» Piercings im Trend
22. September 2013 0


Piercings gehören zum beliebtesten Körperschmuck. Junge wie ältere Menschen stehen auf unterschiedliche Arten. Praktisch gesehen lässt sich fast alles am menschlichen Körper durchstechen. Dabei hat jede Stelle ihre Saison und ihre beliebte Zeit. Allerdings sollte nie vergessen werden, was heute vielleicht Trend ist, bezeichnet mancher in ein paar Jahren als Modesünde.

Das Augenbrauen – Piercing

Das Augenbrauen – Piercing wird vor allem bei den männlichen Vertretern der Kunst bevorzugt. Ein kleiner Ring oder Stecker zieren dabei eine Augenbraue im äußeren Bereich. Frauen bevorzugen dieses Piercing nur in einer relativ kleinen Anzahl. Dieser Schmuck hat allerdings auch einige Nachteile zu bieten. Häufig berichten Träger, dass ihr Piercing mit der Zeit herausgewachsen ist und dann entfernt wurde. Auch stellt diese Körperstelle ein erhöhtes Risiko für Verletzungen da. Schnell bleibt man beim An- und Ausziehen mit der Kleidung hängen.

Bauchnabel – Piercing

Hier liegen ganz klar die Damen weit vorne, wenn es um das Bauchnabelpiercing geht. Ein Ring oder eine Banane, wie der Stecker genannt wird, zieren den Bauchnabel. Im Sommer kommt dieser Körperschmuck besonders gut zur Geltung. Ein Nachteil ist die Pflege unmittelbar nach dem Stechen. Es dauert seine Zeit, bis der Stichkanal vollkommen ausgeheilt ist. Dieses Piercings sollte in den warmen Monaten gestochen werden. Im Winter stört die Kleidung oft und drückt genau auf die Wunde.

Zungen – Piercing

Das Zungen – Piercing liegt vor allem bei jungen Menschen voll im Trend. Auf der einen Seite lässt es sich gut verstecken, auf der anderen Seite bieten schöne Stecker einen echten Blickfang beim Sprechen. Der Nachteil bei diesem Piercing ist im Grunde der Ort. Es laufen viele Blutgefäße durch die Zunge und das Stechen an sich ist bereits nicht einfach. Schnell kommt es zu Wundheilungsstörungen im Mund und die Schmerzen sind um einiges höher, wie bei anderen Piercings Arten die im Trend liegen.

Intim – Piercings

Piercings an den Brustwarzen oder den Genitalien gehören zu der ganz besonderen Art des durchstochenen Körperschmuckes. Allerdings gehört einiges an Mut dazu, sich diese Regionen piercen zulassen. Bei diesem Trend sind nicht nur die Kosten um einiges höher, der Schmerzreiz ebenfalls. Hierbei handelt es sich auf jeden Fall im Schmuck, der nicht von jedem gesehen wird. Das macht ihn für den Träger aber oft besonders reizvoll. Nicht jedes Studio bietet allerdings auch das Intimpiercing an. Es ist wichtig, sich genau zu erkunden und sich das Studio vorher anzusehen. Hygiene und Sauberkeit müssen immer gegeben sein.
Wer sich für ein Piercing interessiert, hat die große Auswahl. Soll es ein Trendschmuckstück sein, oder etwas ganz persönliches? Wichtig ist auf jeden Fall immer, dass der Piercer sauber und unter hygienischen Bedingungen sticht. Ansonsten drohen schwere gesundheitliche Probleme wie zum Beispiel Entzündungen. Trend hin oder her, jeder entscheidet selbst, was er haben möchte und ob es für andere sichtbar ist.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
    0RETWEETSTweet
    0GOOGLE +1+1
    0SHARESTeilen

    Ähnliche Artikel

    Kommentare0

    Schreibe einen Kommentar

    Neu in