Fitness & Health

Fit im Büro – Schnelle Übungen für zwischendurch

Der Nacken schmerzt, die Beine kribbeln und der Po ist auch schon plattgesessen. Wer den Büroalltag lebt, kennt diese Beschwerden. Das lange Sitzen und die immer gleiche Arbeitsposition können schnell zu Verspannungen und Durchblutungsstörungen führen – ihr Körper macht Sie auf seine Bedürfnisse aufmerksam. Und wenn der streikt, zieht das natürlich auch die Laune ganz nach unten. Damit Sie sich aber in Ihrer Haut wieder wohl fühlen können und zum Lachen nicht mehr in den Keller gehen müssen, haben wir ein paar Übungen für Sie zusammengestellt, die Sie für einen schmerzfreien Büroalltag wappnen.

Das merkt keiner: Übungen für die Beine

Sie sitzen manchmal ewig am Telefon und lassen sich ein Ohr abkauen? Dabei müssen sie auch noch mitschreiben oder Daten in den Computer eingeben? Kein Problem, denn auch für solche Situationen gibt es Übungen, die Frau – multitaskingfähig wie sie ist – sehr gut gleichzeitig umsetzen kann. Und das müssen der Chef oder die Kollegen nicht mal merken. Setzen Sie sich aufrecht auf den Bürostuhl und stellen Sie ihre Beine vor sich ab. Die Ober- und Unterschenkel müssen im 90°-Winkel sein. Dann strecken Sie zunächst das eine Bein aus, Bewegungsodass Ober- und Unterschenkel waagerecht zum Boden sind. Dann winkeln Sie das Knie wieder an – Achtung: ohne den Boden zu berühren! – und strecken es wieder durch. Wiederholen Sie diese Bewegung zehnmal. Dann ist das andere Bein dran.
Eine effektive Übung für die Waden sollte natürlich auch nicht fehlen. Und dabei wirkt sie auch noch wie eine Massage für die Füße: Nehmen Sie wieder eine aufrechte Position im Stuhl ein. Die Beine sollten parallel zueinander – ebenfalls wie bei der ersten Übung im 90°-Winkel gebeugt – stehen. Nun rollen Sie ihre Füße gleichzeitig nach vorne ab, sodass Sie den Kontaktpunkt zum Boden nur noch mit ihren Fußballen haben. Dabei wird die Wadenmuskulatur aktiviert. Halten Sie diese Position nur kurz und rollen Sie dann ihre Füße wieder ab, sodass auch die Ferse wieder Kontakt zum Boden bekommt. Anschließen heben Sie diese wieder an, wie bei der davor beschriebenen Position. Dies geschieht immer wieder im Wechsel. Wiederholen Sie diese Übung wenigstens 15 mal. Effektivere Variante: Wenn Sie die Ferse wieder auf den Boden setzen, dann können Sie etwas weiter nach hinten abrollen, sodass sich zusätzlich ihre Zehen heben. Ansonsten bleibt die Übung gleich.

Nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit

Nehmen Sie sich vor der Mittagspause ruhig fünf Minuten Zeit, um einige leichte Übungen im Stehen zu tätigen. Sicher wird Ihr Chef Ihnen diese Minuten gerne schenken, wenn er dadurch weniger kranke, leistungsfähigere und glücklichere Kollegen beschäftigen darf. Also machen Sie sich nicht kleiner als Sie sind. Schieben Sie den Stuhl zurück und stellen Sie sich aufrecht hin. Und dann heißt es: Äpfel pflücken. Diese Übung kennen Sie sicher noch aus der Grundschule. Sie ist alt, aber effektiv. Strecken Sie sich, gerne bis zur Decke! Greifen Sie mit den Armen nach den Sternen. Aber Vorsicht: Das ist die beste Übung für potentielle Bauchblitzer!
sportEine gute Übung für die seitliche Rumpfmuskulatur ist außerdem die Folgende: Gehen Sie wieder in die aufrechte Ausgangsposition und dann stellen Sie sich vor, sie hätten Dreck an der Hose. Aber komischerweise nur an den Außenseiten der Beine. Und der muss ab! Schließlich sind Sie im Büro! Streifen Sie also mit der flachen Hand vom der Außenseite des Oberschenkels entlang bis zur Kniehöhe und gerne so weit runter, wie Sie können. Wichtig ist, dass Sie den Rumpf nicht nach vorne einknicken, sondern sich lediglich seitlich beugen. Den gleichen Weg gehen Sie dann mit der Handfläche zurück. Der Arm bleibt gerade gestreckt. Tun Sie dies ruhig konzentriert und langsam. Wiederholen Sie diese Bewegung 15 mal auf der einen Seite und dann „säubern“ Sie genau so die andere Seite. Anschließend sollten Sie sich aber dehnen! Denn auch, wenn diese Übung im ersten Moment nicht besonders anstrengend erscheint, werden Sie andernfalls morgen den Muskelkater spüren. Fangen Sie mit diesen Übungen an und denken Sie sich gerne selbst einige Erweiterungen aus. Verzichten Sie nicht auf ihre tägliche Bewegungseinheit, wenn Sie bereits von körperlichen Schmerzen geplagt werden. Im Alltag vergessen wir oft, dass unser Körper unser wertvollstes Gut ist – und so sollte er schließlich auch behandelt werden, oder?

Tags
Mehr anzeigen

Maren

Hallöchen, ich heiße Maren und interessiere mich sehr für den Bereich Beauty, Gesundheit und Fashion. Lasst uns gemeinsam auf die Suche nach neuen und aktuellen Trends gehen. :)

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close