Food

Gesunder Kuchen: So lecker kann er sein

Kuchen und gesunde Ernährung passen auf den ersten Blick nicht so recht zusammen. Besteht doch klassischer Kuchen aus reichlich Zucker, weißem Mehl, Butter und vielen Kalorien. Um den Genuss perfekt zu machen, gönnt sich so mancher obendrauf noch eine Megaportion Sahne. Kuchen kann aber auch anders: Viele Rezepte lassen sich mit kleinen Tricks ganz einfach abändern und in eine gesunde Alternative verwandeln. Natürliche, unverarbeitete Zutaten ersetzen die ungesunden oft industriell hergestellten Inhaltsstoffe. Da ist dann locker ein zweites Stück für Dich drin – ganz ohne schlechtes Gewissen.

Früchte statt Zucker

Wellness und RuheLeckerer Kuchen braucht natürlich eine angenehme Süße, damit er so richtig gut schmeckt. Statt ungesundem Zucker kannst Du auf viele natürliche Zutaten zurückgreifen. So lassen sich 50 Gramm Zucker ganz einfach durch 40 Gramm Ahornsirup, Honig sowie Agavendicksaft oder 50 Gramm in Wasser eingelegte Trockenfrüchte ersetzen.

Übrigens eignen sich auch Bananen hervorragend. Veganer schwören darauf! Für 100 Gramm Zucker kannst Du einfach vier Stück zerdrücken und in den Teig einarbeiten. Diese gesunde Süße ist dezenter und hat ein natürliches Aroma.

Haferflocken statt Weizenmehl

Weißes Mehl liefert jede Menge leerer Kalorien, deshalb hat es beim gesunden Backen nichts zu suchen. Vollkornmehl oder zarte Haferflocken bieten hier sinnvolle Alternativen. Sie sind reich an Ballaststoffen und Spurenelementen. Auch Mehl aus Nüssen, Mandeln oder Kokos ist ideal und sorgt für einen intensiven Geschmack. Diese Mehle liefern zudem nur einen Bruchteil an Kohlenhydraten, verglichen mit Weizenmehl.
Fein geriebenes Gemüse, wie Karotten, verwandeln Deinen Kuchen in einen gesunden Low-Carb-Snack. Sportler ersetzen das Mehl auch gerne durch Proteinpulver, um ihren Muskelaufbau zu fördern.

Pflanzenöl statt Butter

Butter ist oftmals Hauptbestandteil beim Backen und überaus ungesund. Gesunde Fette, wie Raps-, oder Walnussöl sind ein hervorragender Ersatz. Sie sind vitaminreich und angenehm im Geschmack. 50 Gramm Butter werden durch 40 Milliliter Öl ersetzt.
Der neuste Trend für bewusstes Backen ist Nuss- und Mandelmus. Es ähnelt Öl, ist aber fester und kann 1:1 verwendet werden. Erhältlich ist es in ausgewählten Bio-Läden. Dieses Nussmus enthält wertvolle Vitamine und verleiht dem Kucken eine ganz besondere Note.

Kakao statt Schokolade

ErnährungDu liebst Schokolade? Gesunder Kuchen kann ruhig schokoladig sein! Statt Vollmilchschokolade, die voll von raffiniertem Zucker ist, kannst Du auf Kakaopulver zurückgreifen. Dieses Pulver sollte jedoch zwingend 100 % Kakao und keine Zuckerzusätze beinhalten. Mit Honig kannst Du bei Bedarf etwas nachsüßen. Obendrauf kannst Du eine leckere Creme aus Nüssen und Sojamilch zaubern.

Gesunder Kuchen tut gut

Gesunder Kuchen geht eigentlich ganz einfach! Mit diesen vier kleinen Tricks wird Dein nächster Kuchen bestimmt superlecker und unterstützt Deine bewusste Ernährung. Und das Beste daran: Er ist auch geeignet bei Lebensmittelunverträglichkeiten und für alle Veganer. Oft scheiden bei Glutenunverträglichkeit oder Laktoseintoleranz nämlich viele traditionelle Kuchenrezepte aus. Auch bei einer veganen Ernährungsweise wird es schwierig. Gesunder Kuchen glänzt nicht nur mit hochwertigen Zutaten, er lässt sich ganz einfach variieren und kommt ohne problematische Inhaltsstoffe aus. Für puren Genuss ohne Reue.

Tags
Mehr anzeigen

Steffi

Hey zusammen, mein Name ist Steffi und ich liebe es mich mit Beautythemen auseinanderzusetzen. Gemeinsam finden wir die aktuellen Trends heraus! :)

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close