» » Hair Dusting - Spitzen schneiden ohne Längenverlust
Haare 12. Januar 2018 0

Haare

Färben, falsche Pflege, Bleichen oder außerordentliche Belastung während der kalten Jahreszeit – es gibt unzählige Gründe, warum Haare kaputt und splissig werden. Im schlimmsten Fall helfen da auch keine teuren Pflegeprodukte mehr, sondern nur noch der Gang zum Friseur. Dass dieser nicht unbedingt mit dem Kürzen von Haaren in Verbindung steht, zeigt ein neuer Trend beim Haare schneiden. Die Rede ist von Hair Dusting.

Die neue Schnitttechnik einfach erklärt

Beim Hair Dusting handelt es sich grundsätzlich um eine Schnitttechnik, die die Haarlänge auf gleichem Niveau belässt und dennoch kaputte Spitzen abschneidet. In einem ersten Schritt werden die Haare in dicke Strähnen eingeteilt, bevor es der Friseur am Ansatz zwischen zwei Finger nimmt und straff zieht. Sind die Haare brüchig oder von Spliss betroffen, stehen sie hervor. Streicht der Friseur nun langsam durch das straff gezogene Haar, kann er mit einer scharfen Schere alle abstehenden Härchen und Spitzen einfach und effektiv kürzen. Dabei gleitet die Schere einfach über die Haare und entfernt die trocknen, abgestorbenen Spitzen und Bruchstellen. Da der Friseur die Schnitttechnik waagrecht im Haar ausführt und die kleinen Stellen abschneidet, bleiben die Haare in ihrer gesamten Länge erhalten und wirken insgesamt voller und gesünder. Hair Dusting hat also nicht nur einen unmittelbaren Effekt auf die Haare, sondern auch auf ihre Optik.

Auch für Zuhause geeignet

Wer den Friseurtermin noch in weiter Ferne sieht oder einfach selbst Hand anlegen möchte, kann Hair Dusting natürlich auch selbst zuhause machen. Dabei ist zu empfehlen, dass die Haare nach dem Waschen getrocknet und einfach durchgekämmt werden. Dann teilt man eine einzelne Strähne ab und zwirbelt diese. Stellen, die Spliss aufweisen oder brüchig sind, stehen von der Strähne ab und können mit einer feinen Schere waagrecht und vorsichtig abgeschnitten werden. Wichtig ist, dass dabei unbedingt eine Friseurschere zum Einsatz kommt, denn nur die hat die präzise Klinge, die es für das Hair Dusting braucht. Wer eine handelsübliche Haushaltsschere verwendet, riskiert, dass die Haare nicht glatt abgetrennt werden und in der Folge eine fransige Spitze aufweisen.

Im übrigen ist es ratsam, dass für die Haarpartie am Hinterkopf eine Freundin helfend eingreift. Denn auch bei vorhandener Gelenkigkeit hat niemand am Rücken Augen, sodass der Schnitt mit der Schere auch schnell schief gehen kann.

Hair Dusting bietet viele Vorteile

HaarschnittWer sich jetzt die Frage stellt, woher dieser Trend des Spitzen Schneidens kommt, findet die Antwort in den USA. Sal Salcedo, ein renommierter Hairstylist aus Los Angeles, war einer der ersten, der die Technik angewandt hat. Er sieht wesentliche Vorteile in dieser Art und Weise, die Haare von Spliss zu befreien. Denn die Haarlänge kann in ihrer Gesamtheit erhalten bleiben, ebenso die Dichte der Haarfülle. Wobei sich diese sogar ausbaut, da die Haare eine gesunde Struktur und kräftige Spitzen haben. Zudem kann man die Technik des Hair Dusting auch bei allen Haarlängen verwenden. Selbst kurze Haare können Spliss oder Bruchstellen entwickeln.

Dank der neuen Schneidetechnik wird die Haarstruktur gestärkt, was über kurz oder lang zu einer prächtigen Mähne führt. Noch dazu einer, die sich auch in der Länge ausbreiten darf – probieren Sie es selbst aus!

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Haare