» » Sport im Winter - Vier Sportarten für die kalten Temperaturen
Fitness 05. Dezember 2018 0

Fitness

Langsam sinken die Temperaturen und der Winter steht vor der Tür. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass sportliche Betätigungen ab jetzt nur noch in den eigenen vier Wänden oder im Fitnessstudio stattfinden können. Denn auch in der kalten Jahreszeit können viele Sportarten im Freien betrieben werden. Oft kommen das kalte Wetter und der Schnee dafür sogar gelegen. Wir stellen nun vier Wintersportarten vor, die sich perfekt bei kalten Temperaturen umsetzen lassen.

Eislaufen

Während der See im Sommer für Abkühlung sorgt, wird in der kalten Jahreszeit aus ihm der perfekte Ort, um über das Eis zu gleiten. Benötigt werden dafür lediglich ein paar Schlittschuhe und schon Bewegungkönnen grazile Silhouetten inmitten der weißen Landschaft gedreht werden. Allerdings ist hier auch Vorsicht geboten: wer nicht sicher weiß, ob der zugefrorene See auch tatsächlich zum Eislaufen freigegeben ist, der sollte zur eigenen Sicherheit eine Eishalle aufsuchen. Hier gibt es zwar meist keine Sicht auf die eindrucksvolle Natur – Spaß ist aber dennoch garantiert.

Schneeschuhwandern

Im tiefen Schnee macht das Wandern mit herkömmlichen Wanderschuhen nur noch selten Spaß. Dennoch lässt sich die weiße Winterlandschaft wunderbar zu Fuß bestaunen. Dafür benötigt es lediglich ein Paar Schneeschuhe. Während diese speziellen Schuhe vor einigen Jahrzehnten noch stark an Tennisschläger erinnerten, sind die heutigen, modernen Hartplastik-Fabrikate oftmals mit Steighilfen und Harschkrallen ausgestattet. Die optimale Ausrüstung also für alle Gebiete, in denen der Schnee bereits mehr als 15 Zentimeter tief ist.

Hundeschlittentour

Der Hund ist der beste Freund des Menschen. So ist es kaum verwunderlich, dass man im Sommer viele Menschen gemeinsam mit ihrem Vierbeiner Sport treiben sieht – etwa beim gemeinsamen Schwimmen im Badesee. Im Winter gestaltet sich das natürlich etwas schwieriger. Trotzdem muss keineswegs auf die Gesellschaft der Vierbeiner beim Sport verzichtet werden. Hier bieten sich besonders Hundeschlittentouren an. Die Tiere, insbesondere Huskys und andere nordische Rassen, lassen sich auch im tiefsten Winter nicht von Kälte, Schnee und Regen beeindrucken und ziehen den Schlitten mit großer Freude durch die vom Schnee bedeckte Landschaft. Wer jetzt befürchtet, dass eine solche Hundeschlittenfahrt nur in Skandinavien möglich ist, den können wir beruhigen. Auch hierzulande, etwa in Franken, in Brandenburg oder im Thüringer Wald gibt es verschiedene Angebote für diese einmalige, sportliche Aktivität.

Schneemobil Tour

Schon auf dem Hundeschlitten sind hohe Geschwindigkeiten möglich. Wer jedoch noch schneller unterwegs sein möchte und Pferdestärken mehr Vertrauen schenkt, für den ist eine Schneemobil-Tour optimal. So lässt sich die wunderschöne Landschaft mit hoher Geschwindigkeit und viel Adrenalin im Blut erkunden. Je nach Wetterlage können Touren auf dem schnellen Mobil nicht nur in Österreich, sondern auch in Bayern oder in Sachsen gebucht werden.

Neben den standardmäßigen Wintersportarten, wie etwa Skifahren oder Snowboarden, hält die kalte Jahreszeit noch viele weitere Möglichkeiten zur sportlichen Aktivität bereit. Egal ob zu Fuß, in tierischer Begleitung oder auf einem motorisierten Schlitten: hier ist für jeden das passende dabei.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Fitness