Alles Open Air!

Die Sommermonate sind die Zeit der Open-Air-Events. Sie bieten eine deutlich breitere und interessantere Angebotspalette als lediglich die immer gleichen und auf Dauer langweiligen Stadtfeste. Als Freiluftveranstaltungen gibt es auch Kulturrouten, die an Natur-, Industrie- und Kunstdenkmälern vorbeiführen. Besucher fahren sie individuell oder in Gruppen mit Bus, Fahrrad und Auto ab. Schön ist es auch, bei herrlichem Wetter auf einem sonnigen Rathausplatz dem pfiffigen Philosophieprofessor zuzuhören. Umgeben von exotischer Gastronomie, doziert er bei der Sommeruniversität zum Beispiel allgemein verständlich über das Glück.

Industriegeschichte und Naturdenkmäler

SehenswürdigkeitenIm Zuge der Renaturisierung fanden viele Flüsse zurück in ihr ursprüngliches Bett, gleichzeitig entstanden Wander- und Radwege entlang der Gewässer. Diese Wiederherstellung ist nicht nur ein Beitrag zum Umwelt- und Hochwasserschutz, sondern schafft auch herrliche Naturdenkmäler. Weil der Fluss wieder in seinen ursprünglichen, kurvenreichen Wegen fließt, schafft er Flächen für Kleintiere wie Bieber und Vögel, die am Wasser ihren Lebensraum besitzen. Überflutungsflächen entstehen, die sich je nach Jahreszeit und Regenmenge unterschiedlich dem Betrachter darbieten. Naturgerechte Brücken bereichern als Holzkunstwerke diese Routen. „Regionale“ zum Beispiel heißen solche Aktivitäten im ländlichen, dünn besiedelten Raum. Dabei entstehen, gefördert mit öffentlichen Mitteln, auch Gaststätten auf Bauernhöfen als weitere Einnahmequelle für Landwirte. Im Rahmen regionaler Wertschöpfungsketten bestellen die Touristen dort heimische Produkte und sehen beim Verzehr noch die Anbauflächen und Produktionsstätten von dem, was sie essen und trinken. Das reicht vom Vollkornbrot über Dickmilch mit Früchten bis hin zum Steak aus artgerechter Tierhaltung. Eine Bereicherung für die Besucher stellt auch die Umwandlung historischer Industriebauten in Kulturdenkmäler dar. In städtischen Ballungszentren sind es Zechen und Stahlwerke, die eindrucksvolle Erinnerungen an frühere Epochen der Wirtschaft darstellen. Im ländlichen Raum gibt es zum Beispiel Textilfabriken, die jetzt – oft im Ortskern – Kulturzentren, Veranstaltungshallen oder Outlet Center mit historischem Ambiente beherbergen. Dazu zählt häufig eine außergewöhnliche Gastronomie, die den gewaltigen Raum früherer Produktionshallen für eine eindrucksvolle, architektonische Gestaltung nutzt. Dort fällt zum Beispiel durch riesige Fensterflächen das Tageslicht auf großformatige Wandmalereien oder Skulpturen. Je nach Jahres- und Tageszeit sowie dem Stand der Sonne präsentiert sich die Innenarchitektur dabei immer wieder anders.

Geist und Gastronomie

„Sommeruniversität“ ist eine der vielen Bezeichnungen für Freiluft-Veranstaltungen an Hochschulstandorten, „Wissensraum“ oder „Wissenschaftsraum“ sind andere. Renommierte Professoren präsentieren dann in Zusammenarbeit von Universität und Stadtverwaltung launig aufgemachte Vorträge in historischem Ambiente und diskutieren anschließend mit dem Publikum über ihre Thesen. Podium und Zuhörerschaft befinden sich dabei zwischen denkmalgeschützten Fassaden von historischen Rathäusern oder anderer baugeschichtlich wertvoller Architektur im Ortskern. Der Vortrag ist eingebettet in World Music zum Beispiel, die von anderen Bühnen vor- und nachher erklingt. Dazu passen die exotische Gastronomie und das Warenangebot der Verkaufsstände. Ausrichter sind häufig „Eine-Welt-Handelsketten“, deren Waren hohen ökologischen und sozialen Standards unterliegen. Die Wissenschaftler kommen bei ihren Vorträgen aus dem Elfenbeinturm der Fachbereiche und reden in einer allgemein verständlichen Sprache. Da geht ein Philosoph der Frage nach, ob selbstsüchtige Menschen glücklicher sind als sozial engagierte. Sind sie übrigens nicht, tiefe und dauerhafte menschliche Zufriedenheit entsteht durch Engagement für das Gemeinwohl. Ein Theologe wirft zur allgemeinen Erheiterung die Frage auf, ob im Himmel Glücksspiele erlaubt sind. Es klingt überraschend, aber: Die mittelalterliche Scholastik sagte dazu Ja, weil die göttliche Allmacht Gewinner wie Verlierer gleichermaßen zufriedenstellt.Festivals und Konzerte
Fazit: Sommerliche Events bieten mehr als nur große Stars auf großen Bühnen, die Headliner von Stadtfesten sind und am Abend vor der Kulisse der untergehenden Sonne auftreten. Open Air-Veranstaltungen bieten Reisen durch Natur-, Kultur- sowie Industrielandschaften und ermöglichen im Dialog Einblicke in die Denkweise herausragender, gegenwärtiger Wissenschaftler.

Tags
Mehr anzeigen

Maren

Hallöchen, ich heiße Maren und interessiere mich sehr für den Bereich Beauty, Gesundheit und Fashion. Lasst uns gemeinsam auf die Suche nach neuen und aktuellen Trends gehen. :)

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close