» » Der Half Bun - die Trend-Frisur
15. September 2015 0

Haare

Lässig, hip und völlig unkompliziert – das ist die Frisur, die Hollywood-Stars lieben, Models bekannt machen und inzwischen auch Männer mit längeren Haaren überzeugt. Modells wie Kate Mara oder Candice Swanepoel gehören zu den Promis, die diese lässige Hochsteckfrisur zu einem echten Trend gemacht haben, der weder einen Frisör noch besondere Fähigkeiten beim Hairstyling benötigt.

Was ist der Half Bun eigentlich?

haare-langeBeim Half Bun handelt es sich um einen Dutt der lässigen Art. Dieser Dutt bindet nur das Deckhaar ein, das zu einem lockeren Knoten zusammengebunden wird. Die restlichen Haare bleiben offen. Geliebt wird der Half Bun, weil er sehr schnell gezaubert werden kann und auch ohne viele Werkzeuge oder gar einem besonderen Talent für das Haarstyling umsetzbar ist. Von schulterlangem Haar bis hin zu richtig langem Haar kann der Halb Bun in jeder Haarlänge umgesetzt werden, was Stars wie Heidi Klum oder Kate Mara und Candice Swanepoel zu echten Fans dieser Frisur macht. Sogar Herzogin Kate hat sich von dem Half Bun schon inspirieren lassen und diesen Look etwas eleganter umgesetzt getragen. Vorreiterin des Half Bun war Sienna Miller. Die überzeugt zwar inzwischen schon wieder mit einer Kurzhaarfrisur, was aber eine der ersten, der diese Trendfrisur trug. Spannend ist, dass die eigentliche Quelle der Inspiration für den Half Bun aus der Männermode kommt. Der sogenannte Männer Bun, den Stars wie Jared Leto oder David Beckham – seinerzeit mit langer Mähne – trugen diese inzwischen beliebte Frauenfrisur zuerst.

Was macht den Half Bun aus?

Die Besonderheit vom Half Bun ist, dass er immer ein bisschen so aussieht, als hätte die Trägerin ihre Haare schnellrote-haare im Gehen zusammengebunden. Das macht auch den besonderen Stil des Half Bun aus, denn er wirkt angenehm lässig und völlig unaufgeregt. Ein bisschen Hippie-Look ist sicherlich dabei und lange Haare bekommen dennoch ein wenig Struktur. Allerdings kann man den Half Bun auch etwas eleganter tragen, wie Herzogin Kate schon bewiesen hat. Bei ihr wurde das Haar zuvor glatt geföhnt und dann einzelne Strähnen, die hinten nach dem Zusammenknoten der Haare noch herausschauen, mit einem Lockenstab gestylt. In der etwas cooleren Version wird das Haar streng nach hinten genommen und der Knoten etwas höher angesetzt. So entsteht ein klarer und moderner Touch beim Half Bun. Lange Zeit haben den Halbdutt auch Männer gern getragen, allerdings gilt es hier aufzupassen, denn er kann dann schnell ungepflegt aussehen – besonders dann, wenn Mann ihn auch noch zum Vollbart kombiniert.

Wie stylt man den Half Bun?

lila-haareBedingung für den Half Bun ist schulterlanges Haar. Das Deckhaar wird locker zusammen genommen und dann am oberen Hinterkopf zu einem lässigen Knoten gebunden. Die Kreativität beim Half Bun kennt keine Grenzen und so kann der Knoten auf dem Hinterkopf wie ein klassischer Dutt gewickelt werden oder einfach nur locker durch ein Haarband gezogen werden. Die übrigen Haare sind übrigens offen und besonders gut wirkt der Half Bun, wenn das Resthaar etwas „undone“ ausschaut.

Kleiner Tipp: Besonders leicht gelingt der Look – und er hält auch länger – wenn die Haare etwas griffig und nicht frisch gewaschen sind. Alternativ einfach etwas Haarspray für die Griffigkeit nutzen.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Haare