» » Stress durch eine Gesichtsmassage weg massieren
gepflegte Haut 06. Juli 2014 0

Kosmetik


Gibt es bei Ihnen auch immer wieder Momente, an denen Sie sich verspannt fühlen? Oder Sie Ihre Stimmung verbessern möchten? Abhilfe kann dafür schon eine Selbstmassage fürs Gesicht schaffen, die Sie jederzeit durchzuführen können. Zudem sorgt solch eine Massage für eine gute Durchblutung im Gesicht, was wiederum die Haut rosig aussehen lässt.

Die Vorbereitung für eine Selbstmassage im Gesicht

Damit Sie Ihre Haut durch das Massieren nicht unnötig strapazieren, sollten Sie ein wenig Massageöl verwenden. Dazu empfiehlt sich die Anwendung von einem Mandelöl. Mit diesem Trägeröl ersparen Sie Frausich den Kauf von weiteren Produkten für die Gesichtsreinigung. Da Sie es sowohl für die Entfernung von Make-up als auch für die Massage einsetzen können. Aber auch eine Mischung aus 50 ml Jojobaöl, 2 Tropfen Palmarosa, 1 Tropfen Ylang – Ylang und 4 Tropfen Zeder verhelfen zur Entspannung. Kleiner Tipp: Nach einer Massage sollten Sie sich Ruhe gönnen. Darum ist ein idealer Zeitpunkt am Abend, vor dem zu Bett gehen. Eine Entfernung des Massageöles ist dann auch nicht unbedingt notwendig.
Haben Sie Ihr Gesicht gereinigt und sich für eines der Massageöle entschieden, können Sie es sich an einem Tisch bequem machen. Eine bequeme Kleidung ist zum Vorteil. Lockern Sie Ihren Körper bis in die Fußspitzen. Erst dann sollten Sie die Selbstmassage für das Gesicht beginnen. Beachten Sie bei der Massage, dass eine Hand immer im Kontakt mit dem Gesicht bleiben sollte, und halten Sie ihre Augen geschlossen. Alle Massagegriffe nur unter lockerem Druck und immer von der Mitte aus durchführen.

Die Vormassage im Gesicht

make upBevor Sie das Öl auf Ihrem Gesicht verteilen, setzen Sie sich für mindestens 3 – 5 Minuten bequem an den Tisch. Dabei stützen Sie Ihre Ellenbogen auf den Tisch und legen beide Ringfinger, jeweils rechts und links an die Schläfen, in Höhe der Augenwinkel ab. Schalten Sie in diesen Minuten alles im Kopf aus.
Verteilen Sie das Massageöl mit flachen Händen im ganzen Gesicht. Dabei sollte das Streichen fließend und von der Mitte nach außen erfolgen. Beginnen Sie mit dem Streichen von der Stirnmitte zu den Schläfen hin. Dann von der Nasenwurzel über die ganze Nase und von der Wangenmitte bis zu den Ohren. Weiter geht es vom Kinn über den Kiefer. Jetzt setzen Sie von beiden Händen die Zeige- und Mittelfinger über die Mitte der Oberlippe auf. In langsamen und kreisenden Bewegungen massieren Sie einen Kreis bis Ihre Finger sich auf dem Kinn wiedertreffen. Wiederholen Sie die Vormassage mindestens zwei bis drei Mal.

Die eigentliche Gesichtsmassage

Die eigentliche Massage beginnen Sie auf der Stirnmitte. Setzen Sie hier von beiden Händen den Zeige -, Mittel – und Ringfinger auf. Die Finger sollten Sie dabei an den Kuppen berühren. Massieren Sie die Stirn in kreisenden Bewegungen bis hin zu den Schläfen. Dabei immer mindestens drei Mal auf der Stelle kreisen.
Legen Sie beide Mittelfinger für einen Moment innen auf die Augenbrauen ab, bevor Sie die Finger zur Nasenwurzel kreisen lassen.
Im nächsten Schritt massieren Sie von den Wangen ab, über den Unterkiefer nach außen weg.
Die komplette Gesichtsmassage sollten Sie mindestens 2 – 3 Mal wiederholen.
Vollenden Sie die Selbstmassage mit einem leichten Klopfen über das ganze Gesicht. Auch dies wieder von innen nach außen.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Kosmetik