» » Sie sind wieder da - Schlaghosen sind super angesagt!
mode hose 23. Dezember 2015 0

Mode

Ein richtiges Comeback konnte die Schlaghose in den letzten Jahren trotz zahlreicher Versuche nicht feiern. Doch vielleicht klappt es ja in diesem Jahr, denn der altbewährte Klassiker versprüht in dieser Saison sehr viel Glamour.

Oben wenig – unten viel

hose modeAuf der Show von Tom Ford welche im Sommer 2015 stattfand, war das Modepublikum etwas überrascht und auch ein bisschen entsetzt. Schließlich waren die Oberteile der Models hauptsächlich aus durchsichtigem Netzstoff und die Brustwarzen darunter mit Strass-Steinchen beklebt. Doch die Aufmerksamkeit blieb nicht lange bei den Oberteilen, denn viel interessanter waren die Kleidungsstücke, welche im Gegensatz zu den stoffarmen Tops in opulenter Weise mit sehr viel Stoff versehen waren: Die Schlaghosen. Auffällig dabei war der Glamrock-Appeal, wie wir diesen bereits aus den späten 70er Jahren kennen. Damit richtet sich die Schlaghose vor allem an die harten Anhänger des Minimalismus wie er von Jil Sander vorgegeben wird. Denn dem Glamour-Faktor kann man kaum widerstehen. Pelzjacken aus Kunstpelz, wildes Haar, düstere Schminke und natürlich Plateau-Stiefel nicht zu vergessen. Da kann man nur sagen: Endlich mal ein anderes Bild im Winter, denn die Egg-Shape-Mäntel und Skinny Jeans haben wir uns ja nun lange genug angucken müssen. Damit nicht in der grauen Masse unterzugehen, ist schwierig. Wichtig ist, dass der Schlaghosen-Trend nicht bis zum nächsten Sommer aufgeschoben wird, denn wer modisch mithalten will, sollte sich schon jetzt nach dem Klassiker umschauen. Auch die schwedische Popsängerin Lykke Li hat diesen Trend bereits erkannt und ist daran beteiligt, die Schlaghosen dem Massengeschmack näherzubringen.

Die Schlaghosen haben sich durchgesetzt

Allerdings herrscht in der Gesellschaft aktuell noch eine gewisse Angst vor der weiten Hose. Warum der Griff zum Klassiker Überwindung kostet, darüber lässt sich nur spekulieren. Ein Grund dafür könnte sein, dass die weiten Hosen einfach mal zu lange als schmeichelnde „Marlene-Hosen“ bezeichnet wurden und ihren Platz primär in „Brigitte“-Umstylings gefunden haben. Es könnte um die Zeit im Jahr 2007 gewesen sein, als Schlaghosen dann zum hoseabsoluten No-Go erklärt wurden. Selbst die weniger ausgestellten, abgeschwächten Bootcut-Versionen wurden verbannt. Dafür könnte man unter Umständen Kate Moss verantwortlich machen, die die legendäre Rocker-Gattinnen-Uniform populaär machte. Skinny-Jeans, Stiefel, Blazer und schon hatte die Schlaghose nichts mehr zu melden. Seit dieser Zeit quetschten sich zahlreiche dünne Frauen in die Skinny-Jeans und hörten damit viele Jahre lang nicht auf. Es gab jedoch prominente Ausnahmen, welche das Starßenbild vorübergehend mit weit ausgestellten Hosen veränderten. Zum Beispiel Stella McCartney und Katie Holmes. Es dominierten aber auch weiterhin die Röhrenjeans. Es folgten die Cellulite-inkompatiblen Leggings und Jeggings. Die Angst vor der Schlaghose lässt sich aber vermutlich eher auf die hohen Absätze zurückführen, die ja nun einmal unbedingt dazu gehören. Bestes Beispiel ist Victoria Beckham. Würde sie nicht ihre ultrahohen Absätze zu den Schlaghosen aus ihrer eigenen Kollektion kombinieren, würde sie vermutlich aussehen, wie ein umgestülptes Cocktail-Schirmchen.

Hohe Absätze und viel Stoff

Und damit kehren nicht nur die Schlaghosen, sondern auch die High Heels zurück. Der Verzicht auf High Heels ist beim Tragen einer Schlaghose nahezu unmöglich. Das setzt der Sneaker- und Schlappenmanie hoffentlich ein Ende. Karlie Kloss, das 185 cm große Model entwarf mal eben ihre eigene Schlagjeans und achtete feinsäuberlich darauf, dass noch ein kleiner Rest der Jeans über den Boden schleift, wenn sie ihre Louboutins dazu trägt.

Schlaghosen sind definitiv wieder im Kommen und erobern die Laufstege – so kann sich frau trauen, diese wieder im Alltag zu tragen und die alten Jeggings oder Röhrenjeans auch mal gegen eine weitere Hose zu tauschen.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Mode