» » Die Rückkehr der 50er Jahre
50er Jahre sind zurück 06. Dezember 2013 0

Mode

Die Mode der 50er Jahre ist wieder schwer im Kommen. Vor allem bei jungen Frauen ab 30 Jahren finden Tellerrock und Co. wieder Anwendung. Dies wird durch prominente Personen wie Enie van de Meiklokjes oder Dita Von Teese bewusst.

Das richtige Outfit

Wer einmal bewusst durch Zeitschriften blättert oder durch das tägliche Fernsehprogramm schaltet, wird schnell feststellen, dass die Mode der 50er Jahre ihr Comeback feiert. Gerade prominente Personen wie Moderatorin Enie van de Meiklokjes oder Tänzerin Dita Von Teese machen dies bewusst. Vor allem junge Frauen ab etwa 30 Jahren frönen diesem Trend nach. Dabei ist es ganz egal, welche Figur man hat. Schlanke wie auch fülligere Frauen können diesem Modetrend nachgehen und ihr äußeres Erscheinungsbild somit elegant in Szene setzen. Die Mode der 50er Jahre bietet viele unterschiedliche Facetten. Dabei ist für jeden Geschmack das richtige Outfit vorhanden. Egal, ob Hosen, Röcke oder Kleider, jeder Wunsch kann erfüllt werden. Besonders markant für diesen Trend sind die sogenannten Tellerröcke oder Tellerkleider. Diese Modestücke zeichnen sich durch ihren einzigartigen Schnitt aus. Jedes Teil erinnert dabei, wenn es auf dem Boden ausgebreitet wird, an einen exakt runden Teller, welcher Modein der Mitte ein Loch für den Körper aufweist. Im angezogenen Zustand weist so ein Rock oder ein Kleid viele Falten auf, dreht man sich dann einmal um die eigene Achse, so wird der tellerrunde Schnitt wieder sichtbar. Diese Kleidungsstücke können in der Freizeit genauso gut getragen werden, wie auch zu besonderen Anlässen. Mit einem passenden Oberteil, wie etwa einer Bluse, sehen die Röcke immer frech und trotzdem schick aus. Die Kleider hingegen können mit einem aufwendig verzierten oder einem schlich wirkendem Oberteil bestückt werden. Zu diesen Röcken und Kleidern passen hohe Schuhe genauso gut, wie flache. Es muss nur immer darauf geachtet werden, dass die Stücke farblich zusammenpassen. Außerdem sollte man sich stets für elegantes Schuhwerk entscheiden. Halb- oder Sportschuhe passen hierbei überhaupt nicht zum Outfit. Wer hingegen lieber Hosen trägt, der kann auf eng anliegende Stücke zurückgreifen. Eine drei Viertel lange Röhrenhose kommt hierbei besonders gut, wozu passen hohe, elegante Schuhe kombiniert werden können. Männer, die diesen Trend mitmachen möchten, sollten sich an dunklen Sachen orientieren. Schwarze Hosen mit weißen Socken und schwarzen Schuhen sind hierbei besonders markant. Dabei sollte man sich aber immer für eine Stoffhose und nicht für eine Jeans entscheiden. Darauf passt dann ein helles Hemd oder Shirt besonders gut. Dieses sollte wiederum einfarbig und nicht bedruckt sein. Wer sich hingegen in einer Jeanshose wohler fühlt, der sollte sich für ein dunkel farbiges Modell entscheiden. Hierbei kann man mit einem modernen Hemd oder einem einfarbigen T-Shirt das komplette Outfit ergänzen. Jacken sollten immer auf die Farbe der jeweiligen Hose abgestimmt werden.

Die richtige Frisur

50er jahreUm die passende Frisur zum jeweiligen 50er Jahre Outfit zu finden, sollte man sich etwas über diese Zeit informieren. Frauen tragen dementsprechend meist einen extravaganten Zopf oder große Lockenfrisuren. Auch bunte Haarspangen und andere Utensilien sollten zum Einsatz kommen. Männer hingegen können sich an den aus der damaligen Zeit bekannten Gelfrisuren orientieren. Ein schönes Beispiel dafür liefern das Musical und der Film Grease.

Fazit

Die 50er Jahre waren eine Zeit des Aufbruchs. Der Krieg war vorbei und die Menschen konnten sich endlich wieder etwas leisten. Genau diesen Zeitgeist spiegelt auch die Mode wieder. Die Schnitte für die Kleidung sind meist schlicht, dafür sind die verwendeten Stoffe umso aufwendiger. Auch die Frisuren spiegeln diese beiden Gegensätze wieder. Sie wirken elegant und aufwendig und sind dennoch leicht umzusetzen.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Mode