» » Von der Sonne geküsst - Selbstbräuner und Co.
09. Mai 2014 0

Kosmetik

Spätestens seitdem wir alle wissen, wie gefährlich die Strahlung der Sonne wirklich für unsere Haut ist, betrachten viele das übermäßige Sonnenbaden und Bräunen kritisch. Und obwohl die noble Blässe schon fast wieder in ist, zu vielen Outfits wirken bleiche Gesichter zu ungesund und wir sehnen uns nach gesunder, sonnengeküsster Haut. Selbstbräuner heißt das Zauberwort!

Vorbereitung

passende SonnenbrilleSo gut wie jede Frau erinnert sich an ihr schlimmstes Selbstbräuner-Erlebnis: Oranges Gesicht, verfärbte Klamotten und fleckige Haut. Allerdings haben sich Formulierungen und Anwendung der heutigen Self-Tan Produkte grundlegend verändert, so dass auch Ungeübte in den Genuss von strahlender, gesunder Bräune kommen können. Obwohl Selbstbräuner generell für alle Hauttypen geeignet sind, sollten besonders helle Typen am besten ein Produkt wählen, welches extra für hellere Haut konzipiert wurde, z. B. von Chanel. Wer sich unsicher über den Ton ist, der kann den Selbstbräuner an einer unauffälligen Stelle testen. Vor dem Auftragen sollte die Haut sauber und gepeelt sein. Dafür entweder ein konventionelles Peeling (Scrub) mit Körnchen benutzen, z.B. von TheBodyShop oder eines AHA Säure, welches die Haut mit Glycol- oder Milchsäure peelt, z.B. von PaulasChoice. Besonders raue Haut an den Ellenbogen, Knien oder Fersen kräftig abschrubben und die Füße so gut es geht von Hornhaut befreien. Die Beine am besten am Tag davor rasieren, sonst ist die Haut oft zu sehr gereizt und reagiert mit Irritationen.

Die neue Selbstbräuner-Generation

Vor dem Auftragen des Selbstbräuners unbedingt mit Bodylotion eincremen, das mildert den Effekt und zeichnet die falsche Bräune etwas weicher. Ungeübte nutzen am besten ein getöntes Produkt, so kann man am besten sehen, welche Partien des Körpers schon eingecremt sind. Außerdem ist Selbstbräuner-Schaum ideal: Aufgrund der duftig-leichten Konsistenz lässt er sich schnell und einfach verteilen. Wer eine Portion Extrapflege benötigt, der sollte auf die herkömmliche Creme oder Lotion zurückgreifen. Diese sind heutzutage gut formuliert und reich an pflegenden Substanzen wie Panthenol oder Hyaluronsäure. Außerdem lässt sich eine Self-Tanning Lotion gut mit der eigenen Bodylotion mischen; so entsteht ein natürlicher, leichter Bronzeschimmer auf der Haut, bei dem praktisch nichts schief gehen kann. Wer es eilig hat, der setzt auf Selbstbräuner-Gel oder Pads. Sie hinterlassen keinen klebrigen Film und sind auch für unterwegs geeignet. Achtung: Gels und Pads färben sicher und stark – sind also nur etwas für Profis. Ganz neu sind Selbstbräuner-Sprays. Ein superfeiner Sprühnebel soll Streifen und Flecken verhindern und für ein Airbrush-Ergebnis sorgen. Gut geeignet für schwer erreichbare Partien wie Rücken oder Beine, ist das Spray auch für Anfänger geeignet. Achtung: Sämtliche Selbstbräuner gut trocknen lassen und für mindestens 4 Stunden auf Sport verzichten. Durch den Schweiß kann die Bräune schnell streifig und fleckig werden.

Doch etwas schiefgegangen? – SOS Hilfe

Bräune von der SonneTrotz aller Vorsicht sind doch Flecken und Streifen aufgetreten? Oder ist das Ergebnis kaum zu sehen? Fleckige Haut und Streifen lassen sich mit einem guten Peeling und etwas Zitronensaft mildern. Einfach auftragen und kurz einwirken lassen. Wer keinen Effekt sieht, dessen Selbstbräuner hat womöglich die Haltbarkeit überschritten. Sechs Monate nach dem Öffnen verlieren die meisten Produkte ihre Wirksamkeit. Auch bei sehr öliger Haut kann es vorkommen, dass man kaum etwas von der Bräune sieht. Die Haut am besten gut peelen und vor Auftrag des Selbstbräuners nicht extra eincremen.
Gesunde Bräune ohne schädliche Sonnenstrahlen war noch nie so einfach. Wichtig ist die richtige Wahl des Selbstbräuners und eine ausführliche Vorbereitung. Ein kleiner Test an unauffälliger Stelle kann vor bösen Überraschungen bewahren. Tipp: Wer es natürlich mag, der sollte Partien, die der Sonne stärker ausgesetzt sind, wie Wangen oder Schläfen kräftiger einreiben als den Rest. Das wirkt wie von der Sonne geküsst.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Kosmetik