» » Wellnesstage als Inseln im Alltag
Zu jeder Gelegenheit Nagellack tragen 13. Februar 2014 0

Wellness

Den Drahtseilakt zwischen Arbeit, Familie und Partnerschaft zu bewältigen, verlangt vielen Frauen Einiges ab. Da gerade Frauen häufig dazu neigen, es allen recht machen zu wollen, geraten sie dabei aber allzu oft selbst aus dem Gleichgewicht. Dauerstress, Schlafstörungen, permanente Unzufriedenheit und sogar körperliche Beschwerden können die Folge sein. Deshalb ist es besonders wichtig, Wellnesstage als feste Rituale in den Alltag zu integrieren und somit in der Balance zu bleiben.

Wellness – ganz ohne Stress bitte!

Massage zur ErholungWellness ist heute zum Schlagwort für zahlreiche Aktivitäten und Maßnahmen geworden, die der Steigerung des Wohlbefindens dienen sollen. Klassischerweise gehören dazu der Gang in die Sauna, ins Dampfbad oder Solebad, eine ausgiebige Massage oder Kosmetik- und Nagelpflegebehandlungen. Aber vor allem Fitnessaktivitäten zählen inzwischen laut vieler Anbieter zum festen Bestandteil eines ausgewogenen Wellnessprogramms. Ohne Fleiß schließlich kein Preis! Und nur in einem gesunden Körper wohnt auch ein gesunder Geist! Mit dieser Philosophie im Hinterkopf wird das Wellnessprogramm für viele Frauen allerdings schon wieder zum Stressprogramm. Natürlich wollen wir alle einen solchen gesunden, straffen und leistungsstarken Körper haben und rennen deshalb von einem Fitnesskurs zum nächsten Lauftraining und vergessen dabei, was wir eigentlich wollten – uns eine Auszeit gönnen. Welches jedoch der richtige Weg zur Entspannung ist, muss jede Frau ganz individuell entscheiden. Natürlich ist Sport eine gute Möglichkeit um Stress abzubauen, aber eben nicht die ultimative Lösung.

Wohlbefinden als oberstes Ziel!

Damit Wellness zum Ziel führt, sollte jede Frau zunächst einmal herausfinden, was ihr gut tut. Was eine Frau als besonders entspannend empfindet, kann der Nächsten ein Graus sein. Bei der Wahl des Wellnessprogramms kann Frau sich dabei fragen: Wobei komme ich zur Ruhe? Was hilft mir dabei, durchzuatmen und mich auf mich selbst zu konzentrieren? Womit kann ich mich verwöhnen und was hilft mir, mich gepflegt, schön und weiblich zu fühlen? Dabei wird sich auch herausstellen, ob Sie eher alleine entspannen oder in ihrem Freundeskreis Gleichgesinnte suchen wollen. Wer lieber mit Freundinnen gemeinsam entspannen möchte, hat auch gleich den Vorteil, dass ein Termin für einen Wellnesstag verbindlicher wird. Das erfordert weniger Eigeninitiative und erhöht die Chancen, dass Wellness zum festen Bestandteil des Alltags wird. Wer allein besser zur Ruhe kommen kann, sollte sich direkt einen Termin aussuchen und diesen in den Kalender eintragen. Oft genug werden solche Luxus-Termine nämlich immer wieder verschoben, weil es ja immer noch irgendetwas Wichtigeres zu erledigen gibt.
Die folgenden Vorschläge dienen Ihnen dabei vielleicht als Anregung für Ihr eigenes, ganz individuelles Wellnessprogramm, der Sauna: In jeder Stadt gibt es inzwischen zahlreiche und oft liebevoll gestaltete Saunen. Gedämpftes Licht, Entspannungsmusik und zarte Düfte gehören in vielen von ihnen zum Standardprogramm. In einigen werden sogar Erfrischungen wie kaltes Obst gratis herumgereicht. Zwischen den Saunagängen laden bequeme Liegen und warme Decken zum Entspannen ein.körper, geist, seele
Solebad: Ein Solebad enthält einen hohen Anteil an Sole, also Salz und ist ungefähr 38 Grad warm. Durch den hohen Salzanteil können Sie schwerelos durchs Wasser gleiten. In manchen Bädern wird sogar unter Wasser Musik gespielt, die für zusätzliche Entspannung sorgt.
Massagen: Während Massagen bis vor einigen Jahren fast ausschließlich medizinischen Zwecken dienten, gibt es heute vielfältige Angebote an reinen Wellness-Massagen. Ob Sie dabei eine Ganzkörper-Massage bevorzugen oder nur Nacken, Kopf, Hände oder Füße massiert werden sollen, bleibt ganz Ihnen überlassen.
Maniküre und Pediküre: Lange galt vor allem die Fußpflege als Domäne ausschließlich älterer Menschen. Heutzutage gilt es als schick, sich die Füße pflegen zu lassen. Und mal ganz ehrlich, niemand kann das so gut, wie eine erfahrene Fußpflegerin.
Sport: Pilates, Yoga, Fitness, Laufen – hier gilt: Alles kann, nichts muss.
So kann ein regelmäßiger Wellnesstag dabei helfen, neue Kraft für den Alltag zu tanken und somit das Wohlbefinden nachhaltig positiv beeinflussen.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Wellness