» » Vom Lippenpflegestift zum beliebtesten Kosmetikutensil – der Lippenstift
20. September 2013 0

Kosmetik


Es gibt viele Frauen, die Wert auf ein gepflegtes Äußeres legen. Dazu gehört ein entsprechendes Tages Make-up, bei dem ein Schönheitsprodukt in keinem Fall fehlen darf. Die Rede ist vom Lippenstift, der in den unterschiedlichsten Ausführungen, Formen und Farben seit jeher fixer Bestandteil im Portfolio der Schminkutensilien ist. Bemerkenswert ist dabei, dass gerade dieser Lippenstift in diesem Jahr sein mittlerweile 130-jähriges Bestehen feiert und nach wie vor zu den häufigsten Kosmetikprodukten der Frau gehört.

Erste Lippenstifte für bestimmte Personengruppen

Lippen schminkenBetrachtet man die Geschichte des Lippenstiftes, so wird klar, dass es ein langer Weg vom einfachen Pflegestift zum farbenfrohen Lippenstift war. Zunächst gab es ihn vor allem in Frankreich, wo er Tänzerinnen und den Damen vom Gewerbe vorbehalten war. Diese schminkten sich damit, wodurch er auch den Namen „Stylo D’Amour“, also Stift der Liebe, bekam. Zu diesem Zeitpunkt war der Stift äußerst luxuriös und für die Allgemeinheit kaum leistbar. Erst mit Aufkommen des Stummfilmes gelang dem beliebten Kosmetikprodukt der Durchbruch, wobei anfangs nicht die Farbe Rot vorherrschte, sondern alle Lippenstifte generell schwarz waren. Dies erhöhte den Effekt und die Kontur der weiblichen Lippen, bunte Töne waren aufgrund der Schwarz-Weiß-Filme und Fotografie nicht gefragt. In Deutschland eroberte der Pflegestift für die weiblichen Lippen erst nach dem Krieg die Kosmetikläden. Er wurde von den Amerikanern importiert und war die erste Zeit Schauspielerinnen und Künstlerinnen vorbehalten.

Revolutionäre Stiftform

Vor allem die Aufbewahrung und Anwendung der Lippencreme in kleinen Döschen war kompliziert und schreckte viele ab. Zwei Franzosen ist es zu verdanken, dass es die heutige Stiftform die damalige Pomade ablöste und das Auftragen damit praktischer wurde. Nach langen Umwegen und vielen Entwicklungsstufen, die sowohl den Lippenstift selbst als auch seine Verpackung betrafen, eroberte das beliebte Kosmetikutensil schließlich die Kosmetikläden und die Herzen der Frauen. Was seit Erfindung des Stiftes nahezu unverändert geblieben ist, ist die Rezeptur. Denn meist besteht ein Lippenstift auch heute noch aus einer Kombination aus Rizinusöl und Bienenwachs, wobei die eine oder andere Konsistenz natürlich inzwischen chemisch produziert wird oder durch einen günstigeren Rohstoff ersetzt wurde. Durch eine Preisanpassung und die Produktübernahme durch große Kosmetikkonzerne kam der Durchbruch, der heutzutage jeder dritten Frau die tägliche Anwendung von Lippenstift nachweist. Knapp 78% der deutschen Hausfrauen haben dabei sogar mehr als einen Stift in Verwendung.

Farbtrends sind unterschiedlich

Auch wenn rote Lippen nach wie vor zum absoluten Highlight eines perfekten Make-up gehören, gibt es zahlreiche unterschiedliche Nuancen, die zum Hautton und zur pinker LipglossGelegenheit passen. Denn eines ist klar, rote Lippen fallen auf und erwecken Aufmerksamkeit, was gerade im Alltag nicht immer passend ist. Wer allerdings einen sexy oder lasziven Auftritt hinlegen möchte, der kann es mit der Burlesque-Künstlerin Dita von Teese halten und den Akzent der Erscheinung auf knallrote Lippen legen. Der Mund generell, im Besonderen auch die Lippen gelten als ausgeprägtes Attraktivitätsmerkmal, womit klar ist, dass mit roter Farbe der Focus hierauf gelegt wird. Neben einer breiten Farbpalette, die von dezenten Nudetönen bis hin zu kühlen Brauntönen reicht, ist vor allem die Konsistenz des Lippenstiftes individuell wählbar. Neben pflegenden Inhaltsstoffen, die perfekten Schutz gegen Umwelteinflüsse oder Sonneneinstrahlung bieten, gibt es auch solche Stifte, die den Lippen mehr Volumen verleihen oder kleine Fältchen aufpolstern. Wer etwas Pflegendes sucht, das kaum optische Effekte auslöst, der greift einfach zum Lipgloss.

Das richtige Auftragen unterstützt den Effekt

Frauen können nicht nur ihre Lippen mit dem richtigen Pflegestift wichtige Nährstoffe zukommen lassen, sie können ihre Lippen bzw. ihren Mund auch perfekt in Szene setzen. Dazu sollte man wissen, dass Lippen voller wirken, je heller der Lippenstift ist und glänzt. Wer die Form der Lippen verändern möchte, verwendet am besten einen Lippenkonturenstift, der im Ton etwas heller ist als der Lippenstift selbst. Bei all der Farbenpracht, in der es die unterschiedlichen Produkte heute gibt, ist es wichtig, dass das Make-up nicht überladen wirkt. Es gilt der Grundsatz, entweder die Augen betonen oder einen prägnanten Farbton für die Lippen wählen. Hellhäutige Frauen sind mit Pastelltönen oder farblosem Lippenglanz gut beraten, während zu schwarzen oder braunen Haaren und eher dunklerem Hautton alle roten Facetten hervorragend passen. Rothaarige Frauen entscheiden sich am besten für farblosen Gloss, der den Mund perfekt in Szene setzt und dabei meist noch pflegt. Dies alles gilt für ein unspektakuläres Make-up für den Tag oder den Alltag im Büro. Für den besonderen Auftritt dürfen die Lippen natürlich in Rot erstrahlen, Voraussetzung ist allerdings, dass sie gut gepflegt sind. Dazu hilft es, wenn man regelmäßig mit einem Bürstchen abgestorbene Hautschuppen entfernt und über Nacht eine Portion Honig aufträgt. Damit gibt es in jedem Fall ein süßes Erwachen mit gepflegten Lippen.Schöne Lippenstifte
Ob jung oder alt, modisch bewandert oder eher leger unterwegs, fast keine Frau verzichtet auf den Lippenstift. Denn eines ist klar, beim Sprechen, Lächeln oder auch beim stummen Augenkontakt, sind gepflegte Lippen nicht nur ein Hingucker, sondern setzen die Attraktivität einer Frau perfekt in Szene.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Kosmetik