» » Naturkosmetik - Nachhaltigkeit im Gesicht
Gesunde Haut & Haare 18. März 2019 0

Kosmetik


Der Trend zur Nachhaltigkeit wird immer größer, zum Vorteil für die Umwelt und unsere Zukunft. Auch in Sachen Kosmetik setzen Frauen mittlerweile auf Naturkosmetikprodukte anstatt auf herkömmliche Kosmetik zurückzugreifen. Doch welche Alternativen zu den Standardprodukten gibt es überhaupt und warum lohnt es sich, umzusteigen. Wir zeigen, dass nicht nur Ihrer Haut gut tun wird zur Naturkosmetik zu wechseln.

Was ist Naturkosmetik?

Naturkosmetik ist hoch im Kurs und aus den Regalen der Drogerie Märkte nicht mehr wegzudenken. Aber was genau steckt dahinter? Durch den aktuellen Lebenswandel in eine umweltfreundlichere und ökologischere Richtung, hinterfragen jetzt viele die konventionelle Kosmetik. Naturkosmetik verzichtet auf chemisch – synthetisch hergestellte Inhaltsstoffe sowie künstliche Duftstoffe. Durch das Naturkosmetik-Siegel wird Ihnen versichert, dass Sie ein Produkt kaufen, welches natürliche Duftstoffe und Pflanzenextrakte enthält. ZerHaare Make Uptifizierte Naturkosmetik verzichtet auf umweltschädliche Inhaltsstoffe, die unserer Gesundheit schaden. Darunter zählt Mikroplastik, welches von unserem Körper aufgenommen werden kann. Mikroplastik kann in unsere Gewässer und Meere gelangen, wo Fische und andere Lebewesen die mikroskopisch kleinen Plastik Teile aufnehmen.

Ein Produkt, was aus natürlichen Rohstoffen besteht, ist meist tierversuchsfrei, aber nicht immer vegan. Sobald beispielsweiße Honig im Kosmetikum verarbeitet wird, kann man nicht mehr von vegan sprechen. Falls Sie auch speziell Bio- Naturkosmetik verwenden wollen, müssen Sie auf die jeweiligen Bio-Siegel achten. Naturkosmetik bedeutet nicht gleichzeitig Bio. Allergiker sollten zudem die Inhaltsstoffe genau prüfen, denn auch natürliche Substanzen können Allergien hervorrufen.

Dekorative Naturkosmetik

Egal ob Shampoo, Duschgel oder Bodylotion. Nahezu jedes Produkt gibt es als Naturkosmetik. In den Drogeriemärkten werden die Aufsteller mit dekorativen Schminkprodukten immer größer. Die Nachfrage steigt. Aber kann ein Produkt, welches aus natürlichen Substanzen besteht, genauso viel wie ein herkömmliches Produkt? Dekorative Naturkosmetik hat in vielen Bereichen Vorteile. Beispielsweiße vertragen Menschen mit empfindlicher Haut diese Produkte besser, da ein hoher Standard an qualitativ hochwertigen Roh- und Inhaltsstoffen gegeben ist. Viele Frauen denken wahrscheinlich bei Naturkosmetik an Verzicht. Dem ist aber nicht so, denn nahezu alle Produkte von herkömmlichen Marken, werden Sie auch in den Regalen und im Sortiment von den Naturkosmetik Marken entdecken. Egal ob roter Lippenstift, Kajal, Puder oder Foundation.

Zum selber machen

Wer hätte das gedacht aber unsere Küche ist ein wahres Paradies für alle kreativen die Cremes oder Peelings selber herstellen wollen. Mit nur wenigen Zutaten können Sie sich eigenen Produkte zusammenstellen. Beispielsweiße kann man Honig mit Kaffeesatz zu einer festen Paste vermischen und in ein Einmachglas geben. Fertig ist das Peeling für Gesicht oder Körper. Für eine Spülung für die Haare kann man Apfelessig mit etwas Wasser vermischen.

Pflege

Naturkosmetik bietet einige Vorteile und man muss als Verbraucher auf nichts verzichten. Mit einem Umstieg zu Bio- und Naturprodukten trägt man nachhaltig etwas für die Umwelt bei. Durch die verwendeten und qualitativ hochwertigen Inhaltsstoffe wird Ihre Haut optimal versorgt.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Kosmetik