» » Tipps fürs Haarwachstum - Lange und gesunde Haare wie Rapunzel
Locken-blondes-Haar 24. April 2019 0

Haare


Eine gesunde, wallende Mähne ist der Traum von so vielen von uns. Dabei stellt sich raus, dass das Ganze im Normalfall gar kein so unerreichbares Ziel ist. Wir zeigen, was es zu beachten gilt, um Rapunzel in Sachen Haarwachstum Konkurrenz machen zu können.

Tipp 1: Zeigt her eure Füße (und Hände)

Haare sind im Endeffekt nichts anderes als dünne Fäden aus Horn. Aus diesem Material bestehen auch unsere Finger- und Fußnägel. Daher kann es sich lohnen, bei einem Wunsch nach einer wallenden Mähne einen Blick auf unsere Nägel zu wagen: Sind die Nägel spröde, besitzen weiße Punkte oder brechen leicht? Dann könnte dies ein Zeichen für einen Nährstoffmangel sein, der sich auch auf die Haare auswirkt.

Tipp 2: Gefährliches Farbspiel verhindert Haarwachstum

Wellen-lange-HaareUnsere Haare stehen unangefochten auf Platz 1 der Körperteile, die zu modischen Zwecken verändert werden. So lassen sich viele auch die Haare färben. Doch egal, ob es eine andere Naturhaarfarbe sein soll oder ein schriller Farbton, der die eigene Tolle zum Hingucker werden lassen soll: Jeder Färbevorgang ist ein Eingriff, bei dem die grundlegende Haarstruktur verändert wird. Und einmal angefangen, gilt es, den Ansatz regelmäßig nachzufärben. Das Ergebnis: Sprödes Stroh, das sich schwer bändigen lässt und regelmäßig abbricht. Daher gewinnt hier die Devise „natürlich schön“. Wer es absolut nicht lassen kann, sollte jedoch auf rein pflanzliche Färbestoffe wie Henna zurückgreifen. Diese sind wesentlich schonender zu den Haaren.

Tipp3: Kampfansage gegen Spliss

Gerade in unserer heutigen Zeit, in der vieles immer schnell gehen soll, liegt es nahe, das auch für die eigene Haarpflege anzuwenden. Der Griff zu Föhn, Lockenstab und Co. ist für viele mittlerweile fast alltäglich geworden. Trockene Heizungsluft an kälteren Tagen wirkt sich ebenfalls auf das Haar aus. Gerade die Spitzen leiden dann unter der trockenen, warmen Luft, trocknen aus und brechen auseinander. Doch es gibt noch eine weitere simple Lösung gegen Spliss außer der gefürchteten Schere: Feuchtigkeit! Was so banal klingt, kann wahre Wunder wirken. An freien Tagen oder ruhigen Abenden die Haare auch mal an der Luft trocknen zu lassen, hilft, dass vor allem auch die Spitzen etwas vom wohltuenden Nass abbekommen. Aber auch Feuchtigkeit in Form von natürlichen Ölen hilft, dem Aufspalten der Haarspitzen vorzubeugen. Haaröl oder Haarcremes auf Mandel-, Avocado- oder Kokosbasis verhelfen den durstigen Spitzen zu mehr Feuchtigkeit, lassen die Haare glänzen und sie obendrein wunderbar duften.

Tipp 4: Essen wie Rapunzel

Der Blick auf die Nägel aus Tipp 1 hilft, herauszufinden, ob die eigene Ernährung ausreichend nährstoffreich und ausgewogen ist. Gerade bei dem Wunsch nach langen Haaren sollte auf eine gesunde Ernährung geachtet werden. Gemüse, Hülsenfrüchte und Nüsse versorgen den ganzen Körper und somit auch die Haare mit ausreichend Vitaminen und guten pflanzlichen Fetten. Und was den Spitzen von außen hilft, hilft dem gesamten Organismus auch von innen: viel trinken!

volles Haar

Rapunzels Haare sind kein Werk von Zauberei. Mit diesen Tipps, die sofort umgesetzt werden können, ist es möglich, die Haare gesund, glänzend und lang werden zu lassen und gleichzeitig Körper und Geist fit zu halten. Für die Märchenprinzessinnen und Löwinnen in uns!

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Haare