» » Gesichtsmasken für den Winter - Die optimale Hautpflege
Haut 28. November 2017 0

Kosmetik

Sobald die Temperaturen sinken und der Winter im Anmarsch ist, haben viele Frauen mit trockener Haut zu kämpfen. So benötigt diese in der kalten Jahreszeit besonders viel Pflege. Tägliches Eincremen und gründliches Reinigen sind Pflicht. Eine sehr wirksame Maßnahme mit Spa-Effekt ist die Anwendung von Gesichtsmasken für den Winter. Die gute Nachricht, solche Masken sind mit wenig Geld und geringen Aufwand schnell selbst gemacht. Die passenden Rezepte dazu finden Sie hier.

Pflegende Avocado-Honig-Maske – gegen trockene Haut

Zunächst ist es wichtig, dass Sie ein Gesichtspeeling durchführen. Diesen Schritt sollte man bei jeder Anwendung von Gesichtsmasken berücksichtigen. Abgestorbene Hautzellen werden entfernt und die Poren öffnen sich, so können die Wirkstoffe der Maskenzutaten erst richtig in die Haut einziehen. Hervorragend für Gesichtsmasken eignen sich reichhaltige Avocados. Diese bestehen aus ungesättigten Fettsäuren und besitzen Schminkehautpflegende Eigenschaften. Für eine Maske benötigen Sie:

1 reife Avocado
1 Esslöffel Honig
2 Esslöffel Quark
1 Teelöffel Zitronensaft
evtl. zwei Gurkenscheiben

Das Fruchtfleisch der Avocado einfach aushöhlen und mit einer Gabel fein zerdrücken. Quark, Honig und Zitronensaft mit untermengen und alles gut vermischen. Danach großzügig auf dem Gesicht, gern auch auf dem Dekolleté, auftragen und circa 30 Minuten einwirken lassen. Für das perfekte Wellnesserlebnis können Sie noch jeweils eine Gurkenscheibe auf die Augen legen.

Tropische Papayamaske – gegen müde Haut

Um müde und abgespannte Haut wieder zum Leben zu erwecken, sind Papayas ein absoluter Geheimtipp. Die Frucht enthält das Enzym Papain, welches Ihre Haut elastischer und glatter macht. An Zutaten benötigen Sie:

200 Gramm Papaya
1-2 Teelöffel Honig
1 Teelöffel Olivenöl
1 Esslöffel Naturjoghurt
evtl. 2 Gurkenscheiben

Das Fruchtfleisch der Papaya mit einer Gabel gut zerdrücken und mit dem Honig, Olivenöl und Naturjoghurt zu einer cremigen Masse verrühren. Auf Gesicht und Dekolleté auftragen und circa 30 Minuten einwirken lassen.

Klassische Heilerde-Maske – gegen unreine Haut

Heilerde ist bei den Gesichtsmasken Klassiker und Wunderwaffe zugleich. Sie reinigt die Haut optimal und wirkt entzündungshemmGesicht einer Frauend. Schmutz, Hautschüppchen und Bakterien werden von der Heilerde aufgenommen und dann mit warmem Wasser abgespült. Wichtig ist es, anschließend eine Feuchtigkeitscreme zu verwenden. Heilerde bekommen Sie in Drogerien und Apotheken. Sie benötigen gerade mal zwei Zutaten für die Maske:

1-2 Esslöffel Heilerde
1-2 Esslöffel lauwarmes Wasser

Die Heilerde wird mit dem warmen Wasser in einer Schüssel angerührt und anschließend auf das Gesicht aufgetragen. Einwirken sollte sie so lange bis eine Aushärtung stattgefunden hat. Dann wieder gut mit warmen Wasser abwaschen und mit einer Feuchtigkeitscreme nachbehandeln.

Erfrischende Gurkenmaske – gegen fettige Haut

Frische Salatgurken haben wir fast alle im Kühlschrank. Diese Maske ist also ideal, um sie zwischendurch einfach mal schnell aufzutragen. Die Gurke wirkt zum einen erfrischend, kann aber auch bei fettiger Haut Abhilfe schaffen. Sie verkleinert die Poren und birgt Unreinheiten vor. Es wird nichts weiter benötigt als eine in Scheiben geschnittene Gurke. Diese verteilen Sie gleichmäßig auf Ihrem Gesicht und lassen das Ganze circa 20 Minuten einwirken.

Fazit

Mit Gesichtsmasken für den Winter können Sie sich eine Auszeit vom Alltag nehmen und gleichzeitig Ihre Haut pflegen. Durch handelsübliche Lebensmittel lassen sich diese ganz einfach herstellen. Selbstgemachte Gesichtsmasken für den Winter eignen sich übrigens auch wunderbar für einen gemeinsamen Beautyabend mit Freundinnen.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Kosmetik