» » Wie macht man Locken richtig?
Blume Sommer 09. Dezember 2013 0

Haare

Mit wenigen Handgriffen und einigen Hilfsmitteln zur Lockenpracht

Die Natur hat nicht für jeden Locken als Haarpracht vorgesehen. Wer Locken will, hat immer die Möglichkeit mit Lockenstab und Lockenwicklern nachzuhelfen. Formschöne Wellen und die alles entscheidende Lockenpracht wird dann noch mit den richtigen Pflegemitteln vollendet. Es geht ganz leicht und schnell, wenn man weiß wie.

Die Lockenwickler lassen sich ganz leicht für die neue Lockenpracht nutzen

Sonne SommerWer eine lange Lockenpracht bevorzugt muss beim Locken machen etwas Zeit investieren. Erst die Haare waschen und dann mit dem Fön trocknen. Der Haaransatz und die Spitzen sollten noch etwas Feuchte besitzen. Jetzt kann man beginnen die Harre mit Haarschaum vorzubereiten. Dieser Schaum gibt dem Haar anschließend den nötigen Halt für die Locken. Ist dies erledigt kann man mit dem Bürsten beginnen, damit der Schaum auch richtig im Haar verteilt ist. Danach kämmt man alle Haare nach hinten, jetzt nimmt man eine Rundbürste die über einen Metallkörper verfügt und föhnt die Haare komplett trocken. Man unterteilt jetzt einen Teil der Haare im Nacken und steckt die restlichen Haare mit einer Klemme fest. Die abgeteilten Haare werden nun mit der Rundbürste bis in die Spitzen gekämmt und dann dreht man die Spitzen sauber auf der Rundbürste ein. Jetzt mit dem Föhn diese eingerollten Haare föhnen und in Richtung Kopfhaut eindrehen, danach nimmt man die geföhnte Haarsträhne und dreht sie auf einem herkömmlichen Lockenwickler ein. Diese Prozedur macht man mit ca. 15 – 20 Strähnen und die übrigen Haare werden dann auch noch fertig getrocknet. Sind alle Lockenwickler verarbeitet und alle Haare eingedreht, dann nimmt man den Fön und lässt ihn auf der höchsten Stufe laufen und geht damit über die Wickler mit den Haaren. Nach etwa 30 Minuten sind die Haare abgekühlt und dann entfernt man die Wickler. Wenn alle Wickler entfernt sind, lockert man mir einem groben Kamm die Locken auf. Man sollte dann die Haare mit den Fingern noch einmal auflockern und für guten Sitz sorgen. Dann kurz die Haare zurück werfen mit Schwung und den Ansatz mit dem Kamm noch einmal aufziehen. Anschließend wird die Lockenpracht mit einem starken Haarspray fixiert.

Locken mit dem Lockenstab selbst gemacht

Der Lockenstab ist für Locken geeignet, am besten bereit man das Haar mit Lockenschaum vor und knetet es in diehaartrend Haare ein. Diese Locken bekommt man ganz einfach, je mehr man vom Lockenschaum einarbeitet, desto besser funktioniert es. Für große Locken mit Volumen benutzt man den großen Aufsatz beim Lockenstab. Man nimmt einige Strähnen ab und besprüht sie mit einem Hitzeschutzspray. Dann dreht man die Strähnen auf dem Lockenstab auf. Nun kurz halten und dann lösen, die Locke jetzt einfach fallen lassen. Das macht man Strähne für Strähne und bearbeitet so den ganzen Kopf. Für etwas mehr Pepp kann man den Aufsatz wechseln, oder einmal vorne und einmal hinten am Kopf eine Locke aufdrehen. Volumen bringt ein Lockenpuder, das man vorher einarbeitet, oder besser gesagt es ist Volumenpuder. Dieses Puder wird an den Haaransatz gegeben. Damit diese Frisur lange hält, nimmt man einen Trick zur Hilfe. Man benutzt ein Trockenshampoo und arbeitet es ebenfalls in diese Locken ein, anschließend arbeitet man noch einmal mit dem Lockenstab nach. Ein starkes Haarspray verlängert den Halt und sichert die Lockenpracht. Mit diesen Hinweisen kann man seine Locken mindestens bis zum nächsten Waschen genießen.
Das Fazit ist, mit Lockenstab und Lockenwicklern kann sich jeder eine sehr schöne Lockenfrisur machen. Haarpflegeprodukte und andere Mittel helfen diese Lockenpracht lange zu erhalten. Es ist ganz leicht und für jeden zu erledigen. Im Handumdrehen hat man seine gewünschte Lockenpracht.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Haare