» » Das richtige Kleid finden - was passt zu welcher Figur?
Mode 04. Juni 2019 0

Mode


Wer ein hübsches Kleid im Schaufenster entdeckt, bewundert es für einige Minuten und geht dann oft weiter. Viele Frauen kennen es. Der Gedanke, dass das Kleid sowieso zu eng, zu bunt oder zu auffällig sein könnte, schreckt uns ab. Denn zu oft machen wir die Erfahrung, dass das Traumkleid beim Anprobieren ganz anders ausfällt. Dabei gibt es ganz einfache Tricks, um sich die Kleidersuche zu vereinfachen – und hier kommen sie.

Eine kräftige Figur geschickt in Szene setzen

Das ideale Kleid kaschiert unsere Problemzonen und hebt unsere Stärken hervor. Wer beispielsweise einen kleinen Bauch wegzaubern möchte oder kräftige Oberschenkel geschickt umhüllen will, entscheidet sich für die klassische Option: eine A-Linie. Dieser Schnitt löst die Probleme und gilt als zeitloser Figurschmeichler. Auch ein Kleid in Wickeloptik trägt zu einer schönen Silhouette bei. Kräftige Frauen können sich für fließende Stoffe entscheiden, die nicht zu stramm sitzen. Auf diese Weise wird die Figur wunderbar zur Geltung kommen.

Ein weiterer Tipp für mollige Frauen: Beine oder Dekolleté betonen! Wer schlanke Beine hat, entscheidet sich für ein Kleid, das oberhalb der Knie endet. Kleine Frauen sollten außerdem darauf achten, dass ein Kleid nicht unbedingt auf Höhe der Waden endet – das verkürzt die Beine. Ein hübsches Dekolleté kann mit einem V-Ausschnitt betont werden. Das lenkt von den Problemzonen geschickt ab und setzt den Fokus auf die schönen, weiblichen Rundungen, die gerne gezeigt werden dürfen!

Kleider für die zierliche und kleine Frau

Viele Frauen wünschen sich mehr Volumen am Po oder einen größeren Busen. Mit dem passenden Kleid kann hier nachgeholfen werden. Ganz wichtig: Kleider, die formlos oder zu gerade wirken, zaubern keine Kurven! Deshalb sollten kleine und zierliche Frauen immer auf figurbetonte Kleider setzen. Auch hier sollte das Kleid oberhalb der Knie endet. Eine Möglichkeit: das eng anliegende Cocktailkleid. Passende Stoffe sind Seide und Spitze. Florale Muster, Gürtel, Volants und Rüschen dürfen ebenfalls sein, denn sie sorgen für ein optisch fülligeres Dekolleté und insgesamt mehr Körpervolumen.

Diese Kleider passen zum androgynen Typ

Wer eine gerade und sportliche Figur hat, zählt zum androgynen Typ. Auch dieser Figurtyp kann mit dem passenden Kleid seine Vorzüge problemlos betonen. Um die Proportionen weiblicher wirken zu lassen, sollte die Taille im Fokus stehen. Hier passt beispielsweise ein Kleid in Pencil-Cut, das in der Körpermitte betont wird. Wer zu breite Schultern hat und diese kaschieren möchte, kann seine Proportionen mit einem V-Ausschnitt ausgleichen.

Kleider in Übergröße (Oversized-Stil) machen sich hingegen weniger gut. Sie lassen die Figur schnell formlos aussehen – das Ergebnis kann auch zu „drahtig“ oder markant wirken. Lieber zum Maxikleid mit Strickereien, enger Taille oder Drapierungen greifen und die Figur geschickt in Szene setzen.

Fazit

Die Kleidersuche ist für viele Frauen nicht einfach. Sie lässt sich aber vereinfachen, indem wir auf den individuellen Figurtyp achten und unsere Stärken in den Fokus rücken. Wer schlanke Beine hat, sucht sich ein Kleid, das oberhalb der Knie endet. Kräftige Körperpartien lassen sich mit fließenden Stoffen spielerisch kaschieren. Wer sich mehr Volumen wünscht, setzt auf taillierte Kleider und zusätzliche Details wie Rüschen, Spitze und Co.!

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 1 / 5 (1 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Mode