» » Vorsicht: Diese Schminkfehler machen Sie älter!
Ultraschall Lifting 13. Februar 2014 0

Make Up


Frauen schminken sich schon seit fast 4000 Jahren und die Unterstreichung der eigenen Schönheit liegt in der Natur der meisten Frauen. Allerdings muss man wissen, wie man seinen Typ richtig zur Geltung bringt. Leider ist es aber oftmals so, dass Schminkfehler einen älter aussehen lassen. Hier sind einige Tipps, wie man es vermeiden kann, durch falsches Schminken diesen Effekt zu erwirken.

Weniger ist oftmals mehr:

Dortmund: Make-up-WorkshopWenn der Teint nicht ganz so ebenmässig ist, wenn man kleinere Rötungen oder auch eine Hautunreinheit hat, bietet die Grundierung oftmals Abhilfe. Aber schon hier kann die Frau den ersten massiven Fehler machen. Wenn man die Grundierung zu dick aufträgt, dann wirkt das Gesicht wie erstarrt. Es sieht aus wie eine Maske. Für mich kommt hier der Geisha Effekt voll zur Wirkung. Und da sind wir auch schon beim nächsten Fehler. Das zu dick aufgetragene Make up setzt sich in die kleinen Fältchen rund um die Augen, die Nasolabialfalten und die Mundwinkel. Der Effekt ist, dass man wesentlicher älter aussieht. Der Farbton der Grundierung sollte immer so nahe wie möglich am natürlichen Hautton liegen. Wenn man den Farbton zu hell wählt, dann sieht man schnell blass und leicht kränklich aus – und älter. Besser ist es, wenn man den Farbton eine Nuance dunkler wählt. Damit sieht man frischer und somit jünger aus.
In diese Reihe passt auch der Puder. Sicher, Puder ist ein wunderbares Mittel, um dem Gesicht sozusagen den letzten Schliff zu geben. Hauptaufgabe des Puders ist es jedoch, dass die T – Zone nicht glänzt. Aber hier ist auch wieder weniger mehr. Generell sollte man einen sehr feinen Mikropuder verwenden. Er setzt sich nicht so schnell in die kleinen Fältchen und somit sieht man nicht so alt aus. Der Farbton ist ebenfalls entscheidend, ob man sich jünger oder älter geschminkt hat. Der Puder sollte nicht auf dem ganzen Gesicht verteilt werden, sondern wirklich nur an den Stellen, welche zur Glanzbildung neigen. Generell neigt man dazu sich durch Puder älter zu schminken, da Puder die Haut oftmals austrocknet und dies nun kein Zeichen von Jugendlichkeit ist. Auch wenn viele das vielleicht nicht gerne hören, aber wer sich zu matt schminkt, wirkt schnell älter. Etwas leichter Glanz an manchen Stellen hingegen kann sehr jugendlich wirken.

Auf die richtige Farbe kommt es an

Die Lippen sollen bei einer Frau Sinnlichkeit ausstrahlen. Es ist eine alte Regel, dass ungeschminkte Lippen eine Frau älter erscheinen lassen. Es gibt dann einfach keinen Blickfang. Rot und Rottöne stehen für Leben, Sinnlichkeit und Falten im GesichtJugend. So kommt es auf die richtige Farbe des Lippenstiftes an. Wenn die Lippen sehr schmal sind, wirkt man mit einem dunkelbraunen oder dunklen Violettton hart und schnell älter. Ab dem 35. Lebensjahr sollte die Frau daher eher zu den helleren Farbtönen greifen. Farben von hellem rosa, hellrot, nude, orange bis zum klassischen Rot sind die bessere Wahl. Glanz geschickt aufgebracht verstärkt verhindert älter auszusehen. Es gibt wunderbare Glosse, welche etwas dezent Farbe in hellen Tönen enthalten und sind optimal. Auch wirkt die Frau schnell älter, wenn der Lippenstift schlicht falsch zum Hauttyp gewählt wurde. Wenn eine Frau einen sehr blassen bis rosa Teint hat, wirkt es schnell sehr aufgesetzt, wenn man einen knallroten Lippenstift nimmt. So gilt für rosa Teint auch die Rosatöne zu wählen und für Frauen mit dunklem Teint sind die hellrot und klassisch roten Töne geeignet.
Der Lippenstift sollte auf keinen Fall an den Lippenrändern verlaufen und in die Lippenfältchen laufen. Das sieht nicht nur sehr unschön aus, die Lippen sehen älter aus. Daher besser einen Lippliner benutzen. Natürlich passend zum Teint, zum Lippenstift und nicht zu dunkel.
Der Lidschatten kann helfen, die Augen optisch zu vergrössern und zu betonen. Aber auch hier gilt: Weniger ist mehr und richtig eingesetzt muss es sein, sonst kann schnell der gegenteilige Effekt eintreten und man sieht älter aus. Mit zu dunklem Lidschatten wirkt die Trägerin schnell älter. Gute Effekte erzielt man mit dem neuen Gloss Trend und Metallic Effekten. Schimmer und Glanz ist nahezu immer richtig, aber auch hier gilt Vorsicht. Der Glitzereffekt kann auch genau das Gegenteil bewirken und zwar dann, wenn sich der Glitzer bei den Augenwinkeln in die kleinen Fältchen setzt. Der Effekt ist, dass diese dann noch mehr zu sehen sind. Wenn schon Glitzer, dann bitte nur auf die Mitte des Augenlides.
Der Consealer um die dunklen Augenränder zu kaschieren, ist sicherlich ein gutes Mittel, um nicht älter auszusehen, aber bitte nicht zuviel, dann sieht man schnell wie eine Eule aus und etwas lächerlich.
Der Kajal ist auch ein kleines Problem, wenn man nicht mehr sehr jung ist und ihn zu stark aufgetragen hat. Das Gesicht wirkt hart und somit älter. Wenn alle diese kleinen Tipps berücksichtigt werden, sollte es der Frau gelingen, sich sogar in fortgeschrittenem Alter jünger oder altersgemäss zu schminken.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Make Up