» » Unreine Haut - Welche Make-up Looks helfen wirklich?
Make Up Trends 13. Mai 2019 0

Make Up


Akne, Mitesser und Pickel sehen wir nicht gerne auf unserer Haut. Trotz der Unebenheiten möchten Frauen jedoch nicht auf ihr Make-up verzichten. Das Problem: Viele Make-up Looks betonen die Unreinheiten, anstatt sie zu kaschieren. Wir zeigen, welches Make-up Styling wirklich hilft.

Warum unreine Haut beim Schminken so lästig ist

Wer unter einer unreinen Haut leidet, kennt die Problematik beim Schminken nur zu gut. Ölige Haut mit vielen Pickeln fettet schnell nach. Sie produziert viel Sebum (Hautfett), das zur Verstopfung der Hautporen beiträgt. Schmutz und Bakterien verkleben, es entstehen Entzündungen. Auch das Überschminken hilft nicht mehr – im Gegenteil: Viele Frauen fühlen sich unwohl, wenn sie merken, dass das Schminken das Hautbild verschlechtert.

Die Vorbereitung der Haut

schminkeEs gibt einige Tricks, wie unreine Haut mit Make-up ebenmäßig und frisch wirken kann. Wichtig: Vor dem Auftragen des Make-ups benötigt die vorbelastete Haut eine gründliche Reinigung. Grundsätzlich gilt, dass keine aggressiven Gels oder Peelings verwendet werden sollten. Eine milde Reinigung mit seifenfreien Produkten (pH-Wert 5,5) genügt. Wer unter ausgeprägter Akne leidet, benutzt die vom Hautarzt empfohlenen Produkte, um die Hygiene seiner Haut zu optimieren.

Der dezente Look

Wer auf Natürlichkeit steht, setzt bei unreiner Haut auf einen dezenten Make-up Look. Dieser hat das Ziel, dass das Hautbild insgesamt gleichmäßiger aussieht – ohne künstlich oder überladen zu wirken. Damit vermeiden Frauen den berühmten „Streuselkuchen-Effekt“: Akne, Pickel und andere Unreinheiten sollen das Gesicht nicht uneben wirken lassen.

Für einen dezenten Look werden zunächst die Unreinheiten abgedeckt. Merke: Grün neutralisiert Rötungen und hilft ungemein bei entzündeten Pickeln. Ein Concealer deckt Augenringe ab und lässt das Gesicht frischer wirken. Schließlich wird ein loses Puder als Foundation verwendet, da flüssiges Make-up zusätzlich verstopfen kann. Etwas Mascara, Rouge und Lippenpflege – schon ist der dezente Make-up Look fertig.

Der auffällige Look

Frauen mit Problemhaut müssen keinesfalls auf stylishe Looks verzichten. Wer es etwas auffälliger mag, lenkt von seinen Unreinheiten gekonnt ab und setzt den Fokus auf bestimmte Partien im Gesicht. Besonders gut eignen sich die Augen dafür, die ausdrucksstark betont werden. Auch bei diesem Make-up Look ist das Abdecken von Unreinheiten wichtig. Nachdem der Teint fertig ist, können die Augen mit einem Lidschatten, einem Lidstrich und Mascara betont werden. Tipp: Lippen nur dezent schminken, wenn die Haut am Kinn (oder Umgebung) uneben ist. Ein roter Lippenstift würde beispielsweise nur dazu beitragen, dass der Fokus auf die untere Gesichtshälfte fällt und den Blick auf die Unebenheiten zieht.

Was es noch zu beachten gibt

Ein Primer hilft dabei, dass das Make-up den ganzen Tag über sitzt. Während fettige Haut problemlos mit etwas Puder nachgebessert werden kann, ist trockene Haut meist etwas lästiger. Hier ist es wichtig, dass eine Tagescreme gewählt wird, die besonders viel Feuchtigkeit spendet. Für Frauen mit Neurodermitis gibt es spezielle Hautpflegeprodukte, die das Gesicht auf das Schminken vorbereiten.Augen schminken

Fazit

Unreine Haut kann mit dem richtigen Styling ebenmäßig wirken. Wichtig ist, dass nicht zu viel Produkt verwendet wird, um die Haut nicht zu belasten und den Look natürlich aussehen zu lassen. Eine Reinigung vor dem Auftragen von Kosmetikprodukten ist bei Akne und Mitessern wichtig, um Schmutz, alte Hautschüppchen und Bakterien zu entfernen. Ob natürlicher Look oder auffälliges Make-up – beides ist danach möglich.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Make Up