» » Narben pflegen mit der Cistrose
Gesundheit Haut 28. Oktober 2013 0

Kosmetik

Immer wieder gibt es im Leben eines jeden Menschen Phasen und Situationen, welche nicht ohne Spuren bleiben. Häufig sind es psychische Auswirkungen, unter denen wir einige Zeit, oder aber auch länger, leiden. In den meisten Fällen geht es um Trennungen, weil man sich auseinandergelebt hat, oder durch den Tod eines nahen Menschen. All das sind schmerzliche Erfahrungen die uns im Laufe unseres Lebens prägen.
Doch auch die körperlichen, und damit physischen Wunden müssen ausgehalten und verkraftet werden. Oft verletzen sich Menschen durch Unfälle, beispielsweise im Haushalt oder berufsbedingt. Viele unserer Zeitgenossen werden immer wagemutiger, und auf der Suche nach dem großen Adrenalin-Kick bringen sie sich nahezu in Lebensgefahr, nehmen dies aber in Kauf. Andere Mitmenschen, sicher auch welche, die uns persönlich bekannt sind, betreiben Sportarten, die, aufgrund der hohen Verletzungsgefahr, durch keine Versicherung gedeckt sind. Das ist dann das persönliche Risiko eines jeden Extremsportlers. Zu den gefährlichsten Sportarten zählt übrigens Fußball.
Nach größeren, oder gar lebensbedrohenden Verletzungen, ist häufig eine Operation nötig. In solch einem Fall ist die Narbe, die nach dem lebensrettenden Eingriff zurückbleibt, das kleinere Problem. Betroffene Menschen sind in erster Linie froh überhaupt überlebt zu haben. Andere Narben der Haut entstehen durch Erkrankungen, die ebenfalls einen operativen Eingriff nötig machen, oder aber durch Hauterkrankungen. Ist eine Hautkrankheit infektiös oder mit starkem Juckreiz verbunden, dann ist führt die ständige Reizung zu Narben. Auch Hautdefekte,welche einem freudigen Ereignis voraus gehen, wie Dehnungsstreifen, können, trotz allen Glücks über ein gesundes Kind, ästhetische Nachteile haben.

Mögliche Folgen einer Narbenbildung

Narben entstehen durch längerfristige Defekte an der Epidermis, der Oberhaut. So bilden sie Narbeals Ersatz für das zerstörte kollagene Netzwerk eine minderwertige, faserige Struktur. Deshalb sind Narben so starr und nicht elastisch. Gerade bei Kindern, die sich noch im Wachstum befinden, stellt das immer ein ernstzunehmendes Problem dar. Denn die möglicherweise großflächigen Narben wachsen nicht mit, sodass in Abständen, welche vom jeweiligen Entwicklungsschritt abhängen, Hautverpflanzungen vorgenommen werden müssen.
Noch ein großes Problem entsteht bei einem massiven Untergang von Hautgewebe, die Beeinträchtigung der Atmung. Weil unsere Haut das größte Atmungsorgan bildet, werden Menschen mit großen und weitreichenden Verbrennungen künstlich beatmet werden.

Vorbeugung und Pflege von Narben

Um Narben zu verhindern ist nun nicht sinnvoll sich keinerlei Gefahren mehr auszusetzen, um Unfälle zu vermeiden. Das Leben wäre wohl so nicht wirklich lebenswert. Die wohl bekannteste vorbeugende Maßnahme ist die regelmäßige Massage des Bauches, möglichst beginnend im ersten Schwangerschaftsmonat. Hierbei wird mit sanften Zupfbewegungen, und mit Hilfe von pflegenden Ölen, versucht die Haut so lange wie möglich elastisch und strapazierfähig zu halten.Kosmetik
Bei bestehenden Wunden können diese in der Heilung unterstützt werden, was möglicherweise zu einer geringeren Narbenbildung führt. Die Cistrose, botanischer Name: Cistus incanus, hat für den Menschen eine besondere Bedeutung. Sie wirkt nicht nur innerlich, in Form von Teezubereitungen, gegen Bakterien, Pilze und Viren, sondern verbreitet diese Wirkung auch auf der Haut. Gerade in Zeiten von Grippewellen wird die Cistrose gern auch vorbeugend eingesetzt. Sie bindet Krankheitserreger, beispielsweise im Darm, die dann mit ausgeschieden werden, ohne dass sie eine Infektion ausgelöst haben. Menschen mit Neurodermitis oder anderen entzündlichen Hauterkrankungen schätzen diese Eigenschaften dieser Pflanze ebenfalls. Die antibakterielle Wirkung ist bei der Wundversorgung sehr nützlich, weil eine saubere und schnellere Heilung hilft Narben so gering wie möglich zu halten oder sie ganz zu vermeiden. In manchen Fällen jedoch, wie bei großflächigen Wunden, lassen sich Narben nicht verhindern. Hier kommt die Cistrose mit ihrer breitgefächerten Wirkung auch als Pflegemittel zum Einsatz. Gemischt mit natürlichem Bienenwachs und Lavendel lässt sich eine Pflege herstellen, welche das Narbengewebe stets geschmeidig hält, und somit Schmerzen und Spannungen entgegenwirkt. Eine bekannte Hebamme hat diese Zusammensetzung entwickelt und nutzt sie nicht nur für ihre Arbeit in der Wochenpflege.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Kosmetik