» » Gesund und fit in den Sommer
Fitness Sommer 19. Mai 2016 0

Gesundheit


Mit kleinen Veränderungen in Ihren täglichen Gewohnheiten können Sie sehr viel erreichen: mehr Fitness, eine bessere Gesundheit, geringeres Gewicht und vor allem sehr viel mehr Wohlbefinden. Ganz nebenbei verändert sich auch Ihre Ausstrahlung. Denn Menschen, die mit sich selbst zufrieden sind, ziehen auch andere Menschen an. Mit zufriedenen Menschen ist man gern zusammen.

Erreichbare Ziele setzen

FruchtIn vier Wochen zur Bikinifigur und in sechs Wochen reif für den Marathon – das sind utopische Versprechungen unseriöser Magazine. Wer das Unmögliche versucht und dann scheitert fühlt sich schlecht, denn es sollte ja so einfach sein und angeblich jedem gelingen. Abgesehen davon, dass extremer Gewichtsverlust in kurzer Zeit sehr ungesund ist, ist der Erfolg nicht von Dauer. Sicher ist Ihnen der Jojo-Effekt ein Begriff. Nach jeder Diät steigt das Gewicht auf ein etwas höheres Niveau als vor der Diät. Dauerhaft abnehmen funktioniert nur mit einer Ernährungsumstellung und mehr Bewegung. Haben Sie nur noch drei Wochen bis zu Ihrem Urlaub im Sommer, dann können Sie nicht erwarten, vom Couch-Potato zur Hochleistungssportlerin zu werden oder 10 kg Gewicht zu verlieren. Aber Sie können einen Anfang machen und das ist viel leichter, als Sie denken.

Mit kleinen Veränderungen ans Ziel

Wenn Sie ein Jahr lang nur ein Stück Schokolade weniger essen, dann nehmen Sie ein ganzes Kilo ab. Das zeigt doch, wie Sie mit kleinen Schritten auf Dauer viel erreichen können. Verändern Sie nicht Ihre komplette Ernährung in kurzer Zeit, sondern immer nur ein oder zwei Kleinigkeiten pro Woche. Essen Sie zum Beispiel mehr Gemüse oder wählen Sie fettärmeres Fleisch. Versuchen Sie, niemals ganz auf etwas zu verzichten, das Sie gern mögen oder das Ihnen wichtig ist. Entscheiden Sie sich stattdessen für eine kleine Portion oder eine kalorienarme Variante, also zum Beispiel Sorbet statt Sahne-Eis. Lightprodukte sind allerdings keine gute Wahl. Sie verführen dazu, mehr zu konsumieren, damit ist die „Kalorienersparnis“ hinfällig. Zuckerersatzstoffe produzieren Heißhunger, weil sie die Insulinproduktion anregen. Die erwarteten Kohlenhydrate bleiben jedoch aus und der Blutzuckerspiegel sinkt. Die Folge ist der besagte Heißhunger. Obst und Joghurt sind gesund, aber nur in Maßen. Denn Obst enthält viel Fruchtzucker, der im Übermaß genauso schädlich ist wie Industriezucker. Fruchtjoghurt enthält in der Regel praktisch gar keine Früchte, dafür jede Menge Zucker. Entscheiden Sie sich lieber für Naturjoghurt.

Sport und Bewegung

Das Gleiche gilt für die Fitness. Nur zwei Stunden im Fitness-Studio am Wochenende bringen recht wenig. Gehen Sie konsequent Kurzstrecken zu Fuß oder nehmen Sie das Fahrrad. Das Auto ist für Wege unter zwei Kilometern tabu. Treppensteigen steigert nicht nur die Fitness, es strafft auch die Problemregionen Po und Oberschenkel – effektiver und billiger als teure Cremes. Gehen Sie dreimal wöchentlich etwa 20 Minuten zügig spazieren, das steigert Ihre Kondition. Schon nach wenigen Wochen wird ihnen ein ausgefallener Spaziergang fehlen.Laufen Sommer

Den Sommer als Motivation nehmen

Sich ein wenig bewusster ernähren und jeden Tag etwas mehr bewegen – viel mehr ist nicht nötig, um sich dauerhaft fit und gesund zu fühlen. Und das Beste ist, dass neue Verhalten wird mit der Zeit zur Selbstverständlichkeit und ist kein bisschen anstrengend. Dazu bietet der Sommer doch die perfekte Motivation, um am Strand eine tolle Figur zu machen.
Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Gesundheit