» » Tätowierung mit Stil? White Ink Tattoos
15. September 2013 0

Tattoo


Reiz und Risiko von Tätowierungen

Viele Frauen spielen in mit dem Gedanken sich tätowieren zu lassen. Von der Auswahl des Motivs bis zur Platzierung gibt es dabei einiges zu bedenken, denn eine Tätowierung ist erst einmal permanent. Einmal gestochen, wird sie zu einem unverkennbaren Merkmal, das den Träger sein Leben lang begleitet.Das Risiko, das damit einhergeht, ist das man über den Hautschmuck, den man einmal mit Stolz getragen hat eines Tages anders denkt und sich wünscht man hätte seinen Körper unversehrt gelassen. Andererseits geben Tattoos uns die Möglichkeit, unsere Individualität mit einem Symbol auf unserem Körper auszudrücken. Davon geht ein großer Reiz aus. Wie soll man sich also für oder gegen eine Tätowierung entscheiden?

White Ink Tattoos – der perfekte Mittelweg?

White Ink Tattoos erscheinen als eine interessante Möglichkeit, wie allein durch die Farbwahl viele mögliche Nachteile von Tätowierungen umgangen werden können. Tattoos die ausschließlich mit weißer Tinte („white ink“) gestochen worden sind, fallen viel weniger ins Auge und demnach auch nicht negativ auf. Für viele Menschen sind Tätowierungen besonders im Arbeitsumfeld ein Problem. White Ink Tattoos fallen erst auf, wenn jemand zwei mal hinschaut. Die weiße Farbe sticht weniger ins Auge als vielfarbige oder dunkle Tattoos. Dadurch lassen sich besonders schöne Ornamente, Muster, oder Schriften auf die Haut zaubern. Tattoos mit weißer Tinte haben oft ein regelrecht filigranes Design, das erklärt auch, warum sie sich besonders bei Frauen großer Beliebtheit erfreuen. In der Farbe der Unschuld gehalten, sind diese Tattoos alles in allem sehr feminin und können fast schon elegant anmuten. Mit White Ink Tattoos ist man wunderschön, unauffällig und mit Stil tätowiert. Außerdem können diese Tätowierungen nach einigen Jahren so verblassen, dass sie einem noch nicht einmal selbst mehr auffallen. Man läuft also viel weniger Gefahr, sein Tattoo irgendwann einmal zu bereuen.

Nachteile

Wie vor jeder Tätowierung sollte man im Vorhinein Recherche betreiben und sich nach einem passenden Tätowierer umschauen. Für ein White Ink Tattoo muss man unter Umständen einen weiten Weg zurück legen. Das Können und Wissen des Tätowierers, sowie die Art der benutzten Farbe beeinflussen maßgeblich die Qualität des Ergebnisses. Die Tatsache, das White Ink Tattoos nach einigen Jahren verblassen, kann man als Vorteil betrachten, oder als Nachteil ansehen. Die Tätowierung beliebig oft nachstechen zu lassen ist aus gesundheitlicher Sicht jedenfalls nicht unbedingt empfehlenswert. Eine weitere Besonderheit, die es zu beachten gilt, ist das man bei einem White Ink Tattoo ganz besonders auf Sonnenschutz achten sollte, da die Tätowierung sich gelblich verfärben kann, wenn sie der Sonne auf Dauer zu stark ausgesetzt wird. Zu guter Letzt ist ein White Ink Tattoo von vorneherein nicht für jeden Hauttyp gleich gut geeignet. Zu dunkle Haut nimmt die Farbe nicht richtig auf. Auf zu heller Haut ist nach der Tätowierung fast gar nichts sichtbar. Eine Beratung durch den Fachmann oder die Fachfrau ist in jedem Fall unersetzlich, bevor es ans tätowieren geht.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Tattoo

Es wurden keine Einträge in dieser Kategorie gefunden.

Es wurden keine Einträge in dieser Kategorie gefunden.