» » Jeanshosen einfach weiten - ohne Diät
Jeans 13. April 2018 0

Mode

Da möchte man einmal in die Lieblingsjeans schlüpfen und dann zwickt sie. Ein paar einfache Tricks, wie sich Jeanshosen schnell weiten lassen – ganz einfach und ohne Diät.

Grundsätzliches

Denim als Stoff gilt als äußerst robust und fest. Um sicherzustellen, dass sich die Jeans im Laufe der Zeit noch weitet, sollte man die Jeans zunächst etwas kleiner kaufen, als üblich. Nach und nach wird die Jeans sich ganz automatisch weiten, bis dahin kann die Jeanshose natürlich unangenehm zwicken und zwacken. Es ist möglich, die Jeans als ganzes zu weiten oder auch nur bestimmte Stellen, die geweitet werden sollen. Dafür gibt es unterschiedliche Tricks und Methoden. Allerdings ist ebenfalls zu bedenken, dass man den Jeansstoff nicht unendlich weit dehnen kann- bis 2,5- bzw. 3 Zentimeter sind möglich, danach wird es knifflig, bzw. unmöglich.

Tipps für das Weiten am Hosenbund

figur und fitnessDer Hosenbund gehört zu den Stellen, an denen es häufig zwickt und unangenehm eng werden kann. Der nachfolgende Trick wird entweder direkt nach der Wäsche angewendet oder man macht die Jeanshose einfach so nass. Anschließend hängt man diese – mit einem Kleiderbügel versehen – so auf, dass der Kleiderbügel den Hosenbund in der Länge auseinanderziehen kann und lässt die Hose trocknen. Für die zweite Möglichkeit benötigt man: ein Bügelbrett, ein Bügeleisen sowie eine Sprühflasche mit warmen Wasser. Die Jeanshose wird zugeknöpft. Auch der Reißverschluss muss geschlossen sein und die Hose so auf das Bügelbrett gespannt werden, dass der Hosenbund geweitet wird. Anschließend den Hosenbund mit warmen Wasser einsprühen und mit dem Bügeleisen darüber bügeln, bis er getrocknet ist. Auf der Rückseite genauso verfahren, bis der Bund komplett geweitet wurde.

Jeanshosen am Oberschenkel weiten

Eine Hose, die zu eng am Oberschenkel anliegt, ist ebenfalls ein sehr häufig auftretendes Problem. Zum Glück gibt es auch für diese Problemzone diverse Tricks: hier kann man erneut zum Bügelbrett und warmen Wasser zurückgreifen und somit die Oberschenkelpartie gezielt weiten. Eine andere Methode, die jedoch um einiges länger dauert: die Jeans anziehen und mit dieser in die Badewanne legen. Dabei die entsprechenden Stellen mit Wasser übergießen. Anschließend können diverse Dehnübungen, wie zum Beispiel Kniebeugen gemacht werden, um die Oberschenkelpartie zu weiten. Danach sollte die Jeans natürlich getrocknet werden, am besten am eigenen Körper. Diese Methode ist jedoch sehr langwierig und vor allem im Winter nicht zu empfehlen, da man nicht mit nassen Kleidern herumlaufen sollte.

Die Hose komplett weiten und weitere Tipps

Trend OutfitSelbstverständlich kann die Hose auch komplett geweitet werden. Diese Methode ist jedoch ebenfalls umständlich und wenn, dann eher für den Sommer gedacht. Zunächst die Hose bei maximal 30 Grad in der Maschine waschen. Danach anziehen und anschließend direkt am Körper trocknen lassen. So passt sich die Jeanshose den Körperformen perfekt an. Ist die Jeans nun geweitet, möchte man sie natürlich auch in diesem Zustand bewahren. Dies funktioniert am besten, indem man die Jeans so selten wie möglich wäscht und wenn, dann bei niedrigen Temperaturen oder per Hand. Auf gar keinen Fall sollte die Jeanshose in den Trockner gegeben werden.

Fazit

Die genannten Optionen eignen sich sicherlich im Notfall, allerdings sollten die Methoden, wie etwa die nasse Jeans komplett am Körper zu tragen, eher ausgeschlossen werden. Zum anderen darf man von diesen Tricks keine allzu großen „Wunder“ erwarten, sondern lieber beim Jeanskauf auf die richtige Größe achten.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Mode