» » Wie lassen sich ein stressiger Alltag und Sport vereinen?
Sport im Alltag 10. September 2013 0

Fitness


Zu einer gesunden Lebensweise gehört nicht nur, dass man sich gesund ernährt, sondern auch, dass man regelmäßig Sport treibt. Denn Sport hat nicht nur eine positive Wirkung auf das psychische Wohlbefinden einer Person, sondern sorgt auch dafür, dass der Körper nicht einrostet. Das Treiben von Sport kann auch als eine Art Schutzschild gesehen werden, das einen davor schützt, an bestimmten Krankheiten zu erkranken. Natürlich bietet Sport keinen vollkommenen Schutz vor Krankheiten, aber es senkt auf jeden Fall das Risiko für bestimmte Krankheiten. Viele Menschen wissen um diese positive Wirkung von Sport und möchten gerne (mehr) Sport treiben. Doch was, wenn man einfach zu viel zu tun und somit keine Zeit für Sport hat? Oder was, wenn man einfach das Gefühl hat, viel zu gestresst zu sein, als dass man noch Sport treiben könnte? Lösungen für solche Zwickmühlen sollen im nun folgenden Artikel erläutert werden.

Ungenutzte Zeit nutzen

sport mit HundAuch, wenn ein Blick in den eigenen Terminkalender vermuten lässt, dass man keine freie Stunde hat, gibt es eigentlich immer kleine Zeitfenster, die man zum Sport treiben nutzen kann. Was ist zum Beispiel mit der Zeit, die man morgens oder abends auf den Zug warten muss? Würde die sich nicht dazu eignen, eine kleine Runde durch den Park zu drehen? Und wenn man eh eine Runde mit dem Hund raus geht, kann man dann nicht einfach joggen, anstatt zu spazieren? Und muss man am Wochenende wirklich bis in den Nachmittag schlafen, oder kann man sich da nicht einen Wecker stellen, der einen ein bis zwei Stunden eher weckt und dann Sport treiben? Natürlich hört sich das alles zuerst ein wenig nach „So einfach, wie man sich das vorstellt, ist es nicht“ an. Doch wenn man eine Weile darüber nachdenkt und dabei seinen individuellen Tagesablauf durchgeht, wird man merken, dass es immer ein paar Zeiten gibt, die man dazu nutzen könnte, Sport zu treiben.

Zeit nehmen!

Hat man wirklich keine freie oder ungenutzte Zeit zur Verfügung, sollte man im Hinblick darauf, wie wichtig die Gesundheit ist, versuchen, sich Zeit für Sport zu nehmen. Das kann so aussehen, dass man im Job abends mal nicht noch ein paar Stunden extra arbeitet, sondern einfach mal rechtzeitig Feierabend macht. Zudem sollte man seine Verpflichtungen daraufhin überprüfen, ob man sie wirklich ausüben will und muss. Besucht man beispielsweise einen Verein nur noch, weil man den Mitgliedsbeitrag bereits bezahlt hat, sollte man die Zeit, die man dafür aufwendet, sich dorthin zu bequemen, lieber dazu nutzen, Sport zu treiben. Es gilt, Prioritäten zu setzen und sich Zeit zu nehmen! Es müssen ja auch nicht mehre Stunden am Tag sein. Denn je nachdem, wie effektiv man in der zur Verfügung stehende Zeit Sport treibt, kann auch bereits eine halbe oder eine ganze Stunde Sport am Tag dazu reichen, sich körperlich fit zu halten.

Sport in den Alltag integrieren

Richtige SportbekleidungWer mehr Sport treiben möchte, sollte seinen Alltag auch daraufhin überprüfen, ob es Aktivitäten gibt, die durch sportliche Aktivitäten ausgewechselt werden können. Fährt man beispielsweise jeden Morgen mit dem Bus zur Arbeit, kann man sich auch stattdessen auf sein Fahrrad schwingen und mit diesem zur Arbeit fahren. Und dass es lobenswerter ist, die Treppen und nicht den Fahrstuhl zu nehmen, dürfte ja bereits den meisten Menschen bekannt sein. Und kann man mit der besten Freundin nicht eine Runde Badminton spielen, anstatt in eine Bar zu gehen, wenn man mal wieder was zusammen machen will? Wenn man sich erst mal mit der Frage beschäftigt, wie man Sport in seinen Alltag einbauen kann, wird man garantiert mehrere Möglichkeiten finden, genau dies zu tun. Dabei sollte jede noch so kleine Möglichkeiten ergriffen werden!

Sport als Waffe gegen Stress nutzen

Wer das Gefühl hat, nach oder vor einem langen Tag viel zu gestresst zu sein, der sollte bedenken, dass sich Sport sehr gut als Mittel gegen Stress einsetzen lässt. Viele Menschen schwärmen davon, wie der Sport dafür sorgt, dass sie ihren Kopf frei bekommen. Aggressionen können beim Sport ebenso gut abgebaut werden wie quälende Gedanken. Besonders gut dürfte das den Menschen helfen, die oft das Gefühl haben, dass bei ihnen emotional so viel los ist, dass sie einfach nicht zur Ruhe kommen. Ist der Körper entspannt, fällt es auch dem Geist leichter, sich zu entspannen. Man sollte Sport also nicht als etwas sehen, was einen nur noch weiter erschöpfen oder stressen wird, sondern als etwas, dass einem dabei helfen kann, wieder zu sich und zu seiner inneren Ruhe zu finden.Isometrische Übungen
Wer gerne mehr Sport treiben möchte, aber Schwierigkeiten dabei hat, das umzusetzen, sollte zum einen schauen, ob es nicht bisher ungenutzte Zeit gibt, die sich dafür nutzen lässt. Wenn dem nicht so ist, sollte man sich freie Zeit schaffen! Denn Sport hält nicht nur den Körper fit, sondern hilft auch dabei, dass man sich emotional besser fühlt. So kann man beim Sport gut den Kopf wieder freibekommen.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Fitness