» » Fußpflege als Wellnessbestandteil
massage für die füße 14. Februar 2014 0

Nagelpflege

Die Füße sind einer der wichtigsten Wohlfühlfaktoren, denn wenn diese brennen und schmerzen, führt dies nicht selten zu Unbahgen oder gar zu Verspannungen und einem angespannt verkampften Gang, was dann wiederum Haltungsschäden bis hin zu Rückenschmerzen auslösen kann. Dabei werden die Füße trotz ihrer täglichen Schwerstarbeit aber allzu häufig stiefmütterlich behandelt, wobei schon ein kurzes Wellnessprogramm am Abend wahre Wunder bewirken und neue pediküreEnergie geben kann. Hier genügen oftmals schon angenehm temperierte Bäder und Cremepackungen, um schnell wieder fit für den Rest des Tages oder einen angenehmen Abend zu sein. Nimmt man sich diese Zeit nicht, so kann sich der Abend nach einem langen Tag aber durchaus auch als Plage entpuppen, denn gereizte Füße reagieren gereizt und das nicht selten mit schmerzhaften Druckstellen, Blasen, Schwielen oder Hornhaut sowie mit hässlichen Hühneraugen. Hier setzen Füße also nicht selten ihr eigenes Pflegeprogramm durch, denn dann muss wirklich viel Aufwand betrieben werden, um die Schäden zur nächsten Sandalettensaison zu korrigieren.
Gepflegte Füße haben in der Regel ihren festen Platz im Wellnessprogramm ihres Eigentümers oder ihrer Eigentümerin, und vor allem Damen, die gerne und häufig Pumps oder High Heels tragen, sollten auf gepflegte Füße achten, denn nur so kann die Freude an den schönen Schuhen auch nach einem langen Tag erhalten bleiben. Druckstellen, Hühneraugen, Schwielen und Blasen haben nämlich an gepflegten Füßen so gut wie keine Chance, wobei es sich dabei gar nicht um einen großen Aufwand oder teure Behandlungen in Kosmetikstudios handeln muss. Schon mit wenigen Griffen und kleinen Ritualen kann man seinen Füßen abends nach einem langen Tag etwas Gutes tun und somit sogar selbst wieder ganz schnell fit für einen schönen oder auch entspannten Abend werden.

Gepflegte Füße für ein angenehmes Wohlgefühl

Wer es also schafft, die Fußpflege zum festen Bestandteil des regelmäßigen Wellnessprogramms werden zu lassen, schafft sich von Anfang an auch die Basis für schöne Füße und somit für das Tragen von modernem und stylischem Schuhwerk ohne das sich die Füße mit Blasen, Hühneraugen und Schwielen rächen. Diese entstehen nämlich vor allem dann, wenn die Haut an den Füßen nicht regelmäßig eingecremt wird, so dass man diesem Problem beispielsweise in Kombination mit der Körperpflege vorbeugen kann. Zudem entspannt ein warmes Fußbad gleichzeitig die Muskeln im ganzen Körper und beugt so auch Rückenschmerzen vor.

Mittel und Wege um kleine und große Schäden schnell zu korrigieren

Sollte es doch einmal passiert sein und Blasen oder Druckstellen rächen einen zu engen Schuh oder eben eine Pflegepanne, so hilft hier besondere Fürsorge und sanfte Behandlung. Unbedingt ist vom berühmten AufstechenFüße pflegen von Wasserblasen abzusehen, denn dies kann Entzündungen mit sich bringen, die dann schlecht wieder ausheilen. Viel besser ist es, die Füße mit einem milden Zusatz regelmäßig zu baden und einzucremen.
In jedem Fall steht es wohl außer Zweifel, dass die Füße täglich Schwerstarbeit leisten müssen und so natürlich ein extra Wellnessprogramm verdienen, doch oftmals wird dieses leider vergessen. Dabei wird man schnell feststellen, wieviel leichter man mit gepflegten Füßen durchs Leben geht, denn Fußschmerzen und auch Rückenprobleme lassen sich durchaus häufig vermeiden, wenn den Füßen mehr Beachtung geschenkt wird. Dabei reichen oftmals schon kleine Rituale aus, um den Stress des Alltags vergessen zu lassen. Ein Fußbad in angenehm temperierten Wasser und im Anschluss daran eine Cremepackung mit einer guten Wirkstoffcreme, sorgen zudem dafür, dass Hornhaut und Druckstellen sowie schmerzhafte Hühneraugen von Anfang an keine Chance haben. Wer keine aufwendige Wirkstoffcreme kaufen möchte oder den Geruch nicht mag, kann hier einfach auch zu regulärer Handcreme greifen und wird vom Ergebnis mit Sicherheit ebenfalls begeistert sein.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Nagelpflege