» » Der Chi Ball – ein Trend mit Duft und Farbe
chi ball 11. September 2013 0

Fitness


Die Chi Ball Gymnastik ist eine ideale Sportart, die Stress abbaut und Entspannung fördert. Es ist ein ganzheitliches Training für Körper und Geist. Bewegungsfreudige jeden Alters sind begeistert von dieser neuen trendigen Freizeitbeschäftigung. Schlägt er doch eine Brücke zwischen der fernöstlichen Bewegungsphilosophie und den westlichen Trainingsmethoden. Doch die Besonderheit der Ballübungen liegen im Trainingsgerät, einem kleinen, bunten und leichten Ball. Und inzwischen hat er nicht nur Deutschland, sondern auch rasant den Rest der Welt erobert.

Der Chi Ball Duft ist rund und bunt

chinesisches ZeichenAlles begann in den 90er Jahren. Die australische Tänzerin Monica Linford war ständig müde. Sie war am Chronic-Fatigue-Syndrom erkrankt und suchte nach Wegen, ihre Abgeschlagenheit von Körper und Geist zu überwinden. In Zusammenarbeit mit Ärzten und Therapeuten entwickelte sie auf den Wurzeln der traditionellen chinesischen Medizin das Trainingsgerät mit dem besonderen Duft. Die Theorie von Yin und Yang, der gebenden und nehmenden Energie, war der Grundstein. Bewusst setzte sie damit einen Gegensatz zu den ruhelosen und lauten Kursen in den Fitness- und Aerobiczentren. Geübt wird in kleinen Gruppen. Chi-Ball ist kein Mannschaftssport, denn hier zählt die Individualität des einzelnen Teilnehmers. Es geht nicht um Punktsiege, auch nicht um Körperkontakt oder Schnelligkeit, sondern es wird immer nach der Maxime: Bewegung, sinnliche Erfahrung und Entspannung trainiert.

Das Geheimnis des kleinen Balles

Die gymnastischen Übungen mit dem kleinen Ball sind weich und fließend. Der Ball wird zur Konzentrationshilfe, einer instabilen Unterlage oder als Massagehilfe eingesetzt. Vor dem Beginn der Übungsstunde werden die Chi-Bälle mit unterschiedlichen Aromaölen eingesprüht und sprechen damit alle Sinne an. Jeder der aufblasbaren, kokosnussgroßen Bälle riecht unterschiedlich und wurde nach der Farb- und Aromatherapie entwickelt.
Bevor die Übungsstunde beginnt, sucht sich jeder Teilnehmer, entsprechend seiner Verfassung und Stimmungslage, den für ihn richtigen Ball heraus. An einem trüben Tag wird mit Sicherheit gern zu einem sonnengelben Ball, der das Gemüt heiter stimmt, gegriffen.

Diese Farben und Aromen werden verwendet:

  • Der grüne Ball duftet nach Geranie.
    • Er beruhigt die Nerven und vermittelt ein Gefühl der Ruhe und Erholung. Der Duft stimmt mutig und unterstützt die Genesung.
  • Der gelbe Ball duftet nach Zitronengras.
    • Er wirkt auf die Sinne erfrischend und reinigend. Der Duft steht für Kreativität, soll fröhlich und heiter stimmen.
  • Der orange Ball duftet nach Apfelsine.
    • Er soll die Lebensgeister und die Lebensfreude wecken. Er steht für Geborgenheit und Zusammengehörigkeit.
  • Der rote Ball duftet nach Zimt.
    • Er soll das Element des Feuers wecken.
  • Der violette Ball duftet nach Lavendel.
    • Er soll die Intuition und die Spiritualität fördern. Er begünstigt die innere Ausgeglichenheit.
  • Der blaue Ball duftet nach Wacholder.
    • Er soll im Körper alles zum Fließen bringen

Mit allen Sinnen trainieren

Das Training selbst ist angenehm. Kräftigende Atem- und Bewegungsübungen gehen mit Entspannung einher. Damit wird gleichzeitig die Beweglichkeit geschult und die Konzentration verbessert. Der Rhythmus von motivierender Musik erleichtert den Teilnehmern die Kraft zu mobilisieren und im Takt zu bleiben. Das Training mit dem Chi Ball verbindet auf schöne Weise das Wissen und die Bewegung des klassischen Yoga, der Feldenkrais-Methode, Tai Chi und von Pilates miteinander. Erst die Gemeinsamkeit der unterschiedlichen Bewegungs- und Wahrnehmungsabläufe führen zu dem Erfolg. Tai Chi basiert auf der traditionellen chinesischen Medizin und aktiviert die Selbstheilung im Körper. Die Übungen sollen die Atmung bewußter werden lassen.Fitness und Gesundheit
Mit Yoga wird die Kraft, die Beweglichkeit, die Koordination und das Durchhaltevermögen des Herz-Kreislauf-Systems geübt.
Pilates stärkt die Mitte des Körpers. Damit verbessert sich die Körperhaltung und das Körperbewußtsein. Jahrelange Fehlhaltungen können korrigiert werden.
Die Übungen nach Feldenkrais steigert das Gefühl für Bewegung und Körper. Neue Bewegungsmuster werden erlernt und Verspannungen gelöst.
Den Abschluss einer jeden Trainingsstunde bildet eine meditative Tiefenentspannung. Der Atem kann sich im ganzen Körper ausdehnen. Die Gedanken kommen zur Ruhe, die Anspannung wird losgelassen. Die letzten Minuten der Übungsstunde verleiten zum bewussten Nichtstun.

Fazit:

Die Übungen mit dem Chi Ball sind für jeden etwas, der etwas für seine Gesundheit tun möchte. Die Trainingskurse aus Sport und Entspannung werden in Deutschland in Vereinen, Volkshochschulen, Fitnessstudios oder privat angeboten. Vorkenntnisse werden nicht verlangt. Erfahrene Trainer leiten in einer angenehmen Atmosphäre zu den Übungen an. Die Teilnehmer lernen ihren Körper bewusster zu erleben. Ein regelmäßiges Wiederholen verschafft erholsamen Schlaf, lockert Muskeln von Nacken und Rücken und erhöht die Beweglichkeit. Situationen wie Stress und Hektik werden konzentrierter und entspannter bewältigt.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Fitness