» » Ugi Fit - der neue Fitness-Trend auf DVD
Sportlicher Mann im training 27. Januar 2015 0

Fitness


 

Ugi-Fit ist ein in Europa noch relativ unbekanntes Fitnessprogramm, das auf die Recherchen und Ideen der langjährigen Fitnesstrainerin Sara Shears zurückgeht, der es in der Entwicklung insbesondere darum gegangen ist, ein Workout zu entwickeln, das einfach umzusetzen und dauerhaft durchzuhalten ist.

„You got it“ – Fitness für alle

Fitness ball TrainingDas Akronym Ugi steht für „You’ve got it“, was andeuten soll, dass das Programm einem nunmehr die Möglichkeit eröffnet mit einem vergleichsweise geringen Aufwand ein tägliches Ganzkörperworkout durchzuführen und dadurch die eigene körperliche Leistungsfähigkeit deutlich zu steigern. Die entscheidenden Impulse zu Ugi-Fit brachte auch die Zusammenarbeit mit der Designerin Melanie Finkelmann, die bei der Entwicklung des zentralen Elements des Trainings – dem Ugi-Fit-Ball – eine entscheidende Hilfestellung leisten konnte. Grundsätzlich handelt es sich um ein Programm, dass auch von körperlich (noch) nicht so leistungsfähigen Personen eingesetzt werden kann, um fit zu bleiben oder fitter zu werden.

Ugi für zu Hause – das „Ugi’s at home system“

Entsprechend dem erklärten Ziel, ein einfaches und kurzes Fitnessprogramm zu erschaffen, besteht die Ugi-Fit-Einheit aus etwa 30CD in der Hülle kurzen Übungen, dauert ungefähr 30 Minuten und man benötigt dafür nichts weiter als den entsprechenden Ball. Die einfache Umsetzbarkeit setzt auch voraus, dass man das Training theoretisch alleine zu Hause durchführen können muss und sich beispielsweise den Weg in ein Fitnessstudio sparen kann. Aus den genannten Gründen wurde 2010 zunächst das „Ugi’s at home system“ produziert, das aus einem Ugi-Ball (zur Auswahl stehen Bälle in sechs aufmunternde Farben und 4 verschiedenen Gewichtsklassen zwischen 3 und 6 Kilogramm), einer DVD mit 140 Übungen à fünf Ganzkörperworkouts, einem Heft mit Abbildungen der Workouts, einem Manual über gesunde Ernährung, einem Online-Zugang zur Ugi-Bibliothek und einer Smartphone App besteht. Letztere ermöglicht den Trainierenden beispielsweise, die Intervalle für die Trainingseinheiten passend und individuell zu definieren.

Funktionale Fitness für den Alltag

Bälle auf dem RasenBeim Ugi-Ball handelt es sich um ein Instrument, dass sich auf ganz verschiedene Arten benutzen lässt. Im Grunde ähnelt er ein wenig den verhassten Medizinbällen aus dem Sportunterricht in der Schule, ist aber deutlich flexibler und biegbarer als jene und bietet daher viel mehr Möglichkeiten. Der Ball lässt sich außerdem gut in einer eigens dafür zur Verfügung gestellten Tasche transportieren, so dass die Trainings-Sessions auch problemlos ins Freie oder an jeden gewünschten Ort verlegt werden können. Da es Sara Shears vor allem um die funktionale Fitness geht, d.h. um die Übertragbarkeit der verbesserten Leistungsfähigkeit auf die Anforderungen des täglichen Lebens, empfiehlt sie, das Training barfuss durchzuführen, um die sonst im Alltag so vernachlässigten Fußmuskeln zu stärken und dadurch eine Verbesserung der Haltung und des Körpergefühls zu erreichen.

 

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Fitness