» » So hält die Sommerbräune länger
Sommerhut 25. August 2017 0

Kosmetik

Eine gesunde Bräune lässt die Haut nicht nur strahlender erscheinen, sondern wirkt insgesamt vitaler und lässt herrliche Erinnerungen an den letzten Urlaub wach werden. Damit Sie möglichst lange so vital und braun gebrannt wirken, können Sie einiges tun.

After-Sun-Produkte tun der Haut gut

offene Haare im SommerDie UV-Strahlen der Sonne lassen die menschliche Haut austrocknen. Wird dieser Feuchtigkeitsverlust nicht ausgeglichen, können sich an der obersten Hautschicht Schuppen bilden, die abpellen. Damit geht auch die herrliche Bräune verloren. Darum ist eine umfassende Versorgung mit Feuchtigkeit in Form von Lotions, Cremes oder Balsam zur Pflege nach dem Sonnenbad enorm wichtig. Am besten greifen Sie zu After-Sun-Produkten, die häufig beruhigende Zusatzstoffe wie Aloe Vera oder Glyzerin, das das Wasser in den Zellen bindet, enthalten. Die Vitamine A und E sind ebenso als Inhaltsstoff zu empfehlen, da sie eine zellschützende Wirkung haben, die Ihrer Haut gut tut und sie verwöhnt. So bleibt dank der umfassenden Feuchtigkeitsversorgung Ihr Teint lange wunderschön bronzefarben.

Richtig abtrocknen schont die Haut

Da sich die Haut bzw. die obere Hautschicht alle 28 Tage erneuert, liegt es auf der Hand, dass die Bräune ohnehin mit der Zeit wieder verschwindet. Wenn Sie gerne ein Peeling machen, so ist das zwar grundsätzlich zu begrüßen, doch Ihrer Sommerbräune tun sie damit nichts Gutes. Denn damit beschleunigen Sie den Regenerationsprozess der Haut zusätzlich. Verzichten Sie also lieber auf kräftiges Rubbeln beim Abtrocknen und tupfen Sie sich stattdessen einfach mit dem Handtuch leicht ab.

Selbstbräuner und Solarium bewahren Sommerbräune

Wenn Sie sich Ihre Bräune auch ganz ohne Gang in die Sonne erhalten möchten, sollten Sie zur Tube greifen. Gemeint ist Selbstbräuner, dessen Bräunungseffekt über den Wirkstoff Dihydroxyaceton, kurz DHA, wirkt. Dieses zuckerähnliche Molekül trägt zum Stoffwechsel der Kohlenhydrate bei. Er löst in der Hornschicht der Haut einen Prozess zur Pigmentierung aus. Eine Alternative dazu ist natürlich der Gang ins Solarium. Auch damit können Sie Ihre sonnengebräunte Haut unterstützen und den Teint quasi nachbräunen. Das UV-Licht des Geräts wirkt dabei aktivierend auf die Pigmentzellen und unterstützt die Bildung von Melanin. In der Folge färbt sich die Haut dunkel.

Von innen bräunen

SommerbräuneNicht nur unser Körper benötigt ausreichend Flüssigkeit, sondern auch unsere Haut. Wenn Sie ausreichend Wasser, ungesüßten Tee oder Saftschorlen zu sich nehmen, tragen Sie zu einem ausgeglichenen Feuchtigkeitsgehalt bei. Dieser wirkt sich natürlich auf die Gesundheit der Haut und ihre herrlich braune Strahlkraft aus. Gleiches gilt für Karotten, die den Naturfarbstoff Betacarotin enthalten. Dieser ist für die Bildung der Pigmente in der Haut sehr wichtig. Ob Karotte pur oder Karottensaft, aber auch Tomaten, Mangos und Nüsse sowie Aprikosen unterstützen Ihre Sommerbräune und tun ganz nebenbei auch noch Ihrer Gesundheit allgemein gut.

Heiße Bäder und Schwimmbecken meiden

Wenn Sie auch noch lange nach dem Urlaub einen schönen bronzenen Teint haben möchten, sollten Sie öffentliche Schwimmbäder besser meiden. Denn die dortigen Badewasser enthalten meist reichlich Chlor, was die Haut sehr rasch austrocknen lässt. Auch für zu Hause gilt, auf Vollbäder zu verzichten. Denn heißes Wasser kann schnell den pH-Wert der Haut aus dem Gleichgewicht bringen. Dann ist es mit der Bräune schnell wieder vorbei. Gönnen Sie sich einfach erfrischende Duschbäder mit einem pH-neutralen oder ölhaltigen Produkt.

Wie Sie sehen, kann man einiges tun um seine Bräune lange zu erhalten. Dabei nur immer an den nötigen Sonnenschutz denken, wenn man sich der Sonne aussetzt, denn sonst bringt auch die schönste Bräune am Ende nichts, wenn man vorher einen Sonnenbrand riskiert.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Kosmetik