Fashion

Bademode 2014 – knallige Farben, aufregende Muster

Der Frühling ist da und macht mit den ersten wärmenden Sonnentagen bereits jetzt Lust auf den Sommer – die perfekte Zeit um einen Blick auf die diesjährigen Trends in Sachen Bademode zu werfen. Auf der trendweisenden Mercedes Benz Fashion Week wurden bereits im Juli 2013 die Swimwear-Trends für dieses Jahr vorgestellt – und nun sind die neuen Kollektionen auch im deutschen Einzelhandel erhältlich. Während beliebte Klassiker in Sachen Bikini und Badeanzug bleiben, gesellen sich dieses Jahr weitere Trends hinzu: es wird bunt, raffiniert und sehr interessant.

Die Trendformen und -materialien

bikini figur sommerSowohl Bikinis als auch die klassischen Badeanzüge bleiben 2014 Trend. Die Schnitte reichen auch dieses Jahr von simpel bis raffiniert: Oberteile gibt es weiterhin in den klassischen Varianten wie Triangel oder trägerlos, auch gerne mit verspielten Raffungen oder Rüschen. Hinzu kommen aufregende Cut Outs und asymmetrische Schnitte. Auch bei den Badeanzügen wird es dieses Jahr interessant: neben den klassischen Schnitten gibt es auch hier viele Varianten mit verschiedenen Cut Outs sowie Monokinis und Badeanzüge mit langen Ärmeln, die auf der Fashion Week präsentiert wurden. Die meisten Teile kommen im traditionellen Badebekleidungs-Stoff daher, vereinzelt gibt es jedoch auch wieder Häkelbikinis/-monokinis. Für 2014 wurde zudem ein weiterer Trend eingeläutet: Mesh ist in. Der transparente Stoff wird dieses Jahr interessant in Bikinis eingearbeitet bzw. als Element bei Badeanzügen eingesetzt.

Weitere Trends: Mut zur Farbe

Vorweg: wer kein Fan von zuviel Farbe ist, der sei beruhigt; die Klassiker Schwarz und Weiß bleiben auch 2014 definitiv Trend. Wem das jedoch etwas zu langweilig ist, der hat dieses Jahr Glück: die aktuellen Kollektionen setzen auf auffällige Farben. Blau, Grün, Pink, Orange und Gelb erstrahlen in allen Nuancen von neon, über knallig bis pastell. Ein herausstechender Trend ist dabei der Hang zur Uni-Farbe; oft wird dieser mit dem Colour Blocking-Prinzip verbunden oder die einzelnen Farben werden durch grafische schwarze Linien gerahmt. So entsteht ein simpler aber aufregender Look, der fast schon wie eine moderne Version des 80er Jahre-Styles wirkt.

Muster – wenn Farbe allein nicht genug ist

Wem der Uni-Look zu langweilig ist, der greift dieses Jahr zu auffälligen Prints und Mustern. Dabei geht es in dieser Saison oft wild und bunt zu: die Musterpalette reicht über Aztekenprints, bis hin zu Blumen- und Palmenmustern, über Sonnenuntergangsdrucke bis hin zu den klassischen Streifen und Polka-Dots, wobei den Farbkombinationen dabei keine Grenzen gesetzt sind. Vor allem bei den oft durchweg gemusterten Badeanzügen wird es dadurch dieses Jahr auffällig und aufregend.
Wenn es etwas zu knallig wird, dürfen aber auch gerne bei Bikinis unifarbene Ober- oder Unterteile mit einem gemusterten Gegenstück kombiniert werden.

Wer es lieber klassisch mag, bekommt einen Hauch Retro

Zusätzlich zu den diesjährigen modernen Colour Blocking-, Grafik-, Neon- und Mustertrends, besinnen sich die Designer auch auf etwas passende Bademoderuhigere und klassischere Retro-Elemente. Während bei knalligen Neonfarben, Mesh und schwarzen Rahmungen die 80er durchscheinen, werden bei hochgeschnittenen Bikini-Höschen, Polka-Dots und verspielten Elementen wie Schleifen und Rüschen auch frühere Jahrzehnte wieder aufgegriffen. Auch bei diesem Trend wird dabei häufig auf auffällige Farben gesetzt, oft jedoch in etwas pastelligeren Nuancen. Modern ist also dieses Jahr kein Muss und es darf gerne auch auf den klassischen Look zurückgegriffen werden. Dies gilt im Übrigen auch für unauffälligere Dauertrends wie z.B. nautischen Prints oder traditionellen Farben.

Das Motto für 2014 lautet also: es muss vor allem Spaß machen

Die diesjährigen Bademoden-Trends sind vor allem bunt, mutig und auffällig und sollen in erster Linie Spaß machen. Materialmixe, Farben, Muster, asymmetrische Schnitte sowie neu aufgelegte Retro-Looks versprechen einen aufregenden und modernen Sommer. Wer mit den aktuellen Trends jedoch nicht viel anfangen kann, darf auch gerne 2014 wieder auf klassische Farben, Muster und Schnitte zurückgreifen – erlaubt ist, was gefällt!

Tags
Mehr anzeigen

Steffi

Hey zusammen, mein Name ist Steffi und ich liebe es mich mit Beautythemen auseinanderzusetzen. Gemeinsam finden wir die aktuellen Trends heraus! :)

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close