» » Tipps und Tricks für weiße Haut!
18. August 2014 0

Gesundheit


Weiße Haut, wie sie schon Schneewittchen im berühmten Märchen hatte. Sie ist elfenhaft, zerbrechlich und so unglaublich ebenmäßig: Schon Beauty-Ikonen wie Nicole Kidman, Madonna, Dita Von Tesse, Claudia Schiffer und Marilyn Monroe wussten, in weiß zu strahlen.

Weiße Haut: Nicht nur in Asien ein Schönheitsideal

Weiße Haut im SommerStatt tiefer Sonnenbräune wird vornehme Blässe in Europa und Amerika zunehmend als schön betrachtet. Schneeweiße Haut ist aber nicht nur in den kühlen Monaten des Jahres en vogue – gerade im Sommer wird weiße Haut zunehmend beliebter.
Doch helle Haut ist nicht nur modisch. Gerade zur heißen Jahreszeit tun Sie Ihrer Gesundheit etwas gutes, indem Sie Ihren Körper nur wenig Sonneneinstrahlung aussetzen. Denn: desto weniger schädliche UV Strahlen an unsere Haut dringen, desto langsamer altert sie. So wird Falten und Altersflecken wirksam vorgebeugt.
Doch wer tatsächlich weiße Haut hat, kennt all die Probleme, die mit ihr einhergehen. Dazu gehören vor allem Fragen nach dem passenden Sonnenschutz, dem perfekten Make-Up und harmonierenden Farben.

Sonnenschutz für Sommer und Winter

Gerade im Sommer, während der heißen Monate, ist Sonnenschutz sehr wichtig. Da helle Haut sehr sonnenbrandanfällig ist, sollte die Sonnencreme mindestens Lichtschutzfaktor 30 haben. Es gilt die Faustregel: Je höher der LSV, desto besser. Bei besonders weißer Haut sollte daher besser zu Sonnencreme mit Schutzfaktor 50 gegriffen werden.
Wollen Sie Ihre Haut weiß halten, sollten Sie es vermeiden, während der heißen Mittagsstunden in die Sonne zu gehen. Wenn Sie draußen sind, sollten Sie sich im Schatten aufhalten oder Ihre Haut mit Kleidung schützen. Zum Schutz von Gesicht und Nacken sind vor allem Sonnenhüte sehr zu empfehlen, welche zudem ein modisches Statement setzen. Doch auch Sonnenschirme werden im Sommer oft verwendet.
Sonnenschutz ist jedoch nicht nur im Sommer wichtig: Auch im Winter, gerade dann, wenn Schnee liegt, der die Sonnenstrahlen reflektiert, sollte zumindest Make Up mit Lichtschutzfaktor verwendet werden.

Das passende Make Up – Helle Foundation, natürliche Farben

Bei weißer Haut ist der Schutz vor Sonne auch im Gesicht das A und O. Daher ist es wichtig, ein Make Up mit Lichtschutzfaktor zu verwenden, oder diesen durch das Auftragen von Weiße HautSonnencreme für das Gesicht zu ersetzen. Das größte Problem stellt sich jedoch bei den Farbtönen der Foundation: Die wenigsten Kosmetika aus der Drogerie sind hell genug. Abhilfe schafft in diesem Fall Make Up aus der Parfümerie. Bekannte Marken wie Artdeco, MAC, Bobbi Brown und Co. haben mitunter sehr helle Farbtöne im Angebot, die perfekt zu weißer Haut passen.
Wer keine 40 Euro oder mehr für eine Grundierung ausgeben möchte, kann sein zu dunkles Make Up auch mit weißer Foundation mischen. Diese gibt es zum Beispiel günstig von Stargazer.
Für den Rest des Make Ups empfehlen sich vor allem natürliche Farben. Erdige Töne passen perfekt zu heller Haut. Auffällig geschminkte Augen oder Lippen sollten im Idealfall mit der Augenfarbe harmonieren. Wer schöne Akzente setzen möchte, ohne sich zu auffällig zu schminken, sollte auf pastellfarben oder den angesagten Nude-Look setzen.

Die Kleidung – welche Farben passen zu weißer Haut?

Ein weiteres Problem, dass mit weißer Haut einher geht, ist die Auswahl der passenden Kleidung. Bei der Wahl der Farbe sollten Sie sich vor allem die Frage stellen, wie Sie wirken wollen. Wollen Sie so weiß wirken, wie Sie tatsächlich sind? Oder wollen Sie Ihren Hautton ein wenig retuschieren, um dunkler zu wirken?
Wenn Sie so blass wirken wollen, wie Sie sind, empfehlen sich dunkle Farben wie Braun und Schwarz besonders. Auch dunkle Blautöne und Rot harmonieren hervorragend mit heller Haut. Wollen Sie hingegen farbiger wirken, empfehlen sich helle, erdige Töne. Auch weiße Shirts lassen Sie dunkler aussehen. Weiterhin passen Pastelltöne besonders gut zu heller Haut.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Gesundheit