» » Welches Obst bzw. Gemüse wirkt unterstützend beim Abnehmen
Lebensmittel 07. April 2014 0

Gesundheit

Gerade nach der Weihnachts- und somit der Schlemmerzeit möchten viele Menschen die überschüssig angesammelten Pfunde wieder loswerden. Dabei muss nicht immer eine Crash-Diät zum Einsatz kommen, auch eine sorgfältige und sanfte Umstellung der Ernährung ist hilfreich und führt in den meisten Fällen zu guten Ergebnissen.

Obst – eine willkommene und schmackhafte Alternative zu Süßigkeiten

Entgegen der früheren wissenschaftlichen Behauptung, dass der in Obst enthaltene Fruchtzucker weniger schädlich auf den Stoffwechsel und den Körper einwirkt, als herkömmlicher Industriezucker, ist man jetzt zu anderer Erkenntnis gekommen. Nach neusten wissenschaftlichen Studien und Forschungen fand man heraus, dass Fruchtzucker ähnlich negativ auf den menschlichen Körper reagiert wie industriell hergestellter Raffinade Zucker. Wer demnach auf eine Reduzierung seines aktuellen Körpergewichtes setzen möchte, der sollte seinen persönlichen Ballast- und Vitaminstoffbedarf vermehrt mit Gemüsesorten decken. Trotzdem muss dabei nicht gänzlich auf Obst verzichtet werden. Auch hier gilt, die Masse gibt den Takt an. Sie sollten deshalb etwa 200 g Obst, aber auch 400 g Gemüse pro Tag zu sich nehmen. Setzen Sie dabei auf Zitrusfrüchte, Papaya oder einen Apfel. Vermeiden sollten Sie hingegen den übermäßigen Verzehr von Bananen, diese Früchte sind kleine Kalorienbomben. Beim Thema Getränke sollten Sie nicht über ein Glas Saftschorle am Tag hinauskommen. Trinken Sie lieber Leitungs- oder Mineralwasser. Mehr benötigt der Körper oftmals nicht. Säfte sind voller Fruchtzucker und tragen zu einem vermehrten Säurespiegel in Magen und Darm bei.

Gemüse – Fitmacher in Sachen Gewichtskur

Wie bereits erwähnt sollte ein abnehmwilliger Geist vermehrt auf den Verzehr von Gemüse setzen. Dieses enthält in den meisten Fällen weniger Fruchtzucker und sättigt zu dem länger. Auch der Stoffwechsel wird durch die unterschiedlichen Nahrungsmittel verlangsamt bzw. gefördert. Bereits am Morgen kann man auf Eiweißhaltige Lebensmittel setzen. Dabei kann eine Scheibe Vollkornbrot mit Quark oder Frischkäse auf den Teller kommen. Kombiniert mit einem Ei oder einem leckeren Pilzsalat hält die Sättigung lange an, außerdem wird durch das enthaltene Protein der Blutzuckerspiegel über einen längeren Zeitraum hinweg konstant normal gehalten, der befürchtete Heißhunger bleibt somit aus. Bereits vor dem eigentlichen Mittagessen sollten Sie dann einen Salat zu sich nehmen, dadurch wird der Appetit auf Fettiges gehemmt, außerdem füllt der Salat das Magenvolumen bereits im Vorfeld gut aus. Bei Thema Speiseöl setzen Sie bitte vermehrt auf Olivenöl. Dieses wirkt verdauungsfördernd und sättigt anhand seiner Aromastoffe schon während der Nahrungsaufnahme. Trinken Sie zudem eine Tasse Grünen Tee, dieser regt den Stoffwechsel zusätzlich an und unterstützt somit die Fettverbrennung. Am Abend sollte man sich dann wieder an Eiweißhaltige Lebensmittel wie Pilze halten, um die Heißhungerattacken auszubremsen.
Wer abnehmen möchte und dabei auf eine richtige und gesunde Kombination aus Obst und Gemüse setzt, wird seinem Wunschgewicht ein großes Stück näher kommen. Probieren Sie es noch heute aus und gönnen Sie ihrem Körper eine kleine Frühlingskur in Sachen Gewicht und gesunder Lebensweise.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Gesundheit