» » Trockene Haut und wie man sie richtig pflegt
Hautpflege 24. April 2014 0

Gesundheit


Bei manchen spannt und juckt die Haut, einige haben trockene Stellen auf einer eigentlich fettigen Haut und manche plagen sich mit schuppender Haut herum, auf der kein Make-up hält. Trockene Haut ärgert Frauen rund um die Welt, dabei gibt es einige Strategien, die trockener Haut helfen können, sich zu regenerieren.

Was ist trockene Haut überhaupt?

Bevor man sich an Pflege-Strategien macht, muss man erst einmal verstehen, was trockene Haut eigentlich bedeutet. Allgemeingültig steht fest, dass trockener Haut Fett und Feuchtigkeit fehlen. Ironischerweise ist es aber nicht genug, einfach genug von beidem zu Verfügung zu stellen, bei zuviel Feuchtigkeit kann sich die Haut sogar verschlimmern. Die Zufuhr von zuviel Feuchtigkeit kann die interzelluläre Matrix der Haut zerstören und so Substanzen zerstören, die für funktionierende Hautzellen sorgen. Entgegen aller Meinungen ist trockene Haut nämlich nicht nur ein Problem des oberen Hydrolipid-Films, sondern liegt verborgen im Inneren der Zelle. Da man außerdem herausgefunden hat, dass der Feuchtigkeitsgehalt von Zellen bei trockener und normaler Haut praktisch gleich ist, geht man davon aus, dass bei trockener Haut die Matrix der Zelle nicht richtig funktioniert und sie durchlässiger ist. Produkte für trockene Haut müssen also den äußeren Lipidfilm wieder herstellen und die Schäden der intrazellulären Matrix verringern. Die zerstörten Zellen müssen aufgebaut und verteidigt werden. Bei Menschen mit trockenen Stellen in einer Mischhaut sind es fast immer äußere Umstände, die zu temporär trockener Haut führen. Meist haben sich Lebensumstände, wie das Wetter, Luftfeuchtigkeit in Räume etc. geändert.

Was kann man persönlich gegen trockene Haut tun?

Jeder weiß, dass Heizungsluft und Klimaanlagen die Haut austrocknen können. Nur die wenigsten benutzen allerdings einen Luftbefeuchter, um dies auszugleichen. Allein diese Maßnahme kann ihre Haut drastisch verbessern. Außerdem sollte man bei allen Produkten, die mit der Haut in Kontakt kommen, auf austrocknende Substanzen verzichten. Eine der wichtigsten Maßnahmen ist ausreichender Sonnenschutz. Sonnenstrahlen zerstören Zellen und sonnenbedingte Schäden trocknen die Haut aus, egal zu welcher Jahreszeit. Es sollte nicht nur im Frühling oder Sommer auf Sonnenschutz geachtet werden, das ganz normale Tageslicht reicht aus, um Veränderungen in Ihren Zellen hervorzurufen. Viel trinken tut Ihrer Haut übrigens sehr gut. Allerdings beeinflusst es den Zustand Ihrer Haut bezüglich der Trockenheit so gut wie gar nicht. Wenn man trockene Haut durch Trinken ausgleichen könnte, würden Feuchtigkeitsspender, Cremes und Seren für trockene Haut nicht so gut verkauft werden.

Die perfekte Pflege

Die Auffassung, dass trockene Haut nichts anderes bräuchte, als möglichst viel Fett und Feuchtigkeit ist mittlerweile hinreichend wiederlegt. Ein Feuchtigkeitsspender nach dem neuesten Stand der Forschung enthält primär nichts, was die Haut austrocknen könnte. Alkohol, Parfüm, ätherische Öle, aggressive Waschsubstanzen und Seife sind tabu. Eine gute Feuchtigkeitspflege kann Öle wie Olivenöl, Jojoba- oder Mandelöl enthalten. Vor allem aber sollten aber zellunterstützende Substanzen wie Antioxidantien, Sonnenschutz und Wasserbindemittel wie zum Beispiel Glycerin enthalten sein. Trockene Haut benötigt genau wie ölige oder Mischhaut ein regelmäßiges Peeling. Auf keinen Fall sollte man versuchen die trockenen Schüppchen mechanisch, das heißt mit schrubbeligen Peelings zu entfernen. Die neue Generation Peelings ist nicht nur dafür da, die Haut von überschüssiger Haut zu befreien, sondern regt die Zellteilung an, so dass diese sich schneller teilen und die Haut damit jünger und gesünder wird. Wählen Sie ein chemisches Peeling mit Glycol- oder Milchsäure, sogenannte AHA-Produkte. Haben Sie trockene Haut mit gleichzeitiger Akne, hilft ein BHA-Peeling. Wenn Sie Retinol oder AHA-Produkte benutzen, achten Sie auf zusätzliche Feuchtigkeit. Diese Substanzen trocknen die Haut nämlich prinzipiell aus.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
1GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Gesundheit