Im Alltag kommt häufig Bewegung zu kurz und es ist kein Geheimnis, dass die meisten sich zu wenig bewegen. Dies führt zu Gesundheitsrisiken, die sich vor Allem mit zunehmendem Alter zeigen. Zwischen Hektik und Alltag bleibt oft kaum Zeit für Sport, sodass eine gute Fitness-App eine gute Unterstützung sein kann. Der Markt ist überflutet von Fitness-Apps, doch sind sie wirklich sinnvoll und umsetzbar?

Angebotene Fitness-Apps sind oft verlockend

Durchsucht man den Playstore oder Appstore nach Fitness-Anwendungen, werden sehr viele unterschiedliche Programme angezeigt. Werden diese näher betrachtet, so klingen viele davon vielversprechend: Versprechungen zur Gewichtsreduktion, persönliche Trainingsprogramme, Ernährungsberatung und einfache Übungen zum Muskulaturaufbau wecken erstmal das Interesse. Die Sportmeisten sind in kostenlosen Versionen testbar, aber viele Funktionen sind hiervon gesperrt. Für Frauen sind natürlich vor Allem die Apps interessant, die speziell auf die Problemzonen Bauch-Beine-Po konzipiert sind und bei einer Muskulaturstraffung helfen sollen. Hochmotiviert und mit den besten Vorsätzen, regelmäßig zu trainieren, starten die Downloads verschiedener Apps und bei den meisten tritt nach wenigen Minuten Frustration auf. Viele Apps wollen erstmal eine Vielzahl persönlicher Daten oder am Besten eine Direktverbindung zu bestehenden Accounts sozialer Netzwerke wie Facebook oder Twitter. Registrierungen über E-Mail sind ebenso häufig nötig, um überhaupt die Fitness-App starten zu können. Da die wenigsten Interesse daran haben, unfreiwillige Werbung für die App-Entwickler zu ermöglichen und ihr Trainingsergebnisse nicht unbedingt veröffentlichen wollen, werden die ersten Downloads erstmal gelöscht. Bei den verbliebenen Fitness-Apps werden nun erstmal Körpergröße und Gewicht eingetragen, bei einigen wird ein Fragekatalog aufgerufen, bei dem die App die zur Verfügung stehende Zeit für Fitnesstrainings und die Ziele festgelegt werden. Motivierend wirken statistisch erfasste Trainingserfolge, die automatisch berechnet werden.

Das Training mit der Fitness-App kann beginnen?

Endlich kann es losgehen: Die meisten Fitness-Apps versprechen gute Trainingspläne mit guten Tutorials, in denen die Übungen erklärt werden. Eine Fitnessmatte ist bereits ausgerollt, Sportsachen angezogen und der Kampf zur Traumfigur kann starten. Doch auch hier treten oft neue Probleme auf: Die Tutorials sind oft verwirrende Bilderklärungen, die schwer zu verstehen sind oder Videos, die die Übungen demonstrieren sollen. Oft zeigt sich nun, dass Fitnessgeräte benötigt werden, die zusätzlich gekauft werden müssen, um diese Übungen machen zu können. Einige Apps zeigen Übungen aus einem professionellen Fitnessstudio an Geräten, die die meisten nicht Zuhause rumstehen haben. Dem Nutzer stellt sich spätestens an dieser Stelle die Frage, ob nicht der Besuch eines Fitness-Studios die bessere Alternative wäre, da dort vor Ort ein Personal-Trainer auf die Geräte einweist. Das Trainieren an Fitnessgeräten ohne richtige Einweisung in die Handhabung kann zu schweren Gesundheitsschäden führen und nicht zu einem gesunden Training. Aus sehr allgemein gehaltenen Fitness-Apps eine sinnvolle Trainingsapp zu finden, die kostenlos getestet werden kann, ist sehr schwierig und führt oft dazu, dass die Anwender demotiviert sämtliche guten Trainigsvorsätze über den Haufen werfen. Besser ist es, nach Fitness-Apps zu suchen für spezielle Trainingsformen: Einige Apps sind eine gute Unterstützung für ein Lauftraining. Auch speziell entwickelte Apps für die Problemzonen jeder Frau können eine gute Möglichkeit bieten, sich inspirieren zu lassen.Sport
Viele angebotene Fitness-Apps können unterstützend genutzt werden, um ein Fitnessprogramm zu erstellen. Die meisten sind allerdings sehr verwirrend oder nur mit verschiedenen Fitnessgeräten nutzbar. Sinnvoller ist es, sich einige Anregungen zum Training aus den Apps zu holen und dann selbst ein Trainingsprogramm zu erstellen. Wichtig ist, dass regelmäßig trainiert wird, wozu bereits ein paar Minuten am Tag ausreichen.

French-Maniküre ist nichts Neues mehr. Doch zeigen die Stars einen absoluten Klassiker: die umgekehrte French-Maniküre. Stars wie Alessandra Ambrosio, Zooey Deschanel, Rihanna oder Katy Perry haben es vorgemacht. Fingerspitzengefühl gehört dazu, um die Nägel aufzupeppen. Eine umgekehrte French-Maniküre als Fashion-Statement oder ein neuer Cracking-Lack. Es gibt nichts, was es nicht gibt.

