» » Schöne Brüste - wie der Schönheitschirurg helfen kann
Chirurg 19. Dezember 2013 0

Schönheitschirurgie

Kaum etwas drückt mehr Weiblichkeit aus als die Brust der Frau. Für viele unterstreicht sie die Harmonie des Körpers, gibt Sicherheit und bestätigt uns, eine Frau zu sein. Umso schlimmer ist es für viele, wenn das erhoffte Wachstum in der Pubertät ausbleibt oder sich die Brust nach Schwangerschaft oder im Laufe des Lebens stark verändert. Für viele ist der Gang zum Schönheitschirurgen die letzte Rettung in Sachen Brust.

Brustvergrößerung

Die Mammaaugmentation ist die am häufigsten durchgeführte Schönheitsoperation, wenn es um die weibliche Brust geht. Geschätzte 20.000 Operationen werden jährlich in Deutschland durchgeführt. Die Gründe für eine Brustvergrößerung sind meist ästhetischer Natur, was dazu führt, dass diese auch privat finanziert werden muss – die Krankenkassen übernehmen diese Operation immer seltener. Die Arztwahl Brust Operationkann sich mitunter schwierig gestalten, da Begriffe wie „Schönheitschirurg“ nicht geschützt sind; theoretisch kann sich jeder Arzt so nennen. Ein „Facharzt für Plastische und/oder Ästhetische Chirurgie“ hingegen kann 6 Jahre Erfahrung auf diesem Gebiet vorweisen. In einem Vorgespräch mit dem Arzt werden Ihre Beweggründe für die OP und allerhand medizinische Fakten besprochen. Bereiten Sie sich gut vor und antworten Sie wahrheitsgemäß. Bei der Auswahl der Implantate steht Silikon, trotz Skandal, immer noch hoch im Kurs. Die Alternative der Befüllung ist Kochsalzlösung. Vorteil ist hier: Sollte das Implantat auslaufen, wird die Lösung einfach von dem umliegenden Gewebe aufgenommen. Allerdings können Implantate mit Kochsalz-Befüllung im Laufe der Zeit an Volumen verlieren und sogar anfangen zu „gluckern“. Silikon-Implantate fühlen sich außerdem natürlicher an. Das gummibärchen-artige Silikongel läuft auch bei Einrissen im Implantat nur schwer aus, das Reißen eines Implantats ist außerdem generell sehr unwahrscheinlich. Die häufigste Komplikation bei einer Brustvergrößerung sind Wundheilungsstörungen oder Infektionen. Aber auch die gefürchtete Kapselfibrose kann eintreten. Das körperfremde Implantat wird vom Körper immer neu von Bindegewebe umgeben – bei einer Kapselfibrose tritt dieser Vorgang sehr stark auf, das umliegende Gewebe verhärtet sich und schrumpft. Starke Schmerzen und eine operative Lösung sind die Folge.

Brustverkleinerung

Eher seltener als die Brustvergrößerung und oft auch medizinisch induziert ist die Brustverkleinerung. Die Gründe sind mannigfaltig: Viele Frauen haben von Natur aus einen zu großen Busen im Verhältnis zu ihrem Körperbau. Auch Schwangerschaften oder hormonelle Störungen lassen den Busen oft anwachsen. kosmetikDer Leidensdruck der Frauen ist oft immens: Zu ständigen Rücken- und Nackenschmerzen gesellen sich Haltungsschäden und chronische Schmerzen. Entzündungen durch falsche BHs oder in der Unterbrustfalte sind nicht selten. Auch die Bewegungsfreiheit ist extrem eingeschränkt, Sport ist nicht ohne Weiteres möglich. Am schlimmsten sind aber sicherlich die seelischen Beschwerden – das Selbstwertgefühl leidet oft stark. Während die Brustvergrößerung als eine recht einfache Operation gilt, ist die Verkleinerung eher kompliziert und sollte nur von erfahrenen Chirurgen durchgeführt werden. Die Schnittführung sollten Sie mit ihrem Chirurgen gut besprechen, er bestimmt die Narben, die Sie später durch das Leben begleiten. Während des Eingriffs wird Haut- und Brustgewebe entfernt. Der Chirurg formt die neue Brust dann nach eigenem ästhetischem Ermessen – Sie sollten sich daher gut mit ihm über die Form der Brust unterhalten und sich gegebenenfalls Bilder von früheren Operationen zeigen lassen.

Bruststraffung

Eine Bruststraffung wird häufig von Frauen nach einer Schwangerschaft oder Gewichtsreduktion in Anspruch genommen. Bei der Operation wird überschüssige Haut entfernt und die Brust neu geformt, ähnlich einer Brustverkleinerung. Da oft aber nur wenig eigenes Gewebe vorhanden ist, wird dazu der Busen mit Hilfe eines Implantates aufgebaut – wie bei einer Brustvergrößerung. Die Bruststraffung stellt somit die Kombination aus beiden Eingriffen dar. Wer auf ein Implantat verzichten möchte, der sollte sich bewusst sein, dass weitere Schwangerschaften, der Alterungsprozess oder erneute Gewichtsreduktion wieder zu einer hängenden Brust führen können.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Schönheitschirurgie

Es wurden keine Einträge in dieser Kategorie gefunden.

Es wurden keine Einträge in dieser Kategorie gefunden.