» » Stars machen es vor - Statement Shirts als neuer Modetrend
T-Shirt mit Text 23. Februar 2014 0

Mode


Schlicht aber sexy – das T-Shirt kehrt zurück

Heiß und verrucht sexy, süß und frech oder einfach nur provokant – Stars wissen, wie selbst ein schlichtes T-Shirt zum absoluten Hingucker werden kann. Skandalnudel Miley Cyrus und der wie üblich gern provozierende Weltstar Rihanna zeigen uns, wie’s geht.

T-Shirt mit Botschaft

Miley Cyrus, einst als Hannah Montana ein niedlicher Kinderstar ohne irgendwelche Skandale, provoziert gern durch ihre Nacktheit und verruchten Posen. Unlängst aber fiel sie nicht etwa durch blanke Brüste auf, sondern durch ein schlichtes T-Shirt. Auf Instagram veröffentlichte sie ein Bild von sich, bekleidet mit einem weißen T-Shirt und mit gewohnt herausgestreckter Zunge – soweit so unspektakulär. Der Aufdruck jedoch hatte es in sich und dürfte so einige konservative Gemüter endgültig hochkochen lassen. Auf Cyrus‘ Shirt waren zwei Frauen abgebildet, die ein Kind in ihrer Mitte hatten – und dazu der Slogan „I pay my taxes, I want my rights“ („Ich zahle meine Steuern, ich will meine Rechte“). Deutliche Worte, stellen doch die beiden Frauen mit Kind offensichtlich eine homosexuelle Familie dar – ein Unding im prüden Amerika. Mit diesem Shirt nimmt Miley Cyrus Stellung zu den Rechten von homosexuellen Frauen und Männern, die in den USA nur in einigen wenigen Bundesstaaten heiraten und Kinder adoptieren dürfen. Übrigens ist das Shirt nicht einfach irgendein Kleidungsstück, sondern stammt aus der aktuellen Kollektion des Designers Marc Jacobs. Von wegen, Mode sei banal und unpolitisch – Statement Shirts wie dieses machen deutlich, dass die Annahme absolut nicht stimmt.

Provokant wie immer – „Slutz“ Rihanna

Rihanna hat, so scheint’s, nur den einen Wunsch: Sie will anecken, provozieren, von sich reden machen. Schließlich ist gerade negative Publicity die beste Werbung für eine Karriere als Rockstar. Auf einem Konzert im englischen Manchester provozierte sie in einem T-Shirt mit dem Aufdruck „Slutz“ – wen sie wohl mit „Schlampe“ meinte? Unschuld und Verderben liegen bekanntlich nah beisammen, so dass ein ärmelloses, weißes T-Shirt mit Blümchendruck und der Aufschrift „Blow Me!“ an Rihanna nicht wirklich überrascht. „Leck mich!“ gehört eben zu den Aussagen, die nicht einmal mehr ihre Fans mehr schockieren kann. Zu einem echten Rockstar gehören schließlich provokante Äußerungen wie das Salz in der Suppe. Punkgirls, die ihrem Vorbild Rihanna nacheifern wollen, können in Rihannas eigener Modelinie „River Island“ durchaus fündig werden. Schließlich können modebewusste Girls am besten ausdrücken, wer sie sind und was sie denken, wenn sie dies auf einem sexy T-Shirt aufgedruckt tragen. Übrigens, auch Ashton Kutcher, seines Zeichens Ex von Demi Moore und neuer Star der skandalumwitterten Serie „Two and a half Men“ hat ebenfalls eine eigene Kollektion mit Statement Shirts herausgebracht – allerdings deutlich zahmer als die Sprüche von Rihanna.oberteile bunt

Individueller geht’s nicht

Selbst auf der diesjährigen Fashion Week in Berlin wurde deutlich, dass Statement Shirts absolut hip sind. Fashion Fans können sich freuen: Nicht nur, dass viele namhafte Designer solche Shirts kreiert haben und Stars den Trend salonfähig gemacht haben, ein individuelles Statement Shirt lässt sich auch ganz einfach selbst gestalten. T-Shirt Druckereien im Internet machen es möglich – warum ein Shirt von der Stange kaufen, wenn man selbst eines entwerfen kann, dass absolut individuell ist und das garantiert sonst keiner hat? Einzigartiger geht’s nun wirklich nicht – niemand muss mehr tragen, was die Mode vorgibt, sondern kann das tragen, was sie (oder er) wirklich will. Doch Vorsicht bei der Wahl des Aufdrucks, manche Sprüche können nämlich rasch peinlich werden. Aussagen wie „Bier formte diesen schönen Körper“ zählt doch eher zu den vermeidbaren Peinlichkeiten – mit Sprüchen wie „Smile More!“ dürften hübsche Girls jedoch immer punkten. Übrigens können nicht nur bloße Sprüche das T-Shirt zieren, das Kleidungsstück lässt sich auch prima zum Gesamtkunstwerk gestalten – inklusive Bild, Grafik oder Fotoaufdruck.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
1GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Mode