» » Sport in der kalten Jahreszeit - So motiviert man sich mit Erfolg
training und fitness 01. Februar 2016 0

Fitness


Viele Menschen haben Mühe, sich selbst zum Sport zu überreden. Besonders in den kalten Wintertagen fallen viele Hobbysportler in ein Loch. Zwar ist es schön und wichtig, auch die besinnlichen Feiertage mit Lebkuchen und Plätzchen zu genießen, jedoch sollte die Bewegung nicht zu sehr darunter leiden. Wir geben Ihnen die richtigen Tipps mit in die Adventstage, wie Sie sich richtig motivieren, um auch die kalten Wintertage über genügend Sport zu treiben.

Bewegung ist wichtig für die Gesundheit

motivation-fuer-sportSport ist Mord – so heißt ein bereits sehr alter Spruch, doch richtig müsste er lauten, dass zu viel Leistungssport ungesund sein kann. In Wirklichkeit ist Sport und Bewegung sehr wichtig für den menschlichen Körper. Vor allem in der heutigen Zeit, in der viele Menschen in ihren Berufen die meiste Zeit im Büro sitzen und sich während der Arbeitszeit kaum bewegen. Früher hat man sich in den meisten Berufen bereits bewegt, was bei einem Bürojob nun in die Freizeit verschoben werden muss. Laut Statistika treiben fast 30 Prozent der Deutschen keinen Sport, was aber immerhin bedeutet, dass sich knapp über 70 Prozent sportlich betätigen. 10 Prozent treiben mehrmals wöchentlich und 15 Prozent mehrmals monatlich Sport. Damit sind die Deutschen im weltweiten Vergleich gar nicht so sportfaul. Doch im Herbst und vor allem Winter lässt die Motivition oft stark nach. Dagegen sollten Sie aber etwas tun.

Motivieren Sie sich richtig

Im Sport ist die Motivation das A un O. Dies gilt nicht nur für Leistungssportler, wenn sie auf ihre Gegner treffen, sondern auch für Hobbysportler, die sich immer wieder aufs Neue zum Sport motivieren müssen. Vor allem wenn das Wetter schlecht ist oder wie im Winter einfach durchgehend kalt ist, fällt vielen der Gang zum Fitnessstudio erst recht nicht mehr leicht. Doch es gibt ein paar Tipps, mit denen Sie Ihren inneren Schweinehund ganz einfach selbst besiegen können. Gönnen Sie sich zum Winteranfang ein neues Sportoutfit. Haben Sie sich erst einmal farbenfrohe und modische Sportkleidung besorgt, so werden Sie diese garantiert auch ausführen wollen. Im Fitnessstudio können Sie sich dann auch noch einen Personal Trainer holen oder feste Zeiten mit einer Freundin ausmachen. So kommt ein regelmäßiger Ablauf in Ihren Wochenplan und das Absagen fällt deutlich schwerer. Trainieren Sie alleine, so können Sie sich zusätzliche Freude versprechen, indem Sie Ihre eigene Playlist zusammen stellen. Erneuern Sie diese jede Woche, so dass keine Langeweile aufkommt.

Die Motivation ist reine Kopfsache

sportDa die Motivation nur im Kopf stattfindet, sollten Sie sich das Gefühl vorstellen, welches Sie nach getaner Arbeit empfinden werden. Sie fühlen sich ausgepowert, aber sehr gut, da Sie Ihr Vorhaben durchgezogen und erreicht haben. Machen Sie sich dieses Gefühl bewusst und Sie werden Ihr nächstes Training bestimmt nicht absagen. Das Wichtigste, um mit Spaß und Freude zum Sport zu gehen, bleibt aber die Auswahl Ihrer Sportart. Wenn Ihnen das Fitnessstudio nicht zusagt, können Sie auch im Winter anderen Sportarten nachgehen. Beispielsweise Leichtathletik oder Turnen, oder wenn Sie Ballsportarten mögen liegt Ihnen vielleicht Tennis oder Volleyball. Finden Sie heraus, welche Sportart Ihnen am meisten Spaß macht. Wenn Sie dann in einen Verein eintreten, vervielfacht sich der Spaß und die Motivation.
Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Fitness