» » Tipps und Tools für den perfekten Lidstrich
wimpern 20. Oktober 2014 0

Kosmetik


Der Lidstrich gilt als einer der wichtigsten Klassiker innerhalb der Make-Up-Kunst. Sauber gezogen wirkt er sexy und dennoch elegant. In seiner klassischen Variante verleiht der Lidstrich seiner Trägerin einen unwiderstehlichen Hauch von Stil und Klasse. Gleichzeitig wird das Auge optimal betont und kommt in seiner natürlichen Form perfekt zur Geltung.

Natürlich, klassisch elegant oder extravagant – Variationen des perfekten Lidstrichs

Lidstrich ist nicht gleich Lidstrich. In seiner ursprünglichsten Form galt er bereits im Alten Ägypten und Indien als effektives Werkzeug, um die Augen der Frau optimal in Szene zu setzen Lidstrich Tipps und Toolssowie um religiöse und symbolische Hintergründe zum Ausdruck zu bringen. Ein absolutes Revival erlebte er später in den 50er und 60er Jahren. So gehört beispielsweise zu jedem Rockabilly-Make-Up nicht nur ein roter, sauber geschminkter Kussmund, sondern auch ein makellos gezogener Lidstrich. Ob dick oder dünn, lang und geschwungen oder kurz und natürlich – ein idealer Lidstrich erfordert nicht nur einiges an Übung, sondern hängt ebenso vom individuellen Geschmack sowie der Augenform der Trägerin ab. Mandelförmige Augen werden optimal betont, indem der auslaufende Bogen am äußeren Augenwinkel etwas dicker und geschwungener gezeichnet wird. Runde Augen erhalten dagegen optisch mehr Länge, wenn der Lidstrich sowohl über das äußere, als auch über das innere Lid-Ende gezogen wird. Besonders extravagant wird es, wenn der Lidstrich im Außenwinkel etwas dicker gezogen wird und anschließend spitz und geschwungen ausläuft. Für noch mehr Dramatik sorgt ein doppelt gezogener Lidstrich, welcher für einen unwiderstehlich intensiven Blick sorgt. Ergänzend hierzu können die Wimpern kräftig getuscht oder künstlich verlängert werden. Wird dagegen ein natürlicher Look bevorzugt, empfiehlt es sich in jedem Fall, den Lidstrich möglichst dünn und nah am Wimpernkranz zu ziehen.

Schritt für Schritt zum perfekten Lidstrich

Bevor der Lidstrich gezogen werden kann, sollten die Lider von Schmutz und Fett befreit werden. Das geht am einfachsten, indem die Lider kurz Lidstrichmit einem geeigneten Kosmetiktuch abgetupft werden. Sollte man zu fettiger Haut neigen, empfiehlt es sich zusätzlich, etwas Lidschatten-Base oder ein wenig Puder aufzutragen. Bevor es anschließend an das Ziehen des eigentlichen Lidstriches geht, sollte der entsprechende Kajal oder Eyeliner zuvor auf dem Handrücken getestet werden, um sich mit seiner individuellen Konsistenz vertraut zu machen. So fällt die saubere Strichführung auf dem Lid anschließend leichter. Anschließend kann es losgehen. Am einfachsten wird der Lidstrich in zwei Zügen gezogen – erst vom Augeninnenwinkel bis hin zur Mitte des Lides, dann von der Mitte bis zum Augenaußenwinkel, so dass sich beide Linien exakt treffen. Wichtig ist hierbei eine ruhige Hand. Wird der Arm auf einer festen Unterlage abgestützt, fällt das Ziehen des Lidstriches oftmals um einiges leichter. Um das Ergebnis abschließend noch dramatischer und intensiver zu gestalten, empfiehlt es sich, die Wimpern mit einer Wimpernzange zu bearbeiten und anschließend kräftig zu tuschen.

Fazit – Dieser Klassiker steht jeder Frau!

Je nach individuellem Geschmack und Typ kann der Lidstrich flexibel kombiniert werden und steht somit einfach jeder Frau. Sollte das klassische schwarz einmal zu eintönig werden, kann alternativ auf spezielle Eyeliner oder Kajals in vielen verschiedenen Farbnuancen zurückgegriffen werden. Zwar erfordert der perfekte Lidstrich etwas Übung und eine ruhige Hand, aber die Geduld zahlt sich in jedem Fall aus.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Kosmetik