» Zwischen Pixie und Bob - wie Kurzhaarfrisuren geschickt herauswachsen
Bob wächst raus 01. Oktober 2014 0


Egal ob frau damit einen Trend folgt oder aufgrund neuer Lebensumstände ihre Frisur wechselt, lange Haare sind schnell abgeschnitten. Und auch wenn die Kurzhaarfrisuren schick und gut zu stylen sind, taucht über kurz oder lang der Wunsch nach einer langen Mähne auf. Für den Übergang bietet sich der Boxie an, der optisch überzeugt und einfach zu handhaben ist.

Der lange Weg zur prächtigen Mähne

Alle, die schon einmal die Haare wachsen haben lassen, wissen, dass der Weg oft ein steiniger ist. Auch wenn die Mähne nicht schneller wächst, ist eine gute Übergangsfrisur, die noch dazu pflegeleicht ist, eine gute Abhilfe. Zu empfehlen ist hier der Boxie, der grundsätzlich eine Mischung aus Kurzhaar- und Bob-Frisur darstellt. Charakteristisch sind dabei die weichen Übergänge, die den Stufenschnitt optimal an die Kopfform, aber auch an das Gesicht anpassen. Zudem ist natürlich für die perfekte Optik die Beschaffenheit der Haare entscheidend. Doch wer den Boxie regelmäßig schneiden lässt, sodass die Stufen perfekt herausgearbeitet sind, hat eine gute Lösung für den Übergang gefunden, die noch dazu brandaktuell ist.

Ein Stufenschnitt schafft den perfekten Übergang

Aus Haaren, die also einmal Pixie waren und nun bestenfalls zu einem klassischen Bob werden sollten, darf keinesfalls ein bloßer Übergangsschnitt werden. Jede Frau sollte sich damit wirklich wohl fühlen und den Boxie als tatsächlichen Frisurenschnitt wahr nehmen. Sonst kann schnell die Lust an der neuen Frisur vergehen und man entscheidet sich doch wieder für kurzes Haar. Vielleicht orientiert man sich auch einfach an einigen Stars und Sternchen, die dem Boxie zu echter Bekanntheit verhelfen. Jennifer Lawrence etwa trägt ihre ehemalige Kurzhaarfrisur aus dem letzten Sommer nun wieder länger und stylt den Boxie leger nach hinten. Auch Emma Watson ist ein gutes Beispiel, wie man die Haare im Wachstumsstadium gut und modisch stylen kann. Gerade die weichen Stufen, die das Gesicht umschmeicheln geben der Schauspielerin einen femininen Touch und helfen ihr, die Wartezeit auf die kommende Mähne zu verkürzen.

Styling ist alles andere als langweilig

Wer meint, eine Kurzhaarfrisur oder die Phase des ersten Wachstums kann nicht richtig gestylt werden, der täuscht sich. Denn hier bietet sich eine perfekte Möglichkeit, hübschen Haarschmuck richtig zur Geltung zu bringen. Diesen gibt es in zahlreichen Varianten, wobei vor allem Klammer und Spangen sehr chic und doch extravagant wirken können. Wer zum Beispiel den Pony herauswachsen lassen möchte, kann diesen mit einer schön verzierten Spange zurück stecken und so einen komplett neuen Look erzeugen. In diesem Jahr gibt es vor allem ein Accessoire für Haare, das absolut im Trend liegt. Die Rede ist vom Haarreifen, der perfekt dazu geeignet ist, die Haare aus dem Gesicht zu nehmen. Je nach Geschmack und Kleidungsstil kann man hier unterschiedliche Modelle wählen, die sich sowohl in Farbe und Design als auch der Breite des Reifens unterscheiden. Wer lieber Haarbänder verwendet, der liegt damit ebenso im Trend. Variationsmöglichkeiten bieten hier sowohl die Form des Knotens als auch die Breite und Farbe des Haarbandes.
Wer seine Kurzhaarfrisur herauswachsen lassen und dabei gut aussehen möchte, ist mit einem Stufenschnitt gut beraten. Dieser schafft weiche Übergänge und kann durch bunte Haaraccessoires modisch abgerundet werden.
Tags:
Meta Description:

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 1 / 5 (1 votes cast)
    0RETWEETSTweet
    0GOOGLE +1+1
    0SHARESTeilen

    Ähnliche Artikel

    Kommentare0

    Schreibe einen Kommentar

    Neu in