» » Wie Diäten uns immer dicker machen
Abnehmen 14. März 2014 0

Ernährung


Diäten machen nicht nur dick, sondern auch krank

Nun ist es allmählich wieder soweit. Der Winter ist bald vorbei, die dicken Pullover verschwinden im Schrank und zum Vorschein kommen stattdessen die gemächlich über die kalte Jahreszeit angefutterten Zusatzpfunde. Doch eine Diät lässt die überflüssigen Kilos nur kurzfristig purzeln, denn dank Steinzeit-Genen und daraus folgendem Jojo-Effekt sind sie nach dem Ende der Diät bald wieder da – samt einigen Zusatzkilos. Ergo – Diäten machen nur noch dicker statt schlanker und sorgen zudem dafür, dass der Körper durch Dauerhunger, Nährstoffmangel und dauerndem Ab- und wieder Zunehmen krank wird.

Warum sollte Frau von Diäten lieber die Finger lassen?

Diäten sind eine typische Frauenfalle. Sie versprechen Schlankheit, damit auch Schönheit und Anerkennung, machen aber auf lange Sicht gesehen dick und krank. Außerdem besteht die Gefahr, dass Frauen, die häufig eine Diät machen, eine Essstörung entwickeln. Übrigens sind nicht nur Magersucht oder Bulimie Formen von Essstörungen, auch die übermäßige Konzentration aufs Essen gehört dazu. Wenn sich die Gedanken nur noch ums Essen – bzw. ums Nicht-Essen – drehen, bleibt nicht nur die Lebensfreude auf der Strecke, sondern oft auch noch die psychische und physische Gesundheit.

Warum gibt es dann aber immer neue Wunderdiäten?

Es gibt keine Wunderdiäten, die die Kilos nachhaltig purzeln lassen. Studien haben gezeigt, dass jede Diät funktioniert, solange weniger Kalorien aufgenommen werden, als verbraucht. Ist die Diät aber vorbei und frau kehrt zu ihrem normalen Essverhalten zurück, sind die gerade abgespeckten Pfunde – schwupps – wieder da. Das ist ganz normal, da der Körper sich zurückholt, was er verloren hat. Langfristig funktioniert keine einzige Diät – denn wenn es eine solche gäbe, würden nicht ständig neue entwickelt werden! Stattdessen steckt hinter all diesen verschiedenen Diäten eine Industrie, die kräftig an den immer wieder enttäuschten Hoffnungen der Frauen verdient.

Warum funktionieren Diäten denn nicht?

Schuld an den nicht funktionierenden Abspeckprogrammen und dem unweigerlich darauf folgenden Jojo-Effekt sind unsere Steinzeit-Gene. Bei einer Diät „denkt“ unser Körper nämlich, es gäbe eine Hungersnot – und schaltet automatisch in ein Energiesparprogramm. Die Körpertemperatur wird gedrosselt, Muskeln werden abgebaut und aus den wenigen Nahrungsmitteln, die schließlich zugeführt werden, holt er das Maximum heraus. Zudem stellt sich der Stoffwechsel um, so dass unser Körper nun mit sehr viel weniger Kalorien auskommt – auch nach der Diät. Ist die Diät vorbei, bleibt der Körper im Sparprogramm und bunkert schon mal ein paar Extra-Kilos für die nächste Notzeit vor – der Jojo-Effekt schlägt zu. In der Folge sind die abgenommenen Kilos sehr viel schneller wieder auf den Rippen als sie zuvor abgehungert worden sind.

Wie soll man den sonst abnehmen, wenn nicht mit einer Diät?

Das Einzige, was tatsächlich hilft, ist eine Ernährungsumstellung – und viel Bewegung. Abnehmen ist kein Projekt für zwei Wochen oder auch für vier, sondern ein lebenslanges. Wer abspecken möchte, sollte sich zunächst einmal fragen, warum das Übergewicht entstanden ist. Essen sollte frau eigentlich immer nur dann, wenn sie tatsächlich Hunger hat. Aus diesem Grund sind Mahlzeiten zu festen Uhrzeiten keine gute Idee, wenn es ums Abnehmen geht. Wer morgens keinen Hunger hat, sollte auch nicht frühstücken – selbst wenn das Frühstück immer als wichtigste Mahlzeit des Tages dargestellt wird. Statt aus Langeweile oder Frust zu essen, sollten diese negativen Gefühle anders kompensiert werden – beispielsweise mit viel Bewegung an der frischen Luft.

So kann Frau erfolgreich abnehmen:

  • keine Diät machen, sondern allmählich die Ernährung umstellen
  • viel Gemüse, Obst und Vollkornprodukte auf den Speiseplan setzen
  • nur essen, wenn man Hunger hat
  • viel Bewegung an der frischen Luft
  • lieber Fahrrad fahren statt Auto
  • lieber die Treppe nehmen statt den Aufzug

Langsam aber sicher zum Erfolg

Wer erfolgreich und gesund abnehmen möchte, kommt um eine Ernährungsumstellung und viel Bewegung nicht herum. Ungesunde und dick machende Gewohnheiten müssen geändert werden – dann klappt es auch mit dem Abnehmen.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
1GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Ernährung