» » Schönheitsgeheimnis Milch
Die Hände mit Milch pflegen 21. Juli 2017 0

Kosmetik

Für die meisten Menschen sind ein gutes Aussehen und Wohlbefinden erstrebenswerte Ziele. Die ideale Balance einer natürlichen Pflege und ausgewogenen Ernährung verleiht Ihnen eine besondere Ausstrahlung. Bei beiden zuvor genannten Faktoren ist Milch ein hervorragender Bestandteil, da sie den Körper sowohl von außen als auch von innen mit wertvollen Nährstoffen versorgt. Zudem sind Milchprodukte für eine naturbelassene Kosmetik optimal: Sie beruhigen, reinigen und erfrischen die Hautporen und geben ihnen Feuchtigkeit – und all dies ohne Konservierungs- sowie Zusatzstoffe.

Milch für ein glattes Hautbild

Milch für Haut und KörperDas Milchfett lässt gereizte oder verwundete Hautstellen schneller heilen und beruhigt die Haut im Allgemeinen. Die Milchsäure bewirkt zudem, dass genügend Feuchtigkeit in den Hautzellen gespeichert werden kann. Die Vitamine E und A schützen unseren Organismus von außen und innen vor den so genannten freien Radikalen. Dies sind angriffslustige Sauerstoffverbindungen, welche den Zellen Schaden zufügen können. Darüber hinaus belebt das Vitamin A wieder einen müden Teint, während das Vitamin B unsere menschliche Schutzhülle glättet. Insbesondere, wenn Sie zu einer empfindlichen Haut neigen, sind regelmäßige Bäder mit Milch empfehlenswert.

Milch als Badezusatz

Wer in Gedanken das weiße Schönheitselixier mit Kleopatra verbindet und selbst einmal in den Genuss eines solchen Vollbades kommen möchte, sollte in das Wasser Zusätze auf Basis von Molke und Milch geben. Diese sind sehr mild zur Haut und werden gerne mit wertvollem Meersalz sowie wohlduftendem Honig angereichert. Besonders Letzterer ist ebenfalls ein wunderbarer „Hautauffrischer“ aus der Naturkosmetik. Speziell Personen mit äußerst sensibler Haut, welche auf die herkömmlichen Inhaltsstoffe in Seifen oder Badeperlen empfindlich regieren, werden ein Milchbad zu schätzen wissen. Wenn Sie eher zu den Puristen gehören, können Sie als Alternative auch lediglich Trinkmolkepulver in Ihre Wanne geben. Dieses kann zwar nicht mit einem betörenden Duft begeistern, ist dafür aber vollkommen natürlich.

Milch für eine tolle Haarpracht

Ebenso profitiert das Kopfhaar von dem Naturprodukt. Mittlerweile finden sich in den Auslagen der Friseurgeschäfte Haarkuren und Shampoos, welche mit dem Lactoceratkomplex angereichert sind. Dieser besteht aus Milchvitaminen, -eiweiß sowie -fetten. Die drei Inhaltsstoffe verleihen strapaziertem und geschädigtem Haar einen seidigen Glanz, da sie die aufgerauten Schuppenschichten wieder glätten und schützen. Wenn hingegen die empfindliche Kopfhaut zu brennen oder jucken beginnt, leisten Molkeessenzen gute Dienste. Nicht minder wirksam ist die sogenannte Haarmilch, eine Schnellkur, die während der Anwendung zweifach wirkt: Sie spendet sowohl Glanz als auch Feuchtigkeit und verhilft dem Haupthaar zu mehr Volumen.Frau trinkt Getränk

Reich an wertvollen Inhaltsstoffen

Zahlreiche Produkte mit Milchproteinen haben eine feuchtigkeitsspendende Wirkung, was auf die rund 2.000 Substanzen zurückzuführen ist, die in ihr enthalten sind. Milchfett ist in diesem Zusammenhang als Beispiel zu nennen. Da es dem natürlichen, menschlichen Hautfett sehr ähnelt, beruhigt und regeneriert es die Haut. Dabei verleihen die rückfettenden Eigenschaften der Hautstruktur eine spürbar glatte, sanfte Haptik. Nicht weniger bedeutend ist der Milchzucker. Er ist ein wesentlicher Bestandteil der sogenannten Milchkohlehydrate, die die Hautfeuchtigkeit binden. Gleiches bewirkt die Milchsäure, welche aus dem Milchzucker gebildet wird. Sie stabilisiert den ph-Wert unserer Hülle und bewahrt somit ihren Säureschutzmantel.

Fazit

Wer auf der Suche nach einem natürlichen und preisgünstigen Schönheitsprodukt ist, sollte es einmal mit Milch probieren. Dieses Naturprodukt enthält weder künstliche Zusätze noch Konservierungsstoffe und kann somit bedenkenlos eingesetzt werden.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Kosmetik