French manicureDer Cracking-Lack

Mittlerweile spielen die Fingernägel bei den Stars eine größere Rolle als ein tolles Outfit oder eine tolle Frisur. Nicht nur die Kleider sind verspielt, verrückt und glitzernd, sondern auch die Nägel. Hauptsache auffallen ist die Devise. Der Cracking-Lack leuchtet in Rosa-schwarz, statt Rosa-rot. Alessandra Ambrosio trägt erst einen pinken Basislack auf die Fingernägel. Sobald dieser getrocknet ist, wird ein sogenannter schwarzer Cracking-Lack aufgetragen (beispielsweise „Black Explosion“ von P2).
Dieser Lack ist matt und sieht mit einem anschließenden glänzenden Top-Coat witziger aus. Dieser Cracking-Lack ist besonders, weil er auf Luft reagiert und sich auf dem Nagel nach dem Auftragen zusammenzieht. Der Nagellack sollte etwas zügiger aufgetragen werden, damit sich am Pinsel keine Klumpen bilden. Dann sieht´s toll aus.

Die umgekehrte French-Maniküre

Dita Von Teese hat es schon im Jahr 2013 vorgemacht: Es ist die umgekehrte Version des French-Looks. Sie trug zu der schwarzen Satinrobe eine French-Maniküre in Rotschwarz. Dabei braucht man die Nägel nur in einer Farbe lackieren und mit dem zweiten Nagellack eine Linie am äußeren Nagelrand ziehen. Es hört sich so einfach an, doch ist es sehr wichtig, besonders sorgfältig zu arbeiten.

So klappt´s mit der umgekehrten French-Maniküre

French Manicure1. Bei den Farben des Nagellacks gibt es kein tabu. Es ist alles möglich. Um es auszuprobieren ist ein Anfang mit einer hellen Farbe (zum Beispiel weiß) sinnvoll – wie bei der ganz normalen French-Maniküre. Alle Fingernägel erhalten eine weiße Grundierung. Der Vorgang sollte nach dem Trocknen noch einmal wiederholt werden.
2. Es ist von Vorteil, wenn zehn runde Formen verwendet und auf den Basislack geklebt werden. So wird es auf jeden Fall akkurat. Nun werden zwei Schichten beispielsweise eines dunkelroten Nagellacks aufgetragen.
3. Sobald dieser Nagellack getrocknet ist, werden die Klebestreifen mit einer Pinzette vorsichtig gelöst. Der Nagellack sollte wirklich trocken sein, damit er nicht abblättert. Die ganze Arbeit war sonst umsonst.
4. Mit einem Korrekturstift kann noch nachgearbeitet werden.
5. Schön und glänzend sieht zum Schluss ein Topcoat aus. Dieser sieht nicht nur gut aus, sondern schützt und stärkt die Nägel.

Das Must-have für die Schönheit

Mittlerweile ist das Nageldesign kein Schönheitshelferlein mehr, sondern ein Must-have. Ob nun dezent oder glamourös, man muss kein Star sein, um tolle Fingernägel zu haben. Es gibt zur auffälligen Gala-Robe zarte Töne für die Fingernägel oder die Nägel sind verspielt und glitzern. Auf jeden Fall sind die Hände mittlerweile ein Hingucker. Kaum mehr gibt´s lackreife Nägel. Es gibt keinen Lack-Laien mehr, doch extravagantes Nageldesign ist zuhause nicht gut selberzumachen. Dennoch sehen die einfachen Varianten oft sehr schön aus und sind für Do-it-yourself gut geeignet.
Fazit: Samtweiche Hände und schöne Fingernägel sind kein Traum und glamouröse Nägel müssen nicht teuer sein. Manchmal werden die Fingernägel zum Blickfang durch ganz einfache Handgriffe.

Nageldesign kennt die unterschiedlichsten Ausprägungen, doch wer glaubt roter Lack oder bunte Verzierungen sind das Maß aller Dinge, der täuscht sich. Der neueste Trend erinnert bisschen an die Schulzeit und zaubert kreative Kreidedesigns auf die Fingernägel. Einfach nachzumachen, praktisch in der Entfernung und unendlich in seinen Variationen – das überzeugt!

Chalkboard Manicure verbindet Nostalgie mit Innovation

PflegeWer erinnert sich nicht an den Geruch der Tafelkreide in seiner Schulzeit oder aber das unangenehme Geräusch, wenn ein Fingernagel über die Tafel kratzt? Diese Impressionen haben offenbar auch Beautyexperten aus London überzeugt, die entsprechende Beautyprodukte entwickelt haben. Wurden einst Fehler auf der Tafel einfach weg gewischt, so wird genau diese Handhabung nun zur Verschönerung der Nägel als kreative Idee umgesetzt. Denn Chalkboard Manicure verzeiht einfach und rasch, wenn Verzierungen auf den Fingernägeln nicht auf Anhieb perfekt klappen oder der eine oder andere Ausrutscher passiert. Wie einst in der Schulklasse genügt es, wenn man mit etwas Wasser die unsauberen Spuren verwischt. Schon ist der Nagel wieder sauber und bereit, die neuesten Ideen und grafischen Designs aufzunehmen. Dabei bleibt, das was aufgemalt werden möchte, komplett der eigenen Kreativität überlassen. Ob Smiley, lineare Muster oder florale Ideen, angesagt ist was gefällt.

