» » Vegan für Einsteiger - Tipps für eine einfache Ernährungsumstellung
vegan ernähren 22. Januar 2018 0

Gesundheit

Für viele ist die Umstellung auf eine vegane Ernährung zu Beginn nicht einfach. Einsteigern fällt es oft schwer einen geeigneten Ersatz für viele wichtige Zutaten bekannter Gerichte zu finden. Ein Beispiel sind Eier oder Milch. Aus diesem Grund werden Ihnen hier einige Tipps geboten, mit denen Ihnen der Umstieg auf die pflanzliche Ernährung einfacher fallen wird.

Sammeln Sie Informationen

vegan lebenDer wichtigste Schritt, um sich dauerhaft vegan ernähren zu können, ist genug über die vegane Lebensweise zu wissen. Neben ,,erlaubten“ sowie ,,verbotenen“ Lebensmitteln sollten Sie sich auch über die Vorteile dieser Ernährung informieren. Oft fehlt es Einsteigern nicht nur am Wissen, sondern auch an der nötigen Motivation. Viele alltägliche Gerichte enthalten zwar Tierprodukte, es gibt jedoch mindestens genau so viele Alternativen, die nicht nur lecker sind, sondern sich auch ganz einfach zubereiten lassen. Geeignete Kochbücher oder Magazine bieten Ihnen eine große Auswahl an möglichen Speisen. Zeitgleich ist es hilfreich sich beispielsweise auf der Internetseite von PETA (weltweit bekannte Tierrechtsorganisation) über aktuelle News aus der veganen Welt zu informieren. Je mehr Sie nämlich darüber erfahren, was Sie durch Ihre neue Ernährungsweise bewirken können, desto einfacher wird Ihnen auch der Umstieg fallen.

Starten Sie eine neue Einkaufsroutine

Sobald man im Supermarkt ist, möchte man nahezu unbewusst zu den gewohnten Produkten greifen. Hier ist es hilfreich, sich eine neue Routine zu schaffen. Kaufen Sie beispielsweise täglich frisches Obst und Gemüse ein und nicht nur sporadisch. Sorgen Sie zudem dafür, dass sich im Kühlschrank immer genügend Zutaten für spontane vegane Gerichte befinden. Haben Sie so morgens bisher gerne zu Eiern gegriffen, können Sie Ihren Magen in der Früh nun mit einem selbst gemachten Bananenbrot füllen. Sie werden schnell merken, dass der Umstieg weniger umständlich ist, als Sie befürchtet haben. In Kürze wird sich auch Ihr Körper an die neue und gesündere Lebensweise gewöhnt haben.

Sorgen Sie für Abwechslung

Nichts ist schlimmer als ein langweiliger und eintöniger Speiseplan. Doch wenn Sie versuchen mehr Pepp in die Ernährung zu bringen, werden Sie die alten Speisen bald schon gar nicht mehr missen. Versuchen Sie beispielsweise mindestens einmal wöchentlich ein neues Gericht auszuprobieren. Das Experimentieren mit den Zutaten wird Ihnen sicherlich viel Freude bringen und sorgt für Abwechslung auf dem Teller. Sie können zudem auch versuchen, traditionelle Fleischgerichte mit veganen Alternativen zuzubereiten. Sie werden es zu Beginn vielleicht nicht glauben, jedoch gibt es nichts, das man nicht durch ein veganes Lebensmittel ersetzen kann.gesundes Essen

Versuchen Sie es aber dennoch insgesamt einfach zu halten. Vielen ist oft nämlich unklar, dass viele bekannte Gerichte generell keinerlei tierische Produkte benötigen und somit erst gar nicht vom Speiseplan gestrichen werden müssen. So können Sie nach wie vor Spaghetti mit Tomatensauce genießen, indem Sie einfach zu eierfreien Nudeln greifen und in Ihre Tomatensoße weder Sahne noch Milch geben. Geschmacklich werden Sie keinen Unterschied feststellen können.

Fazit

Wie Sie sehen, kann man den Umstieg auf eine vegane Ernährungsweise bereits durch wenige Schritte einfacher gestalten. Sicherlich werden Sie zu Beginn immer Tage haben, an denen Sie sich nach bestimmten Gerichten sehnen. Dies liegt jedoch meist nicht am Geschmack dieser Speisen, sondern schlicht daran, dass Ihr Körper an bestimmte Nahrungsmittel gewöhnt ist. Jeder Tag wird jedoch einfacher und Sie werden sich schon bald kaum einmal mehr vorstellen können, bestimmte Lebensmittel konsumiert zu haben.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Gesundheit