» » Sh’Bam – Tanzchoreographie mit Fitnesseffekt
Bokwa 13. Februar 2014 0

Fitness


Für Tanzbegeisterte gibt es ein neues Workout, das die Tanzflächen der deutschen Studios erobert und selbst Bewegungsmuffel zum Schwitzen bringt. Die Rede ist von Sh’Bam, einem gelungenen Cocktail aus Tanz und Fitness, der durch heiße Rhythmen und leicht nachzumachende Choreographien Sport und Fitness zum Vergnügen werden und Pfunde einfach schmelzen lässt.

Tanzgefühl fördert die Gesundheit

GymnastikDer neuseeländische Leader der Gruppenfitness-Programme Les MIlls hat den neuen Trend entwickelt und eroberte mit Sh’Bam innerhalb kürzester Zeit sowohl die Clubs als auch Studios. Dabei steht der Spaß an der Bewegung im Vordergrund, denn die perfekte Mischung aus Tanz und Fitness wird durch mitreißende Rhythmen gepusht. Somit wird das Workout zum Vergnügen, denn die Choreographie ist denkbar einfach nachzumachen und schnell zu lernen. Eine Einheit dauert 45 Minuten und besteht aus einem Programm von 12 Dance-Tracks, deren Stilrichtungen von Disco, Hip-Hop über Salsa bis hin zu Reggae gehen. Da es sich dabei um überarbeitete Stücke aus den Topcharts handelt, ist Begeisterung und Mitmachen gewährleistet und es wird vibriert, geshakt und getanzt was das Zeugs hält. Dabei spielen weder Vorkenntnisse noch ausgewogenes Rhythmusgefühl eine große Rolle, mitmachen kann jeder.

Geprüftes Ganzkörper-Fitness-Workout

Gemäß dem eigens definierten Qualitätsanspruch der Les Mills Programme, ist Sh’Bam ein Ganzkörpertraining, das extra konzipiert wurde um den Teilnehmern eine perfekte Kombination aus optimalen Trainingseffekt und maximalen Spaß zu bieten. Dabei lautet die Devise ganz simpel „Dance ist out“ – ein Motto, das wörtlich zu verstehen ist, denn beginnend mit einem leichten Aufwärmprogramm geht es dann darum, den ganzen Körper zu bewegen und zwar von den Schultern über die Brust bis hin zu den Hüften und sogar bis in die Fingerspitzen. Weiter geht es mit einem knapp halbstündigen Tanz-Intervall, das aus unkomplizierten Bewegungsabläufen besteht. Dabei wechseln sich Kardio-Übungen mit Erholungsphasen ab, um den größtmöglichen Trainingseffekt zu gewährleisten. Am Ende steht ein Cooldown aus Dehnungsübungen, um den Puls und die Herzfrequenz wieder auf den Normalstand zu bekommen.

Einzigartiges Ziel steht im Vordergrund

Auch wenn eigentlich der Spaß an der Bewegung im Vordergrund steht, so gibt es doch auch einen maßgeblichen Grund, warum Sh’Bam betrieben werden sollte. Es geht darum, sowohl die individuelle Fitness als auch die Fettverbrennung zu steigern, denn dazu sind vor allem die Tanzbewegungen eine ideale Voraussetzung. Wer also eine schmalere Taille oder feste straffe Oberschenkel haben möchte, der ist mit Fitness Tanzendiesem Tanz-Workout gut beraten. Zudem werden die Gesäßmuskeln sowie die Schultern und Arme trainiert, was vor allem als Ausgleich zum langen Sitzen im Büro oder in der Schule einfach gut tut. Das teilweise hohe Tempo dient der Stärkung der Ausdauer und soll das Herz-Kreislauf-System optimieren. Die Einzigartigkeit von Sh’Bam besteht in der abwechslungsreichen Musik, die aus remixten Stücken besteht, die weltweit in den meist frequentierten Clubs gespielt wird. Dabei kann die einfachen Tanzbewegungen im Grunde genommen jeder lernen, denn auch das Intensitätslevel ist ganz individuell auf den Trainingszustand auszurichten. Einmal pro Woche trainiert, werden die Teilnehmer bereits nach drei Wochen merkbare Veränderungen feststellen. Optimal sind bis zu drei Tanzeinheiten wöchentlich. Was die Ausrüstung betrifft, so genügt ein legeres Outfit, in dem man viel Bewegungsfreiheit hat und einfache Turnschuhe, für den Cooldown empfiehlt sich eine Matte.
Sh’Bam ist eine Fitnessbewegung, die vor allem eines verspricht: Spaß und gute Laune beim Schwitzen. Ganz nebenbei erhält man einen trainierten Körper und eine gute Ausdauer, die einem vielleicht den Alltag leichter meistern lässt.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Fitness