Spezieller Nagellack-Kit verspricht perfektes Ergebnis

Auch wenn die Chalkboard Manicure einfach in der Anwendung klingt, genügt es nicht, traditionelle Straßenkreide zu verwenden. Am besten besorgt man sich den speziellen Manicure Kit im Drogeriemarkt oder in einer ausgesuchten Parfumerie, denn immerhin braucht es mehr als die unterschiedlichen Farben der Kreide. Zu moderaten Preisen gibt es das entsprechende Set für die Kreidemaniküre, die wahre Wunder verspricht. Bestehend aus einem schwarzen Lack, der aus den Fingernägeln quasi die Kreidetafel werden lässt, vier unterschiedlichen Kreidefarben und einem Überlack, kann der Chalkboard Kit einfach und problemlos zu Hause angewendet werden. Die Kreidestifte haben ein spitzes Ende, mit denen auch nicht perfekte Zeichner die unterschiedlichsten Motive aufzeichnen.

Einfache Schritte in der Anwendung gewährleisten perfektes Ergebnis

Damit die Chalkboard Manicure perfekt gelingt, gibt es eigentlich nicht viel zu beachten. Am besten geht man Step by Step vor und trägt als erstes den mattschwarzen Chalkboard Lack in zwei Schichten auf den Fingernagel auf. Anschließend wartet man kurz, bis die Oberfläche trocken ist und matt schimmert. Dann geht’s schon los und die Kreide kann aufgetragen werden. Dafür muss man nur leicht auf den Nagel drücken, damit die Farbe im Stift auch frei gegeben wird. Nun kann also nach Lust und Laune gemalt, gekritzelt oder gezeichnet werden. Wer sich vermalt, nimmt einfach ein mit Wasser befeuchtetes Tuch und wischt den Nagel ab. Schon kann mit dem Nageldesign aus Kreide weiter gemacht werden. Wem schlussendlich gefällt, was er auf dem Nagel sieht, der lackiert mit dem matten Überlack „Mattnificent“ zwei mal drüber und wartet bis alles getrocknet ist. Da ja bekanntlich jeder Künstler sein Werk auch signiert, ist der ultimative Trend, sein individuelles Chalkboard Design auch mit seinen Initialen zu versehen. Wem nicht mehr gefällt, was auf den Nägeln zu sehen ist, kann die Chalkboard Manicure ganz einfach mit klassischem Nagellackentferner abwischen.
Nageldesign mittels Chalkboard Manicure gewährleistet einen echten optischen Hingucker, der einfach gemacht und individuell gestaltet werden kann.

Die meisten Frauen haben auch im Berufsleben den Anspruch, ihren Kunden und Kollegen gegenüber stilvoll und elegant in Erscheinung zu treten. Zwar möchte Frau gepflegt, geschmackvoll und attraktiv wirken, jedoch soll das Make Up gleichzeitig dezent und somit kaum zu erkennen sein. Ob im Büro, in der Kanzlei oder auch in der eigenen Praxis – immer, wenn es darum geht, gut auszusehen und dennoch nicht mit einem auffälligen Make Up aufzufallen, empfiehlt sich ein möglichst apartes Styling im No-Colour-Business-Look.

Die perfekte Grundierung – von der Foundation bis zum Concealer

Beginnend mit einer feuchtigkeitsspendenden Tagescreme zaubert jede Frau im Handumdrehen die ideale Grundlage für eine gleichmäßige, lang anhaltende Grundierung. Die Feuchtigkeitsemulsion sollte einen Moment einziehen, bevor anschließend die Foundation aufgetragen wird. Diese mussBusiness Look selbstverständlich dem eigenen Hautton entsprechen. Achtung – im Zweifelsfall sollte immer eher eine hellere Nuance gewählt werden. Auch können mehrer Töne miteinander gemischt werden, um den gewünschten Farbton zu erzielen. Perfekt geeognet sind hier spezielle 24h-Foundations, welche nicht abfärben und im Laufe des Tages unschönen Unebenmäßigkeiten hinterlassen. Weiterhin können mit einem Concealer kleine Unschönheiten gezielt abgedeckt werden. Ob Pickelchen, Rötungen, Augenringe oder Unebenheiten – Spuren des Stresses lassen sich damit in kürzester Zeit effektiv retuschieren. Auch hier gilt die Devise, ausschließlich Produkte zu verwenden, welche dem eigenen Hautton entsprechen. Ein passender Concealer darf sogar durchaus heller sein, dies schafft mehr Frische und Ausdrucksstärke. Sollten sich Foundation und Concealer im Laufe des Tages innerhalb kleiner Fältchen absetzen, empfiehlt es sich, kurz mit ein wenig Feuchtigkeitscreme über die betroffene Stelle zu tupfen. So kann das gesamte Make Up in Sekundenschnelle erneut aufgefrischt werden. Neigt die Haut eher zu glänzenden Stellen, kann dagegen kurz gepudert oder, besser noch, mit einem speziellen, ölabsorbierenden Tuch über die betroffene Hautfläche getupft werden. Ergänzend zur Foundation kann zusätzlich ein leichtes Rouge aufgetragen werden, welches den Teint erstrahlen lässt. Optimal eigenen sich hierbei Farben wie rosé oder softes pink.

