» » Zumba für Kids – "Tanz dich fit" schon für die Kleinsten
20. September 2013 0

Fitness


Wenn Mama gerne Zumba tanzt, dann möchten die Kids das natürlich auch einmal ausprobieren! Die Fitnessparty gibt es schließlich nicht nur für Erwachsene, sondern auch für Kids zwischen vier und zwölf Jahren. Aber auch die ganz Kleinen bis drei Jahren gehen keinesfalls leer aus – hier tanzen Mama und Papa zusammen mit ihren Zwergen.

Zumba Kids – Tanzen macht Spaß

Sport für KinderFast alle Kinder haben Freude an Bewegung zu fetziger Musik. Ausgelassen und noch völlig frei von irgendwelchen Komplexen tanzen die Vier- bis Zwölfjährigen in speziellen, für ihre Altersgruppen entwickelten Zumba-Kursen. Da die Altersspanne doch recht weit ist, besuchen die vier- bis sechsjährigen Jungen und Mädchen den Kurs „Zumba Kids Jr.“, während die Sieben- bis Zwölfjährigen in „Zumba Kids“ entsprechend ihrer Fähigkeiten gefordert werden. Bis vor Kurzem hieß das Programm für Kids noch „Zumbatonic“, wurde dann allerdings noch einmal in die beiden genannten Altersgruppen gestaffelt. Schließlich hat ein Zehnjähriger ganz andere Ansprüche und Wünsche, aber natürlich auch andere Fähigkeiten und Erfahrungen als etwa eine vierjährige Tanzanfängerin, die zudem noch nicht über die motorischen Möglichkeiten eines älteren Kindes verfügt. Die klassischen Zumba-Choreographien und -Bewegungen wurden speziell an die verschiedenen Altersgruppen angepasst. Die Bewegungsabläufe sind einfacher gehalten, die Choreographien weniger umfassend. Schließlich sollen die Kids zwar gefordert aber keinesfalls überlastet werden. Die Musik ist dieselbe wie in den Kursen für Erwachsene: fetzige lateinamerikanische Rhythmen, die direkt in die Beine gehen und zum lauten Mitsingen animieren.

Vorteile von Zumba Kids

Die speziell auf die Kinder ausgerichteten Zumba-Kurse sollen den Kleinen natürlich – wie sollte es beim Zumba auch anders sein – in erster Linie Spaß machen. Denn darin liegt das Erfolgsgeheimnis, welches ja genau genommen keines ist, von Zumba begründet. Zumba heißt: Freude an der Bewegung, Spaß beim Auspowern – statt langweiliger Joggingrunden im Park. Dieser Aspekt ist besonders im Hinblick auf Kinder wichtig, denn diese machen vor allem gern Dinge, die ihnen Spaß machen. Bewegung gehört heutzutage zu oft nicht mehr dazu – die Folgen mangelnder Bewegung sind sattsam bekannt. Übergewicht und durch eine falsche Ernährung und mangelnde Bewegung verursachte Krankheiten wie beispielsweise Diabetes nehmen schon im Kindesalter rasant zu. Die Erwachsenen müssen gegensteuern – was allerdings gar nicht so einfach ist, wenn man selbst berufstätig ist und die Kids den ganzen Tag in der Schule sitzen. Sport ist wichtig für eine gesundeZumba Kurse kindliche Entwicklung – doch wie kriegt man einen Zehnjährigen zum Training motiviert, wenn daheim der Computer lockt? Der Zaubertrick lautet: Spaß. Die coole Musik geht sofort in die Beine und lässt selbst den größten Sportmuffel Zumba tanzen. Da ist der Computer mit dem neuesten Videospiel schnell vergessen. Gleichzeitig sorgt Zumba auch dafür, dass nicht nur die Beweglichkeit der Kids, sondern auch deren Koordination sowie die Konzentrationsfähigkeit gefördert wird. Das alles geschieht so nebenbei, während die Kids sich einmal so richtig auspowern und am liebsten gar nicht mehr aufhören würden. Übrigens können bei vielen Zumba Kids Kursen auch Mama und Papa mittanzen. Dabei ist allerdings Vorsicht geboten, die kleineren Kinder dürften das gemeinsame Tanzen mit den Eltern noch toll finden. Die Größeren jedoch könnten von einem gemeinsam besuchten Kurs eher abgeschreckt werden. Am besten klären Eltern vor der Anmeldung genau ab, was ihre Kids sich wünschen. Ein gemeinsam besuchter Kurs kann sowohl für die Kids, aber auch für deren Eltern Vorteile haben. Die Motivation ist einfach größer, wenn man sich gegenseitig anspornt. Außerdem sollen die Eltern stets ein gutes Vorbild für ihre Kinder sein… dies gilt natürlich auch in Sachen Sport und Bewegung. Wer mit gutem Beispiel voran geht, wird auch Kinder haben, die sich gern und viel bewegen – und schließlich weniger Gewichtsprobleme.

Zumbini für die Allerkleinsten

In Deutschland noch recht unbekannt sind die Zumbini-Kurse für die ganz kleinen Kinder zwischen 0 und 3 Jahren. Zumbini-Kurse sind keine Zumba-Kurse im herkömmlichen Sinn, sondern vielmehr eine Art Eltern-Kind-Kurs, wobei das Kind mal als „Trainingsgerät“ dient und dann wieder – mit Hilfe seiner Eltern – selbst zur Bewegung animiert wird. Zumbini könnte man also als eine Art Eltern-Kind-Turnen ansehen, wobei hier selbstverständlich auch der Spaß im Vordergrund steht. In einem Zumbini-Kurs kommen die Eltern ordentlich ins Schwitzen, machen dabei aber alles mit ihren Kleinstkindern gemeinsam. Dies hat nicht nur positive Auswirkungen auf die mütterliche bzw. väterliche Fitness, sondern stärkt durch die gemeinsamen Erlebnisse und das gemeinsame Spaßhaben auch die Bindung zwischen Kind und Eltern. Zumbini bietet eine erste Erfahrung mit Zumba, natürlich zu einer altersgemäßen, nichtsdestotrotz rhythmischen, Musik.zumba-sportart

Fazit

Zumba ist nicht nur für Erwachsene jeden Alters, sondern sogar schon für Kids hervorragend geeignet. Jungs und Mädchen ab vier Jahren können – gemeinsam mit ihren Eltern oder auch alleine – speziell für ihre Fähigkeiten und Bedürfnisse entwickelte Zumba-Kurse besuchen. Jugendliche ab 12 Jahren trainieren entweder in einem Erwachsenen-Kurs mit oder wählen eine Kurs speziell für Jugendliche aus. Selbst für die ganz Kleinen bietet Zumba eine ganzheitliche Eltern-Kind-Erfahrung mit hohem Spaß- und Fitnessfaktor. Allerdings sind die Zumbini-Kurse in Deutschland leider noch nicht allzu verbreitet. Doch das wird sich bestimmt noch ändern.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Fitness