» » Wer sich Gesund ernährt, braucht keine Diät
Früchte im Sommer essen 28. August 2014 0

Gesundheit

Eine gesunde Ernährung ersetzt jede Diät und sorgt für Vitalität

Wer ein paar Pfunde dauerhaft verlieren möchte, der sollte zuerst einmal die Küche gründlich aufräumen und ungesunde Lebensmittel entfernen. Denn eine gesunde Ernährung bringt nicht nur den gewünschten Effekt eines reduzierten Körpergewichts mit sich, sondern verleiht dem Organismus auch neue Energie und Wohlbefinden. Dies gilt für Erwachsene wie Kinder gleichermaßen.

Gesundes Trinkverhalten fördert die gesunde Ernährung

Ein Hauptproblem stellen oftmals zuckerhaltige Getränke dar. Im ersten Moment werden damit lediglich Getränke wie Cola, Limonade oder Eistee mit zuckerhaltigen Getränken verbunden. Säfte gelten nach wie vor als gesund, doch das sind sie nicht immer. Wer auf Säfte gesunde-Ernaehrungnicht verzichten möchte, presst sie am besten selbst. Zwar haben auch selbst gepresste Säfte viele Kalorien, doch der Nährwertgehalt und die Aufnahme von Vitaminen machen das wieder wett. Vorsicht ist geboten bei sogenannten Wellnessgetränken oder Wasser mit Geschmack, die in den letzten Jahren immer beliebter geworden sind. Wer kein neutrales Wasser mag, der kann sich Geschmack durch eine frische Zitronen- oder Orangenscheibe, die ungefähr eine Stunde im Wasser verbleiben sollte, ermöglichen. Unterschiedliche Teesorten wie zum Beispiel Kräuter- oder Früchtetees mit einem Schuss frischer Zitrone schmecken ebenfalls wunderbar.

Nachtisch muss nicht ungesund sein

Ein Fruchtjoghurt oder Pudding aus dem Kühlregal ist alles andere als gesund. Ein Magerquark oder Magerjoghurt, die jeweils mit frischem Obst angerichtet und verfeinert werden können, sind die bessere Wahl. So können Sie schlemmen, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen. Der positive Effekt ist, dass frisches Obst ein wichtiger Lieferant von Vitaminen und Mineralstoffen ist, die zudem den Stoffwechsel anregen. Empfehlenswert ist alles, was die jeweilige Jahreszeit im Prinzip hergibt wie zum Beispiel Bananen, Äpfel, Melonen, Trauben oder Erdbeeren. Besonders lecker wird die Extraportion Obst, wenn dies in Form eines Obstsalates verwandelt wird. Ein weiterer positiver Effekt ist, dass Obst Fruchtzucker enthält und dadurch den Appetit auf Schokolade oder anderen Süßigkeiten verhindert oder zumindest stark einschränkt.

Brotbeläge ohne Fett und ZuckerzusatzGesund und bewusst essen

Selbstverständlich kann sowohl Wurst wie auch Käse auf Ihrem Speiseplan erhalten bleiben. Doch einige Wurstsorten wie Salami, Leberwurst und Lyoner sind zu fetthaltig. Dafür bietet sich zarte Hähnchen- oder Putenbrust als Belag an. Hüttekäse beispielsweise ist sehr kalorienarm und wird gerne bei Diäten verwendet, während alle Schmelzkäsesorten schlichtweg zu fettig sind. Wer Scheibenkäse bevorzugt, kann in der Regel auf fettreduzierten Käse umsteigen.

Brot als Grundnahrungsmittel

Alle Brot- und Brötchensorten, die zu viel Weizenmehl enthalten gelten als ungesund, da sie alle viel zu wenige Ballaststoffe enthalten. Das hat zur Folge, dass sich ein erneutes Hungergefühl relativ schnell wieder einstellt und Sie dadurch in der Regel mehr essen als nötig. Als Ersatz bieten sich Vollkornbrot, Pumpernickel oder Roggenbrot an.

Fisch und Öl zum Braten sind nicht immer gesund

Fisch in jeglicher Form, sogar abgepackt als sogenannter Dosenfisch, kann bedenkenlos verzehrt werden. Nur von in Pflanzenöl eingelegten Fisch sollten Sie Abstand nehmen. Stattdessen besser Thunfisch, eingelegt in Wasser oder darauf achten, dass Fischkonserven in hochwertigem Olivenöl eingelegt worden sind. Ebenso verhält es sich mit den Fetten, die Sie zum Anrichten Ihrer Speisen verwenden. Als Standardöl bietet sich ein gutes Olivenöl an. Ein weiteres Öl, das cholesterinfrei und erhitzbar auf 200 Grad ist, sollte sich ebenfalls in Ihrem Küchenschrank finden lassen.

Fazit

Eine gesunde Ernährung trägt zum Wohlbefinden bei und verleiht Ihnen Energie und einen gesunden Körper.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Gesundheit