Zarte Akzente setzen – dezentes Nude Make Up für Augen und Lippen

Business MakeupIn seiner Gesamtheit sollte der perfekte Business-Look möglichst dezent und unauffällig wirken, gleichzeitig aber die Vorzüge der entsprechenden Frau gekonnt betonen. Hierzu kommen idealerweise gedeckte, natürlich wirkende Farben, beispielsweise braun oder beige, zum Einsatz. Strickt verzichtet werden sollte dagegen auf auffällige Nuancen, beispielsweise blau, grün oder ein kräftiges rot. Beginnend beim Augen-Make Up empfiehlt es sich, auf einen dezenten Lidschatten im Erdton zu setzen, welcher zart auf den Außenwinkel der Augen aufgetragen und dort verblendet wird. Um den Augen mehr Strahlkraft zu verleihen, kann im Bereich des Augeninnenwinkels zusätzlich ein wesentlich hellerer Ton verwendet werden, welcher das Auge optisch öffnet und ihm mehr Ausdrucksstärke verleiht. Ebenso dezent sollte der Mascara aufgetragen werden. Hier ist es wichtig, ein Produkt zu wählen, welches die Wimpern perfekt trennt und nicht verklumpt. Auf Wunsch kann zusätzlich ein zarter Lidstrich gezogen werden, welcher dem Auge mehr Kontur verleiht. Beim Lippen-Make Up kann abschließend um so mehr gespart werden. Hier reicht es meist, ein pflegendes Lippbalm zu verwenden, welches im Laufe des Tage immer wieder aufgefrischt werden kann.

Fazit – weniger ist mehr

Mein Business Make Up gilt stets der Grundsatz, auf möglichst wenig Farbe, dafür aber auf qualitativ hochwertige Produkte zu setzen, welche im Idealfall den ganzen Tag halten.

Sie haben bestimmt auch eine alte Jeans in Ihrem Kleiderschrank, die aufgetragen und vom Schnitt her nicht mehr aktuell ist, oder? Werfen Sie diese deshalb nicht gleich in den Müll oder zur Altkleidersammlung. Denn aus solch einem Kleidungsstück können Sie in wenigen Minuten eine sexy Hotpants für den Sommer schneidern. Keine Angst, Sie benötigen dazu keine Ausbildung im Modedesign. Eine Schere, ein Maßband, ein Stift und ein Lineal reichen dazu völlig aus.

Das Zuschneiden der Hotpants

Hotpants JeansWozu eine teure Hotpants aus dem Modegeschäft kaufen, wenn Sie sich eine solche selber schneidern können? Machen Sie sich für die Vorarbeit und das Zuschneiden der Hotpants Platz auf dem Esszimmertisch oder sorgen Sie auf dem Fußboden für einen glatten Bereich. Legen Sie die Jeans ungefaltet dort ab und markieren Sie mit dem Bleistift und dem Lineal die gewünschte Länge an einem Hosenbein. Berechnen Sie mindestens drei bis fünf cm mehr, um die Hotpants später eventuell umkrempeln oder umnähen zu können. Messen Sie danach die Länge mit dem Maßband vom Hosenbund bis zur markierten Linie aus. Mithilfe von diesem Maß können Sie dann auch das andere Hosenbein an der richtigen Stelle markieren, um auf die gleiche Kürze beider Hosenbeine zu kommen. Schneiden Sie die Jeans mit der Schere ab. Richten Sie sich dabei an die aufgemalten Linien. Und schon ist aus einer langen Jeans eine Hotpants geworden.

Gestaltungsmöglichkeiten der Hotpants

HotpantsReicht Ihnen das Abschneiden der Hosenbeine nicht aus und finden Sie die Hotpants noch viel zu schlicht? Kein Problem auch für die Gestaltung der kurzen Hose gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Je nach Geschmack können Sie die kurzen Hosenbeine einfach ausfransen lassen oder Sie helfen nach, indem Sie an den abgeschnittenen Enden etwas zupfen. Eine weitere Möglichkeit wäre, dass Sie die Schnittstellen eins bis zwei Mal umkrempeln oder umnähen. Fehlt Ihnen danach immer noch das gewisse Etwas, bietet sich die Möglichkeit an, die Enden der Hosenbeine rundherum mit Strasssteinen oder Nieten zu bestücken. Das gleiche können Sie auch mit dem Rand der Hosentaschen machen. Außerdem können sich Bügelbilder auf den hinteren oder vorderen Hosentaschen sehr gut aus Eyecatcher entpuppen. Sind Sie ein guter Zeichner, spricht nichts dagegen sich selber eine Zeichnung mit speziellen Textilstiften auf die kurze Jeans zu malen.
Alte Jeanshosen müssen nicht gleich auf dem Müll landen, nur weil Sie Löcher an den Knien haben oder der Schnitt nicht mehr „In“ ist. Schneiden Sie die Hosenbeine ab und kreieren Sie eine sexy Hotpants daraus. Das ist ganz einfach und Sie sparen eine Menge an Geld. Verzieren Sie die kurze Jeans dann noch mit ein paar Accessoires, wird diese garantiert zum echten Hingucker.

Die echte Kamille (Matricaria chamomilla) wurde 1987 zur Arzneipflanze des Jahres gewählt. 2002 wurde dieser Pflanze der Titel „Heilpflanze des Jahres“ verliehen. Die Matricaria chamomilla zählt zur Pflanze der Korbblütler und wird in oft in der Heilmedizin als auch in der Kosmetikindustrie verwendet.

