» » Haut und Haare im Winter richtig pflegen
Haare pflegen 19. Dezember 2013 0

Haare


Haut und Haare richtig zu pflegen, kann generell schon eine schwierige Sache sein. Wenn dann aber auch noch Winter ist, wird das Ganze noch komplizierter.

Pflegen und schonen

Für Haare ist der Winter fast schon eine Tortur. Denn nicht nur, dass sie im Winter einer klirrenden Kälte ausgesetzt werden, nein, sie sehen sich auch noch mit Umständen wie zu warmer Heizungsluft, und Schnee und Regen konfrontiert. Wird den Haaren das alles in einem stetigen Wechsel präsentiert, verwundert es nicht, dass Haare im Winter Tipps für tolle Haarebesonders anfällig für Schädigungen sind. Bei manchen Menschen kommt es im Winter auch zu einer vermehrten Schuppenbildung. Zum Glück gibt es jedoch etliche Produkte, mit denen man den Haaren im Winter ganz einfach eine besonders intensive Pflege zukommen lassen kann. So sollte zum Beispiel jeder ein Mal pro Woche eine Haarkur verwenden. Haarkuren pflegen Haare ganz besonders intensiv, und dieses zusätzliche Plus an Pflege können Haare im Winter besonders gut gebrauchen. Wer im Winter mit aufgeladenen Haaren zu kämpfen hat, der kann zu Anti-Frizz-Produkten greifen. Ein Pflegeprodukt, das man im jedem Haushalt finden kann, ist Mineralwasser. Spült man sich die Haare nach dem Waschen mit Mineralwasser aus, werden mögliche Überreste der verendeten Pflegeprodukte und Kalk aus den Haaren entfernt. Die Wahrscheinlichkeit, Schuppen zu bekommen, steigt, wenn man seine Haare mit heißem Wasser wäscht. Daher sollte man, vor allem im Winter, seine Haare am besten nur mit lauwarmen Wasser waschen. Wenn die Haare bereits Schaden genommen haben, sollte man Pflegekuren verwenden, die Fruchtöle enthalten. Dadurch werden poröse Stellen geglättet, und die Haare können endlich wieder gesund aussehen. Damit die Haare nach dem Tragen einer Mütze nicht total platt gedrückt aussehen, kann man Pflegeprodukte verwenden, die speziell für feines Haar konzipiert wurden. Solche Produkte enthalten unter anderem Keratin und Kollagen, was die Haare kräftigt. Man kann sich aber auch die Haare kopfüber föhnen, und danach ein Ansatzspray anwenden. Nach so einer Behandlung sollten die Haare selbst der schwersten Mütze standhalten können. Und wenn nicht, kann man das Volumen mit dem Ansatzspray ganz schnell wieder herstellen.

Ganz viele Cremes und Öle

Im Winter hat die Haut vor allem mit Problemen wie Trockenheit und Spannungsgefühlen zu kämpfen. Das liegt daran, dass die Haut, ebenso wie die Haare, im Winter ständig wechselndem Klima ausgesetzt ist. Die Trockenheit sorgt dafür, dass man die Haut theoretisch ständig eincremen könnte. Damit diese auch mit wenig Creme all das bekommt, was sie benötigt, sollte man im Winter möglichst reichhaltige Cremes verwenden. Cremes, die pflanzliche Öle, wie zum Beispiel Olivenöl und Arganöl enthalten, gelten dabei als besonders reichhaltig. Bei der täglichen Gesichtspflege sollte man darauf achten, dass für die Reinigung des Gesichts keine Produkte verwendet Hautpflegewerden, die Alkohol enthalten. Auch auf Peelings sollte man im Winter lieber verzichten, da die Haut im Winter eh schon genug beansprucht wird. Ein Bad sollte im Winter nicht länger als 15 Minuten dauern, und nach dem Baden sollte man sich auf jeden Fall gut eincremen! Nach jedem Händewaschen ist zudem daran zu denken, dass man sich die Hände gut einzucremt. Die Haut an Beinen und Ellbogen neigt generell dazu, besonders trocken zu werden, daher sollte man diesen Stellen im Winter ganz besonders viel Beachtung schenken, und sie ausreichend mit zum Beispiel Sheabutter eincremen. Ein wichtiger Bereich des Gesichts, der bei der winterlichen Pflege auf keinen Fall vernachlässigt werden sollte, sind die Lippen. Damit diese nicht trocken oder rissig werden, kann man vorsorglich einen Lippenpflegestift auftragen.
Um Haut und Haare im Winter vor den ganzen Beanspruchungen zu schützen, bedarf es einer intensiven Pflege. So sollte man im Winter regelmäßig Haarkuren und vor allem reichhaltige Cremes verwenden. Stellen, die auch in anderen Jahreszeiten eher problematisch sind, müssen im Winter ganz besonders gut und intensiv gepflegt werden.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Haare