» "Aber ich könnte nicht ohne..." - vegane Fleischalternativen im Test
vegane Fleischalternativen 01. Oktober 2019 0


Eine pflanzliche Ernährung bedeutet für viele vor allem eins: Verzicht und Langeweile. Warum dem nicht so ist und wieso es nie einfacher gewesen ist, die Ernährungsweise zu verändern, erfahren Sie hier. In unserem Test testen wir vegane Fleischalternativen. Lesen Sie hier, welche Produkte nicht nur gesund, sondern auch lecker sind – auch für Nicht-Veganerinnen geeignet!

Natur-Tofu

Tofu besteht aus fermentierten Sojabohnen und ist bekannt aus der asiatischen Küche. In Deutschland erhältlicher Natur-Tofu hat eine weiße Farbe und eine feste Konsistenz. Er ist ausschließlich in Bioqualität erhältlich und vielseitig einsetzbar: gebraten als Salatbeilage, zerkrümelt tofuals Hackfleisch oder aber mit Kakaopulver und Öl püriert als Mousse au Chocolat. Die hierfür verwendeten Sojabohnen kommen hauptsächlich aus Österreich. Anfangs ist der Tofu schwer zu handhaben.

Tipp: vor der Zubereitung zwischen zwei sauberen Geschirrtüchern ausdrücken und reichlich würzen.

Räuchertofu

Räuchertofu besteht – wie der Name schon vermuten lässt – aus geräuchertem Tofu. Was die Inhaltsstoffe angeht, verhält er sich wie Natur-Tofu, ist jedoch für den Beginn am einfachsten zu handhaben und damit optimal für Einsteigerinnen,. Sein Raucharoma erinnert an Schinken und durch seine schnittfeste Beschaffenheit ist er roh als Aufschnitt aufs Brot, aber auch gebraten als Speck-Ersatz täuschend echt.

Trockensoja

Produkte aus Trockensoja sind vor allem als Sojagranulat, Soja-Geschnetzeltes oder Soja-Steaks erhältlich. Dabei handelt es sich um texturiertes Sojamehl, welches leicht zu handhaben und lange haltbar ist. Der Clou: die Produkte werden ähnlich wie Pasta zunächst aufgekocht. Anschließend können sie gut ausgedrückt wie Fleisch weiterverarbeitet werden. Beim Probieren zeigt sich eine schöne Fleischtextur.

Tipp: Verwenden Sie bei gröberen Produkten zwei Schneidbretter zum Ausdrücken, beim Sojahack eignet sich ein Abtropfsieb mit einer Kelle ideal.

Seitan

ernährungDieser Fleischersatz besteht aus Weizen-Eiweiß, auch Gluten genannt. Was bisher als Bestandteil in Backwaren galt, kann durchaus auch als herzhafte Beilage dienen. Seitan kann käuflich erworben, aber auch selbstgemacht werden. Immer mehr Supermärkte bieten sogenanntes „Seitan Fix“ an. Im Internet gibt es außerdem dutzende Rezepte zur Seitanherstellung. Das fertige Produkt, egal ob gekauft oder selbstgemacht, erinnert an Wurst und ist beim Geschmack kaum vom fleischlichen Original zu unterscheiden.

Tipp: Beim Selbstmachen wie beim Kuchen verfahren und flüssige bzw. trockene Komponenten zunächst getrennt voneinander mischen. Auch hier beim Würzen gern etwas großzügiger sein.

Vegane Fleischalternativen lohnen sich

Im Test haben alle Produkte den Geschmackstest bestanden. Hier und da ist es nötig, sich etwas zu belesen, aber es lohnt sich definitiv. Nicht nur Vegetarierinnen und Veganerinnen kommen mit diesen Produkten auf ihre Kosten, auch Fleischliebhaberinnen finden eine Alternative. Dabei wächst das Angebot in den Supermärkten stetig. Überraschend war, wie vielfältig Natur-Tofu  sowie andere vegane Fleischalternativen einsetzbar sind. Sollten Sie eine Unverträglichkeit besitzen, raten wir Ihnen dennoch eine Entdeckungsreise durch das Veggie-Regal. Mittlerweile gibt es auch Produkte aus Algen oder Pilzen. Für jede ist hier etwas dabei.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in