Das Wachstum der Kamille

BlumenherzUrsprünglich ist die Kamille in Süd- und Osteuropa und Vorderasien beheimatet. Mittlerweile ist die Kamille in Europa, Australien und Nordamerika ebenfalls zu finden. Die Blütezeit dieser Pflanze ist von Mai bis September und sie wächst besonders gut an hellen Orten auf frischen und nährstoffreichen Lehmböden. Bestäubt wird diese Heilpflanze durch Insekten wie Zweiflügler und in seltenen Fällen durch Käfer. Optisch erinnert die Kamillenpflanze an ein vergrößertes Gänseblümchen. Die zarten, weißen Blüten werden hauptsächlich verwertet in der Kosmetik- und Pharmaindustrie.
Die Gesamthöhe einer Kamillenpflanze beträgt 20-30cm. 10-25mm werden die Blüten breit, die am Ende der Sprossachsen zu finden sind. Die äußeren Blüten sind weiß, die Röhrenblüten innen haben eine gelbe Farbe. Die einsamige Nussfrucht der Kamille wird als Achäne bezeichnet, die im Boden mehrere Jahrzehnte überleben kann. Sind 2/3 der Kamillenpflanze aufgeblüht, ist der Erntezeitpunkt optimal. Spätestens zwei Stunden nach der Ernte werden die Blütenköpfe getrocknet, damit die Inhaltsstoffe erhalten bleiben.

Die Wirkstoffe der Matricaria chamomilla

Besonders wegen der entzündungshemmenden und heilenden Wirkung erfreut sich die Kamille hoher Beliebtheit. Gegen Magenerkrankungen hilft ein frisch aufgebrühter Kamillentee, der den Magen beruhigt. In der Medizin wird häufig Konzentrat verarbeitet, um eine entzündungshemmende Wirkung zu erzielen. Gegen Blähungen helfen die Wirkstoffe dieser Heilpflanze ebenfalls. Gegen krampfartige Beschwerden wie beispielsweise bei der Menstruation, hat sich die Kamillenpflanze ebenso bewährt. In ätherischen Ölen wird der Kamillenpflanze eine beruhigende Wirkung nachgesagt. Sind Atemwege entzündet, werden über Heißwasserbäder die Wirkstoffe der Kamille inhaliert. Die Inhalationen sorgen dafür, dass die Inhaltsstoffe vorhandene Bakterien abtöten sowie die Atemwege beruhigen. In der Kosmetikindustrie wird Kamillenextrakt beigemischt, damit Hautbilder schöner werden sollen. Ebenso wirken Cremes mit Kamille beruhigend auf die Haut, sodass dies problematischer Haut hilft, zu regenerieren. In Deutschland werden jährlich knapp 5000t Kamille verarbeitet.

Die Kamille in Kosmetikprodukten

In der Naturkosmetik lässt sich häufig Kamille finden. Bei juckender und angespannter Haut werden oft Cremes empfohlen, in denen Wirkstoffe der Kamille zu finden sind. Bei entzündeter Haut oder Verletzungen werden Kamillensalben benutzt, um eine Verbesserung zu erzielen. Bakterien werden abgetötet, die Haut wird verbessert und beruhigt. Für Babys werden im Windelbereich überwiegend Kamilee TeePflegecremes genutzt, die durch Kamillenwirkstoffe die Babyhaut schützen und Entzündungen vorbeugen. In Gesichtsmasken, die gestresste Haut entspannen sollen, finden sich in der Kosmetikbranche auch Kamillenwirkstoffe. Die Hautverträglichkeit ist sehr gut und es sind kaum allergische Reaktionen bekannt, die auf den Wirkstoff der Kamillenpflanze zurückzuführen sind. Einige Cremes, Lotionen oder Salben bestehen aus einem Gemisch unterschiedlicher Heilpflanzen, die zusammen mit der Kamille verstärkte Wirkungen auslösen wie Hautberuhigung, Entzündungshemmung, Reinigung der Haut oder intensive Hautpflege.

Das High Intensity Interval Training (HIIT) ist eine effiziente Trainingsvariante, die aus kurzen aber hochintensiven Übungsabläufen besteht. Die vorgeschriebenen Übungen werden dabei bis an die maximale Leistungsgrenze ausgeführt und wechseln sich mit langsamen Regenerationsphasen ab. HIIT eignet sich durch die intensive Belastung des Körpers besonders gut für die Körperfettverbrennung und die Ausdauer. Das HIIT-Trainingsprogramm kann sowohl im Kraftsport wie auch im Cardio angewendet werden. Nachfolgend wollen wir näher über den Trainingablauf und die Wirkung von HIIT auf das Leistungslevel des Athleten informieren.

Wie funktioniert HIIT?

HIITHIIT besteht aus intensiven Bewegungsabläufen, die bis an die maximale Leistungsgrenze des Athleten ausgeführt werden. Damit der Körper nach der intensiven aber kurzen Belastung regenerieren kann, werden nach jedem Belastungsintervall kurze Regenerationsphasen eingehalten. Die Regenration zwischen den Belastungsintervallen sollte immer nur solange andauern, bis der Athlet wieder fit für das neue Belastungsintervall ist. Das HIIT-Trainingsprogramm wurde von Professor Izumi Tabata erfunden. Professor Tabata sollte ein effizientes vierminütiges Intervalltraining für olympische Sprinter entwickeln. Das Tabata-Trainingsprogramm bestand aus mehreren 20 Sekunden Belastungsintervallen, die sich immer mit einer 10 Sekunden Pause abwechselten. Dieser spezifische Intervallrhytmus wird inzwischen mit unterschiedlichen Zeitintervallen in vielen professionellen Trainingsprogrammen als effiziente Trainingsform verwendet.

