» » Haarfarben 2014: Was ist angesagt?
Haar Trend 13. Februar 2014 0

Haare

Die Haarfarben Trends 2014 sind experimentell und wild, gleichzeitig jedoch weiblich und natürlich. Die Grundfarbe ist Blond, doch Sie können Ihre kupferrote, braune oder schwarze Haarfarbe trotzdem behalten. Denn die Haarfarben Trends 2014 sind dank farbigen Strähnchen vor allem vielschichtig, multitonal und verlangen regelrecht nach kreativen Kombinationen.

Der Grundton Blond in 2014

blondDas Jahr 2014 stellt Blond in den Vordergrund. Dieses jedoch mit diversen Variationen. Egal ob Sie den Ombré-Look bevorzugen, oder es lieber etwas frecher lieben: das Blond wird optimal mit allen möglichen Farbtönen kombiniert. So bleibt Ihnen überlassen, ob Sie violette Strähnchen möchten oder einen Karamellton bevorzugen. Die Grundfarbe blond wirkt einfach weiblich und ist vor allem ein Volltreffer in Kombination mit lila Nuancen. Vor allem die kühleren Blondtöne lassen sich sehr gut mit anderen Farbtönen kombinieren. Denn das Jahr 2014 hebt den natürlichen Look hervor, was durch blonde Grundfarben am leichtesten zu erreichen ist. So wird bei der Auswahl der Farbe geraten, sich einfach an der Farbe der eigenen Augenbrauen zu orientieren. Denn wenn die Haarfarbe auf die Farbe der eigenen Augenbrauen angepasst ist, wird der Naturton zusätzlich verstärkt, wobei diesem ein neuer Glanz verliehen wird.

Braun ist wieder angesagt

Die Haarfarbe, die 2014 erneut die Farbpaletten erobert ist das Braun. Die Brunetteverschiedenen Brauntöne sorgen für einen natürlichen Look, der alles außer langweilig ist. Denn die neuen Farbtechniken ermöglichen sanfte Farbverläufe. Dabei werden die verschiedenen Farbnuancen einfach direkt der Haarfarbe beigemischt. Das Ergebnis ist ein herrvorragender natürlich wirkender Look, bei dem keine Kontraste oder Übergänge zu sehen sind. Gleichzeitig ist der multitonale Effekt nicht zu übersehen, bei dem die Vielfalt der verschiedenen Nuancen vor allem sehr weiblich wirkt. Setzen Sie sich hier keine Grenzen und wählen Sie den Braunton, der Ihnen persönlich gefällt. Denn sowohl Brünett, als auch Walnussbraun oder sogar Braunschwarz sind voll im Trend. Ein kräftiges Zimt oder Kupfer verleiht hier besondere Reflexe. Bei längeren Haaren ist das Braun mit goldenen Nuancen empfehlenswert, da dies noch weiblicher wirkt.

Effekte dank Rot und Schwarz

RottöneFür jeden, der seine roten Haare behalten möchte, haben wir eine gute Nachricht: Rot bleibt weiterhin in. Vor allem Kupfertöne sind gefragt. Wem ein weiblicher Look nicht ausreicht und es etwas schriller mag, kann einfach ein kräftigeres Rot auswählen und dieses mit anderen Farbtönen kombinieren. So wird ein toller Strähneneffekt bewirkt, der multifarbig ist. Das Rot kann vor allem mit braunen Tönen kombiniert werden.
Ein natürlicher Look kann selbst bei schwarzen Haaren bewirkt werden. Dies geschieht durch die Kombination der schwarzen Haarfarbe mit braunen Tönen, da dies ein weicheres Aussehen verleiht. Selbst blonde Strähnchen können den schwarzen Grundtönen beigefügt werden. Dabei sollte nur darauf geachtet werden, dass bei der Auswahl der blonden Farbe der Farbton in den Graubereich geht, um einen zu starken Kontrast zu vermeiden. Wer jedoch weiterhin starke Kontraste beibehalten möchte, z.B. mit schwarzblauen Haaren, findet die optimalen Farbtöne, die einen tollen Glanzeffekt bewirken.

Ombré-Look weiterhin angesagt

Die Beliebtheit für Ombré Hair bleibt auch im kommenden Jahr bestehen. Dabei werden die Effekte des Ombré-Looks noch deutlicher. Zwar steht der weibliche Look weiterhin im Vordergrund, doch der Farbverlauf wird extremer gehalten. Damit wirkt der Haarlook sehr kreativ und gewagt, wobei die feminine Note weiterhin im Vordergrund steht.

Farbiger Pony – der neueste Trend

Der neueste Trend ist für all diejenigen, die frisurtechnisch sehr mutig sind. Die farbigen Ponys können selbst in einer Kontrastfarbe sein. Das wichtigste hierbei ist natürlich der exakte Schnitt und dass der Pony zum Gesicht und zum Typ passt.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Haare