» » Mit dem Taillengürtel erhält Ihr Outfit den nötigen Pfiff
13. Oktober 2015 0

Mode

Taillengürtel sind ein modisches Accessoire, um der Figur zu schmeicheln, sie gekonnt in Szene zu setzen oder aber das eine oder andere „Pölsterchen“ zu kaschieren. Mit dem Taillengürtel können Sie farbliche Akzente setzen und eine noch so triste Kleidung aufpeppen. Entweder als farblicher Hingucker im Kontrast zum Kleid wie auch der Bluse oder alles Ton in Ton. Ganz wie es Ihnen beliebt.

Hintergrund der Taillengürtel

model-mit-gürtelBereits in der Bronzezeit kannte man diese Art der Gürtel, die damals aus Ketten (Metall), Schnüren (Stoff) oder Kordel (Garn) bestanden. Ohne Gürtelschnalle, welche erst die Römer erfanden, wurden diese Gürtel um den Bauch in Höhe der Taille gebunden. Galt er zur damaligen Zeit eher als Hilfsmittel und die Gewänder festzuhalten, so wurde er später als nützliches Accessoire von Männern und Frauen getragen. Auch galt dieser Taillengürtel als Hinweis auf den Status des Trägers und zeugte von Reichtum. Bei den Damen wurden diese Gürtel zumeist aus Samt, Leder oder Brokat gefertigt und waren reichhaltig, oft mit Silber- sowie Goldplättchen oder Edelsteinen, verziert. Bei den Männern diente der Taillengürtel als Halterung für das Schwert.

Gürtel im modischen Wandel

So wie sich die Mode in Sachen Kleidung ständig ändert, so ist auch die Gürtelmode einem ständigen Wandelgürtel-taille unterzogen. Zu Zeiten der Kettengürtel waren an diesen oftmals sehr langen Ketten Schmuckanhänger oder Beutel befestigt. Beutel für die Herren- und Schmuckanhänger für die Damenwelt. Mussten früher Röcke und Kleider mit einem Gürtel hochgehalten bzw. befestigt werden, war dies jedoch bald nicht mehr nötig. Daraufhin verschwanden die Gürtel jedoch nicht, sondern wurden als trendiges Accessoire genutzt, um die weibliche Silhouette besonders zu betonen. Der in der Mitte des Körpers getragene Gürtel hebt und betont Brüste sowie Hüfte und macht eine schmale Taille. Mit einem in Mode gekommenen Stretchgürtel, der bis heute noch seine Daseinsberechtigung in der Mode besitzt, wurde diese Betonung besonders verstärkt. Er hebt die weiblichen Rundungen speziell hervor und schmiegt sich an die Körperform gekonnt an.

Mit einem Taillengürtel zeigen Sie Figur

mode-modelsWer das eine oder andere „Fettpölsterchen“ optisch kaschieren möchte, der sollte als Figurschmeichler einen Taillengürtel nutzen. In unterschiedlichen Längen, Breiten, Farben und Designs werden diese Gürtel zu jedem Outfit passend angeboten. Sie können sich entscheiden, ob Sie mit dem Taillengürtel einen farblichen Akzent setzen möchten oder aber Ton in Ton arbeiten wollen. Besonders wirkungsvoll sind Taillengürtel, die zu den Schuhen und der Handtasche passend gewählt werden oder aber in einer Farbe, die im Muster des Kleides oder Rockes enthalten ist. Mit dem losen Ende als Knoten um den Gürtel gewickelt, verleihen Sie Ihrem Outfit einen überaus entspannten Touch. Lässig und lasziv wird mit dem optischen Accessoire eine schmalere Taille bewirkt, was alleine schon als Hingucker dient oder führt zu einem Bruch der Silhouette, der oftmals sehr vorteilhaft ist. In jedem Fall werden schmale Taillengürtel für die Kombination Oberteil und Rock als komplexe Einheit und breitere Taillengürtel für Kleider oder Kombinationen aus fließenden, weichen Stoffen empfohlen. Die Taillengürtel der Neuzeit sind aus unterschiedlichen Materialien und in diversen Farben erhältlich, da sie mittlerweile wieder zum absoluten Trend geworden sind. Vom rockigen Taillengürtel mit Nieten über den geflochtenen Gürtel im Hippi-Look, glänzend und in knalligen Farben als auffälliges Accessoire oder aber edel und reich verziert für die Abendgarderobe. Zur Jeans mit Top, zur weiten Tunika oder Bluse, zum Kleid, Rock sowie zum Business-Look – Taillengürtel passen immer und betonen die weibliche Figur.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Mode