Wissenschaftliche Untersuchungen von HIIT

In verschiedenen Studien konnte empirisch nachgewiesen werden, dass die kurzen und intensiven Trainingseinheiten bei HIIT mehr Körperfett verbrennen können, als lang andauernde Cardio-Trainingsprogramme. Diese These wurde zum Beispiel durch eine Studie der Laval Universität in Quebec empirisch nachgewiesen. Die Studie wurde mit zwei Probandengruppe durchgeführt. Die erste Gruppe trainierte mehrere Wochen lang intensiv mit einem HIIT-Trainingsprogramm, während die zweite Gruppe gleichzeitig ein spezielles Cardio-Programm durchführte. Nach Ablauf der Trainingswochen konnten die Studien belegen, dass bei der Cardio-Gruppe die Probanden mehr abnahmen, dafür aber die HIIT-Gruppe wesentlich mehr Körperfett verloren hatte. Bei einer weiteren Studie wurde die Wirkung von HIIT in Bezug auf die Ausdauer untersucht. Dabei konnte die Studie belegen, dass die Ausdauerleistung eines Sportlers mit einem HIIT-Training schon innerhalb von 15 – 20 Minuten effizient gesteigert werden kann, was dagegen in einem Cardiotraining erst nach 60 Minuten konstantem Training möglich ist.

Bei welchen Sportarten kann HIIT trainiert werden?

HIIT GewichthebenDas HIIT-Trainingsprogramm wird inzwischen in fast allen anspruchsvollen Fitness-Studios als Trainingsprogramm in Kursen und Sportarten eingesetzt. HIIT kann in ein Lauftraining, auf dem Crosstrainer oder auch in Gymnastik- oder sonstigen Fitnesskursen integriert werden. Selbst in Kraftsportarten oder beim Gewichtheben kann HIIT dafür sorgen, dass die Kraftausdauer erheblich verbessert werden kann. Die meisten HIIT-Trainingsprogramme bestehen aus einem individuellen Zirkeltraining, das aus Übungen wie Kniebeugen, Liegestütze und mit sonstigem Sportequipment wie zum Beispiel Kettlebells besteht. Viele Leichtathleten benutzen HIIT zur Verbesserung des Lauftrainings, damit die Schnellkraft beim Laufen verbessert werden kann. Auch im Kraftsport kann HIIT dafür sorgen, dass die monotonen Bewegungsabläufe im Gewichtheben durch schnelle und langsame Bewegungsabläufe verändert und vaiiert werden. HIIT sorgt somit nicht nur für die Verbesserung von Schnellkraft und Ausdauer, sondern bringt auch Abwechslung in monotone Trainingsprogramme und Bewegungsabläufe.

Wer Fett verbrennen will, braucht HIIT?

HIIT ist mit Abstand die effektivste Methode, um nachhaltig Körperfett zu verbrennen. Die schnellen Belastungsintervalle sorgen für einen schnellen und hohen Bedarf von Kalorien, die in Form von Kohlehydrate benötigt werden. Sind die Kohlehydrat-Depots entleert, dann muss der Körper notgedrungen auf die Fettdepots zurückgreifen. Dieser Zugriff auf die Fettreserven während des Trainings sorgt langfristig für eine Reduzierung von Körperfett.

Ein Trend, der sich vor zwanzig Jahren entwickelt hat und nun erneut überall zu sehen ist: Crop Tops. Besonders diesen Sommer gehören die bauchfreien Tops zu den beliebtesten Stücken in vielen Kleiderschränken. Hierbei gibt es nicht nur zahlreiche Designs, aber auch verschiedene Varianten, wie man sie je nach Anlass passend tragen und kombinieren kann.

Ob in der Stadt oder auf dem roten Teppich

Aufgrund der großen Vielfalt eignen sich Crop Tops längst nicht mehr nur für gewagte Auftritte so mancher Stars, wie es in den 90ern der Fall war. Der Trend verbreitete sich schnell und brachte viele Anregungen mit sich, sodass die Tops heutzutage zahlreiche Outfits zum Hingucker machen. Während Crops topsman bei alltäglichen Aktivitäten eher zu schlichteren Varianten greifen mag, sind für ereignisvollere Tage Tops mit leuchtenden, bunten Farben zu finden, welche nicht nur im Urlaub zur Geltung kommen, sondern auch perfekt zu einem Festival getragen werden können. Mittlerweile gibt es sogar wasserfeste Stücke, welche spontan einen Bikini ersetzen können. Somit eignet sich der Trend in vielen Situationen, darunter auch beim Sport, da ein bauchfreies Oberteil ein frischeres Gefühl und mehr Beweglichkeit bietet. Dies ist jedoch nur eine Seite des Modetrends – Crop Tops werden immer öfter auf dem roten Teppich gesichtet. Ob kombiniert mit einer eleganten Hose oder einem Rock, Stars tragen sie gerne und auf unterschiedliche Art und Weisen. Dies ist eine gute Inspiration, möchte man selbst schick aussehen und trotzdem dem Trend folgen. Hierzu eignen sich Tops aus edleren Stoffen, eleganteren Schnitten oder mit dezenteren Mustern. Ein häufig beobachteter Trend aus dem nahegelegenen England sind beispielsweise Crop Tops in Blusenform, die mit einem Kragen verziert sind. Sie lassen ein Outfit eleganter und damenhafter aussehen und gleichen somit den häufig als provokant angesehenen Effekt des bauchfreien Tops aus.

