» » Strümpfe als modisches Highlight
Strümpfe 15. Juni 2014 0

Mode

Strumpfhosen und halterlose Strümpfe aus Nylon sind seit den 40er-Jahren aus den Kleiderschränken der Frauen nicht mehr wegzudenken. Doch heute hat die Strumpfmode einen neuen Höhepunkt erreicht, denn nie waren die Strümpfe so farbenfroh, so passgenau und so trendy wie heute. Strümpfe haben heute nicht mehr nur den Stellenwert das Bein zu bekleiden, auch fungieren sie nicht mehr nur als sexy Dessous für romantische Momente, vielmehr sind sie heute echte Hingucker und werten jedes Outfit, in dem Bein gezeigt werden darf, ordentlich auf. Auch gibt es für bestimmte Anlässe speziell designte Strumpfmoden.

Es darf Bein gezeigt werden

Mit den heutigen Strumpfhosen und halterlosen Strümpfen können Botschaften vermittelt werden. Nie war die Strumpfmode so vielseitig, frech und auffällig wie heute. So war bislang die klassische, oftmals hautfarbene Strumpfhose einfach ein praktisches Kleidungsstück, welches die Beine bedeckte und ihnen Trend Netzstrümpfeeinen angenehmen Hautton verpasste. Schwarze Strümpfe hingegen wurden gerne zu eleganten Anlässen getragen. Strümpfe mit Naht hatten immer einen sexy Touch. Doch jetzt wird es bunt und gemustert an den Beinen. Die Strumpfmode, die heute angeboten wird, lässt der Kreativität freien Lauf und setzt völlig neue Trends. So gibt es heute Strümpfe für spezielle Anlässe, wie z. B. Weihnachten oder Halloween. Da zieren Schriftzüge oder große, bunte Motive die elastischen Strümpfe. Auch sommerliche Motive stehen zahlreich zur Auswahl. Mehrfarbige Blumenmotive, Tiere oder auch eine Strumpfhose in allen Regenbogenfarben ziehen die Blicke magisch auf sich. Diese Strümpfe kann man einfach nicht übersehen. Viele Motive sind fotorealistisch, daher sind der Fantasie hier keine Grenzen gesetzt. Auch in Sachen Muster ist die Auswahl viel großzügiger geworden. Neben dem klassischen Fischnetzmuster gibt es mittlerweile Strümpfe, die gewickelt, geschnürt oder abstrakt und wild gemustert sind. Strümpfe mit gewollten Löchern finden ebenfalls großen Anklang. Eine Naht ist mittlerweile nicht einfach nur eine optisch ansprechende Verzierung, heute werden neben Strassnähten auch Strümpfe mit Nähten angeboten, die Mitteilungen wie „Love me, kiss me“ oder vergleichbare Hinweise an andere Menschen sendet. Auch Strumpfhosen, die die Beine tätowiert erscheinen lassen, sind erhältlich. Wer es etwas dezenter mag, kann sich auch mit einem schüchternen Kätzchen, welches über der Ferse sitzt, schmücken oder man wählt ein Modell, bei dem Schmetterlinge das Bein hochfliegen. Die Vielfalt der Strümpfe bietet alles, was man sich vorstellen kann.

Der neue Trend – Legwarmer

Legwarmer sind ein weiterer heißer Tipp in Sachen Strümpfe. Dabei handelt es sich um eine Abwandlung der halterlosen Strümpfe, die nicht an Strapsen befestigt werden müssen. Sie halten ebenfalls von selbst, sind jedoch etwas dichter im Blick. Auch die Legwarmer gibt es in vielen bunten und auffälligen Varianten. So ist im Moment das Motiv für die bevorstehende Fußball-WM ganz hoch im Kurs. Zur Wahl stehen darüber hinaus Motive mit Comic-Szenen, Obst, Blumen oder auch Legwarmer mit dezenteren Applikationen.

Elastisch, praktisch und für jede Lebenslage

Damals wie auch heute bestehen die meisten Stumpfmoden aus einem Nylongewebe, welches mit elastischen Fasern wie z. B. Elasthan, gemischt wird. Auch Polyamid-Mischgewebe sind häufig zu finden. Die heutigen Materialmixe sind sehr strapazierfähig, schmiegen sich perfekt an jedes Bein, ohne Falten zu bilden und es kommt nicht mehr so schnell zu den lästigen Laufmaschen. Dieses Jahr darf also ganz bewusst Bein gezeigt werden. Die Kleidung kann also jetzt den Strümpfen angepasst werden, bislang war es ja eher umgekehrt. Kleiner Tipp: Je auffälliger die Strümpfe, desto schlichter sollte die Kleidung gewählt werden. Damit rückt man die Strümpfe in den wohl verdienten Vordergrund.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 5 / 5 (1 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Mode