So trägt man sie richtig

Das Besondere an Crop Tops sind die Proportionen, mit denen man mit wenigen einfachen Tricks spielen kann. Da sie optisch den Oberkörper verkürzen, kommen Beine umso mehr zum Vorschein. Zu beachten ist hierbei jedoch, dass Cropped topman auf tief sitzende Hosen verzichten und eher zu high-waisted Jeans greifen sollte, um nicht den ganzen Bauch zu enthüllen. Auch dies verstärkt den Effekt langer Beine und legt lediglich einen schmalen Streifen Haut frei. Nun befürchten manche, sie könnten Crop Tops nicht tragen, da man einen flachen Bauch braucht. Und dies ist möglicherweise ein Nachteil des Trends. Es gibt allerdings auch hierfür eine Lösung, und zwar können high-waisted Jeans oder Shorts einen großen Teil des Bauches verdecken, Problemzonen an der Hüfte kaschieren und die Taille betonen. Bei einer sportlichen Figur besteht natürlich keine Schwierigkeit und die Tops sind umso vorteilhafter, da die Figur zum Blickfang wird. Da es nicht nur kurzärmlige, sondern auch Crop Tops mit langen Ärmeln gibt, kann man zudem verschiedene Kombinationen mit Hosen ausprobieren und Langes mit Kurzem ergänzen. Häufig werden auch Röcke mit demselben Muster gewählt, sodass eine Einheit entsteht. Des Weiteren lassen sich schlichtere Tops mit angesagten Accessoires wie bunten, auffälligen Ketten kombinieren, um den Eyecatcher zu verlagern und das Outfit abzurunden.
Schlussendlich sind Crop Tops sehr wandelbar und können auf verschiedene Art und Weisen getragen werden, man muss sie nur richtig einsetzen. Sie passen sich mehreren Stilen an und sind somit bei den unterschiedlichsten Anlässen zu sehen – im Sommer als auch im Winter, denn der Trend entwickelt sich und ‚gecroppte‘ Pullover stehen demnächst an.

Langweilige Haare? Endlich mal was neues ausprobieren? Aber auf Flechten heute keine Lust? Wie wäre es mit „Twisten“? Der neue Haartrend ist einfach selbst zu machen, noch dazu praktisch und super schick. Erfahrt hier alles über das Twisten.

Come on let’s twist again

Nein hier geht es weder um Musik noch ums Tanzen, sondern um das wörtlich übersetzte „drehen“ der Haare. Das Haar sollte für diesen Look mindestens 5 Zentimeter lang sein. Man benötigt zwei oder mehr Haarsträhnen und dreht diese in die entgegengesetzte Richtung. TwistedDanach werden diese wieder ineinander „getwistet“. Je nachdem, wie viele Haarsträhnen je Twist verwendet werden nennt, sich das Ganze dann zum Beispiel bei zwei Two Strand Twist oder bei drei Three Strand Twist. Wird Echt- oder Kunsthaar in verschiedenen Haarfarben mit eingearbeitet, wirken die Twists gleich noch viel lebendiger. Hier kann man der Fantasie freien Lauf lassen. Benutzt man krauses Kunsthaar nennt man sie Kinky Twists, welche dann „wolliger“ aussehen. Bei glatten Kunsthaar hingegen wirkt die Twistfrisur sehr edel, da die Haare mehr glänzen. Für Flat Twists sind müssen zwei Strähnen entlang der Kopfhaut getwisted werden. Sie können mit Rastazöpfen oder normalen Twists kombiniert werden. Auch andere Flechttechniken können mit den Twists gemixt werden.

Afrikanische Zöpfe

Wird der ganze Kopf in kleine Strähnen abgeteilt und getwistet, so kennt man dies auch als afrikanische „Zöpfe“. Diese können meist nur professionelle Friseure zaubern, aber sie eignen sich hervorragend um das Haar wachsen zu lassen und vor Umwelteinflüssen zu schützen.

Do it yourself

Aber gerade bei langen Haaren wünscht man sich Abwechslung in die Pracht und wenn es wärmer ist, stören lange Haare meist, wenn sie offen über die Schulter fallen. Da ist eine Hochsteckfrisur, am besten mit geflochtenen Zöpfen nicht nur besonders praktisch, Twist-trendsondern auch sehr edel. Doch leider bekommen die meisten Frauen diese in der Regel nicht hin. Oft sind hierfür dichte und stufige Haare der Grund. Auch hier heißt die ultimative Lösung Twist. Statt aufwendigen Flechten, verwirbelt man die Haare beginnend am Oberkopf bis nach unten hin. Es werden einfach immer mehr Haarsträhnen dazu gegriffen und zusammengedreht. Damit keine Strähne herausfällt, sollte dies so eng wie möglich geschehen. Das Ende fixiert man Dan mit einigen Klammern oder Haarnadeln und schon ist der trendy Look perfekt. Eine längere Haltbarkeit versprechen Twists, die ins Handtuchtrockene Haar gedreht werden. Haarpomade oder Haarcreme lassen die Haare klebrig werden, was für eine noch längere Lebensdauer der Frisur sorgt.

Die Möglichkeiten sind grenzenlos

Genauso einfach lässt sich die Ponyparty zurückdrehen, die Rolle zur Welle auftürmen, die Seiten eindrehen oder einzelne Strähnen in einem Zopf bündeln. Es kann damit experimentiert werden, ob man kleine oder größere Haarpartien zum eindrehen verwendet. Verschiedene Stars und Sternchen machen es vor und können als Inspirationsquelle dienen.

Lange haben wir gewartet, jetzt ist er endlich da: der Sommer. Und das heißt für die meisten auch Urlaubszeit. Stellt sich die Frage: was packt Frau in Ihren Koffer, um mit wenig auszukommen und trotzdem auch im Urlaub gut gestylt zu sein?

Basics

Am liebsten würde vermutlich jede Frau Ihren ganzen Kleiderschrank einpacken, um für jede Situation und jedes Wetter gewappnet zu sein und, um jeden Tag die volle Auswahl zu haben – auch im Urlaub. Da die meisten Urlaubsreisen jedoch per Flug angetreten werden, besteht die Herausforderung oft darin, Kleidung und Stylingartikel für ein, zwei oder sogar drei Wochenurlaubsstyling Accessories in einen einzigen, bei Langstrecken in zwei Koffer zu packen.
Darum sollten möglichst viele Teile mitgenommen werden, die sich gut miteinander kombinieren lassen. Das können natürlich auch ruhig sommerliche Farben sein – dazu dann vielseitige Basics, wie z.B. ein sommerlich weißer Rock, der zu fast allem passt. Oder: weißes Shirt, schwarzer Cardigan, Jeans. Empfehlenswert ist auch auf den Zwiebellook zu setzen: Tagsüber reichen das sommerliche Kleid – vielleicht wie aktuell im Trend mit viel Spitze – und dazu ein paar FlipFlops vollkommen aus. Abends, wenn es frischer wird kann einfach ein Stick-Cardigan darüber gezogen werden oder ein sommerlicher Blazer, wenn es der Anlass her gibt.
Dazu passen dann ein paar HighHeels. Zu den Basics können dann ein paar ausgefallenere Teile kombiniert werden. Sommerliche Kleider sind fast immer passend, aber auch an ein paar Shorts oder Hosen sowie Sneaker sollte man einpacken, wenn es mal etwas aktiver wird, z.B. bei einer Fahrradtour.
Und was natürlich nicht fehlen darf: der Bikini für den Strand, darüber eine leichte Tunika – fertig.

Accessoires

Ein goldener Armreif, ein paar schöne Ohrringe und eine aktuelle Statement-Kette. Viel mehr braucht man eigentlich gar nicht, wenn wir einmal ehrlich sind. Wenn es viel ins Wasser geht ist Schmuck meist nur hinderlich. Für abends werden dann ein paar Lieblingsstücke eingepackt. Und erfahrungsgemäß kommt dann beim Shopping am Urlaubsort noch das ein- oder andere Teil dazu.
Wichtig: eine große Tasche. Einmal für den Strand, aber auch für Ausflüge zum Beispiel in Städte. So passt immer auch eine große Wasserflasche mit hinein, ebenso wie die obligatorische Digicam und der Reiseführer.

Make-Up und Haare

Im Urlaub wird häufiger viel weniger Make-Up aufgelegt als sonst. Wer will auch viel Zeit mit Schminken und Haare föhnen vergeuden, wenn man stattdessen die Sonne am Strand genießen kann und mühsam geglättete Haare sich sowieso wieder kräuseln und Make-Up urlaubsstyling frisurnur stört? Darum gehört zum Urlaubsstyling tagsüber nur wenig: wasserfeste Mascara, Lipgloss, wer es mag eine leichte BB-Creme. Darunter wichtig: der passende Sonnenschutz! Die Haare einfach hochstecken oder zu einer lockeren Flechtfrisur stylen – die ist locker, braucht nicht viel Zeit und trotzdem hübsch. Auch nach einem Bad im Meer kann sie einfach wieder hergestellt werden. Wem es nicht zu warm ist, der kann die Haare auch offen lassen: die Beach-Waves sind im Trend! Sie kommen besonders gut zum Vorschein, wenn man in die Haare noch etwas leicht stylende Sonnenpflege einmassiert oder sprüht. Aufpeppen lassen sich die einfachen Frisuren zum Beispiel mit sommerlichen Blüten, die locker ins Haare gesteckt werden oder Flechtbändern in aktuellen Farben wie türkis oder koralle.
Beim Urlaubsstyling gilt also: weniger ist mehr. Mit ein paar Basics, den richtigen Accessoires und nur wenig Make-Up sowie Haarstyling lässt sich die Gewichtsgrenze des Koffers einhalten. Gleichzeitig können genug Stücke für den Urlaub eingepackt werden – und noch ein paar geshoppte mit zurück gebracht.